Dienstag, 27.9.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 10.06.2015

Auftakt für die weltweit führende Fachmesse der Solarwirtschaft

München (ots) - Die weltweit führende Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe öffnet heute erneut ihre Tore. Mehr als 1.000 Aussteller präsentieren sich bis zum 12. Juni auf der Messe München. Ein breit gefächertes Veranstaltungs- und Vortragsprogramm ergänzt den Ausstellungsbereich der Messe und gibt vertiefte Einblicke in aktuelle Markt- und Technologietrends sowie die Schwerpunktthemen der Messe.

Anzeigen

Vom 10. bis 12. Juni werden auf der weltweit führenden Fachmesse der Solarwirtschaft rund 40.000 Besucher erwartet. Ihnen präsentieren sich mehr als 1.000 Aussteller auf 72.000 Quadratmetern Fläche. Bereits am 09. Juni ist im ICM - Internationales Congress Center München das Programm der Intersolar Europe Conference angelaufen. Auf der Tagung mit 200 Referenten werden bis zum 10. Juni rund 1.100 Teilnehmer erwartet.

Global Market Outlook: Verdreifachung der installierten PV-Leistung binnen fünf Jahren möglich

Der Weltmarkt für Photovoltaik boomt. Nach Angaben der SolarPower Europe (ehemals EPIA) gingen vergangenes Jahr weltweit Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt mindestens 40 Gigawatt neu ans Netz. Die größten Zuwächse verzeichneten dabei China, Japan und die USA. Bis in fünf Jahren könnte die weltweit installierte Photovoltaik-Leistung dem Verband zufolge gegenüber heute verdreifacht werden und 550 Gigawatt erreichen. Wie sich die Märkte en Detail entwickeln werden, zeigt der "Global Market Outlook for Photovoltaics 2015-2019", den SolarPower Europe zum Start der Intersolar Europe veröffentlicht. Mit dem weltweit steigenden Anteil von Solarstrom im Netz verändern sich auch die Themen der Branche: Energiemanagement und Netzintegration spielen eine zunehmend wichtige Rolle. Europa bleibt deshalb für die Solarbranche auch weiterhin enorm wichtig, da hier in den vergangenen Jahrzehnten eine große Expertise erworben wurde, welche heute für den weltweiten Ausbau genutzt wird.

Schwerpunktthemen des Jahres

Mit dem Sinken der Einspeisevergütung haben sich zahlreiche neue Geschäfts- und Finanzierungsmodelle rund um den Solarstrom entwickelt: Vom Eigenverbrauch sowie Miet- und Leasingmodellen für PV-Anlagen über neue Formen von Betreibergesellschaften bis hin zur Direktvermarktung von Solarstrom, gibt es heute viele Wege um Solarstrom wirtschaftlich zu erzeugen und gewinnbringend zu vermarkten. Vor allem der Eigenverbrauch wird dabei für private Erzeuger aber vor allem auch für Unternehmen immer attraktiver. Für die effiziente und kontinuierliche Bereitstellung der Energie sorgen Energiespeicher und intelligente Energiemanagementsysteme die vom Smart Home bis hin zum Microgrid die Energieerzeugung und den Verbrauch, optimieren, steuern und überwachen. Das sind nur einige der Themen die auf der Intersolar Europe, der Intersolar Europe Conference und im Rahmenprogramm der Messe behandelt werden.

Höhepunkte der Intersolar Europe 2015

Der Eröffnungstag steht im Zeichen herausragender technischer Innovationen: Ab 16:30 Uhr findet die Preisverleihung des Intersolar AWARD in den Kategorien "Photovoltaik" und "Solare Projekte in Europa" statt (Neuheitenbörse, Halle B3, Stand B3.450). Zwischen 10.30 und 15.00 Uhr können Besucher die nominierten Projekte in Kurzvorträgen vorab kennen lernen und dabei auch mehr über die Herausforderungen und Trends der Branche erfahren.

Die Energieversorgung wird "smart": Energiemanagementsysteme vom Smart Home bis zum Microgrid - darum geht es am Donnerstag, 11. Juni, in der Vortragsreihe "Smart Energy Solutions" von 12.00 bis 15.15 Uhr auf der Neuheitenbörse.

In anwendungsorientierten Workshops können die Besucher der Intersolar Europe ihr Wissen vertiefen. "Finanzierung von Solarprojekten in Schwellen- und Entwicklungsländern" lautet eines der Themen. Hier stellen Vertreter von Solarunternehmen sowie Finanzierungsexperten Referenzprojekte vor. Gemeinsam mit der International Renewable Energy Agency (IRENA) organisiert der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. den Workshop "From niche to mainstream - Falling costs of solar open new market segments for solar applications". Weitere Workshops drehen sich um Solarpark-Auktionen, PV-Eigenversorgungsmodelle, das neue Energie Label für Solarthermie-Anlagen und das Recycling von PV-Anlagen und Batterien (alle in Halle B1, Raum B11).

