Sonntag, 19.11.2017
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 04.04.2013

Energiewende

Berlin (ots) - Die deutsche Industrie nimmt eine Spitzenstellung bei Technologien ein, mit denen das Stromsystem stabilisiert und optimiert werden kann. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie im Auftrag des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) und der HANNOVER MESSE. "Deutsche Unternehmen sind nicht nur Weltmarktführer beim Bau regenerativer Kraftwerke, sondern auch bei Technologien, mit denen die steigenden Anteile Erneuerbarer Energien in unserem Energiemix ausgeglichen werden können", erklärt BEE-Geschäftsführer Dr. Hermann Falk. Dazu gehörten neben Pumpen-, Turbinen- und Generatorenherstellern vor allem Unternehmen, die intelligente Steuerungs- und Speichertechnologien entwickeln. "Aus der Technologieführerschaft in diesem Bereich ergeben sich schon jetzt erhebliche Exportpotenziale, die noch weiter wachsen werden", fasst Hubertus von Monschaw, Abteilungsleiter für Energiethemen bei der HANNOVER MESSE, die Ergebnisse der Studie zusammen.

Anzeigen

Der Studie des Büros für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH (BET Aachen) zufolge stehen in Deutschland genügend Technologien und Handlungsoptionen zur Verfügung, um auch hohe Anteile wetterabhängig einspeisender Erneuerbarer Energien auszugleichen und damit das Stromsystem stabil zu halten - vom Lastmanagement über bedarfsgerecht stromerzeugende Biomasseanlagen bis hin zur verstärkten Nutzung von Speichern.

"Von großer Bedeutung für den Ausgleich von Wind- und Solarkraftwerken sind Biomasseanlagen, da sie zeitlich flexibel Strom erzeugen können. Hierzulande gibt es rund 180 Hersteller und Planer solcher Anlagen und es gibt im Ausland kaum eine Biogasanlage, in der keine deutsche Technik eingesetzt wird", sagt Hermann Falk.

Ebenfalls unerlässlich als künftige Ausgleichsoption sind so genannte Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK), die sowohl mit Erd-, als auch mit Biogas betrieben werden können. Hubertus von Monschaw weist darauf hin, dass "KWK-Anlagen auch bei hohen Anteilen Erneuerbarer Energien wichtig sind, da sie aus deren Überschüssen erzeugtes Gas (Power to Gas) in Zeiten ohne Wind und Sonne mit hoher Effizienz rückverstromen können."

Selbst bei einer vollständigen Versorgung aus Erneuerbaren Energien werden in Zukunft Gaskraftwerke benötigt, denn diese können bei Bedarf zusätzlich Strom aus gespeichertem Biogas oder Wasserstoff erzeugen. Dazu sind Gasturbinen die konventionelle Kraftwerkstechnik mit den niedrigsten Investitionskosten und daher bei geringen Laufzeiten am kostengünstigsten. "Zusammen mit den Herstellern von Pumpen für Speicherkraftwerke gehören auch Gas- und Dampfturbinen aus Deutschland zu den Weltmarktführern", so Hermann Falk.

"Die Studie zeigt, dass in den Unternehmen hierzulande umfangreiches Know-how und die notwendige Infrastruktur für die Umsetzung der Energiewende vorhanden ist. Viele Unternehmen arbeiten ständig an der Weiterentwicklung ihrer innovativen Produkte. Durch ihre Kreativität festigen sie dabei nicht nur ihre Technologieführerschaft, sondern erschließen auch weltweit neue Absatzmärkte", stellt Hubertus von Monschaw fest.

Die Studie steht Ihnen zum Download zur Verfügung unter www.bee-ev.de

Ronald Heinemann, 04.04.2013

presseportal.de: http://www.presseportal.de/pm/51135/2444431/energiewende-made-in-germany-beitraege-der-deutschen-industrie-fuer-eine-sichere-stromversorgung/api
Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Sichere Stromversorgung in Deutschland auch bei hohen Anteilen Erneuerbarer Energien - Aktuelle Studie der BET GmbH zeigt Technologien und Möglichkeiten auf

Energy 2013: Technologien für die Energiewende / -Internationaler Treffpunkt für die Energiewirtschaft / -Fachforen

Energiewende ist ein Gewinn für künftige Generationen / Neue Studie des FÖS entlarvt Altmaiers fragwürdige 'Billionen'-Rechnung

Erneuerbare-Energien-Branche warnt vor Abwürgen der Energiewende / Vorschläge von Altmaier und Rösler würden Ausbau Erneuerbarer Energien auf einen Bruchteil beschränken

Greenpeace-Analyse zum Quotenmodell / Vorschlag der Monopolkommission ungeeignet zum Ausbau der Erneuerbaren Energien

Wind machen für die Nutzung von Kleinwindanlagen

Erneuerbare Energien: Erdwärme und Wellen 3/3

Konzentration aufs Kerngeschäft: juwi setzt in stürmischen Zeiten auf Konsolidierung


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass moderne Windenergieanlagen bis zu 5MW Leistung erbringen?
Energieliga.de