Dem wachsenden Markt von netzunabhängigen PV- und Hybridsystemen widmet die Intersolar Europe erstmals eine eigene Plattform zusammen mit dem Ostbayerischen Technologie-Transfer-Institut (OTTI), dem BSW-Solar und der Alliance for Rural Electrification (ARE). Zur Off-Grid Plattform gehört neben dem Programm am Stand des BSW-Solar (Halle B.1, Stand B1.558) auch die OTTI-Konferenz "Small PV Applications - Rural Electrification and Commercial Use". Sie findet im Vorfeld der Messe am 9. und 10. Juni im ICM - Internationales Congress Center München - statt.

Über technologische Entwicklungen und rechtliche Rahmenbedingungen des ökologischen Heizens können sich Besucher an allen drei Messetagen in den Vorträgen auf dem Forum Regenerative Wärme informieren (Halle B4, Stand B4.131). Erstmals können Besucher der Intersolar Europe sich außerdem auf kurzem Wege mit Experten der Pelletsbranche vernetzen. Das 14. Industrieforum Pellets und die ENplus-Konferenz finden parallel zur Intersolar Europe am 11. und 12. Juni im ICM - Internationales Congress Center München statt.

Parallel-Veranstaltung zu Energiespeicherung

Bereits zum zweiten Mal findet in diesem Jahr in Verbindung mit der Intersolar Europe auch die ees Europe statt, Europas größte Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme. Gemeinsam präsentieren auf den beiden Fachmessen über 320 Aussteller das gesamte Spektrum an Energiespeicherlösungen. Ein Thema mit zunehmender Relevanz: Mit dem steigendem Anteil an Strom aus regenerativen Energieträgern wächst die Bedeutung von Energiespeichern zum Abfedern von Lastspitzen im Stromnetz.

Die Intersolar Europe 2015 findet vom 10. bis 12. Juni auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de

Die Träger der Intersolar Europe

Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. als Exklusivpartner sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die SolarPower Europe (ehemals EPIA), die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF), die International Solar Energy Society (ISES), die SEMI (Europe) und die Plattform Photovoltaik-Produktionsmittel im Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau (VDMA-PV).

Über die Intersolar

Mit Veranstaltungen auf vier Kontinenten ist die Intersolar die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft und ihre Partner. Um den solaren Anteil an der Energieversorgung zu erhöhen, verbindet sie Menschen und Unternehmen aus aller Welt.

Die Intersolar Europe ist die weltweit führende Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Sie findet jährlich auf der Messe München statt.

Sowohl die Messe als auch die Konferenz konzentrieren sich auf die Bereiche Photovoltaik, PV-Produktionstechnik, Energiespeichersysteme und Regenerative Wärme. Die Intersolar hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform der Solarwirtschaft etabliert.

Im Jahr 2014 nahmen 1.082 internationale Aussteller und 42.380 Fachbesucher an der Intersolar Europe teil. Rund 1.100 Konferenzteilnehmer und rund 200 Referenten diskutierten aktuelle Branchenthemen und die Technologie-, Markt- und Politikentwicklungen.

Mit ihrer über zwanzigjährigen Erfahrung bringt die Intersolar wie keine andere Veranstaltung die internationalen Akteure der Solarwirtschaft aus den einflussreichsten Märkten zusammen. Die Intersolar Messen und Konferenzen finden in München, San Francisco, Mumbai, Peking und São Paulo statt. Diese internationalen Veranstaltungen werden durch die Intersolar Summits ergänzt, die weltweit in den neuen und wachsenden Solarmärkten stattfinden.

Im Jahr 2015 findet parallel zur Intersolar Europe zum zweiten Mal die ees Europe, die internationale Fachmesse für Batterien, Energiespeichersysteme und innovative Fertigung statt. Die ees Europe deckt die gesamte Wertschöpfungskette innovativer Batterie- und Energiespeichertechnik ab.

Weitere Informationen über die Intersolar Europe finden Sie unter: www.intersolar.de

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM).

Solar Promotion GmbH, 10.06.2015

presseportal.de: http://www.presseportal.de/pm/82549/3043372
Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Weltpremiere für Batteriespeichersystem von Panasonic

INTERSOLAR 2014: SolarMax bringt Eigenverbrauch auf Kurs

Umfrageergebnisse zur Intersolar: keine Transparenz im Energiekostendschungel

Mit gemeinsamer Kraft für Solarenergie - DAAD bringt Energieexperten aus über 25 Entwicklungsländern auf der Messe

Sonderaktion zur Intersolar Europe: SolarMax-Gruppe verlängert Garantie für Solarwechselrichter der TP-Serie

SolarEdge auf der Intersolar: Vorstellung neuer Lösungen zur Leistungsoptimierung von Gewerbeanlagen

ISH 2013: PR-Agentur Krampitz präsentiert Studie zur Kommunikation von Biomasse-, Solar- und Windfirmen

Intersolar Europe: Zeversolar bringt neue Generation von PV-String-Wechselrichtern auf den Markt


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass es in der Windindustrie über 70.000 Beschätigte gibt?
Energieliga.de