Mittwoch, 27.1.2021
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen k�nnen! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 19.04.2013

Hochschule Fresenius macht Energieexperten fit für die Energiewende Energiemanagement: Neuer berufsbegleitender Master-Studiengang

Idstein (ots) - Die Liberalisierung der Energiewirtschaft, die rasante Digitalisierung energiewirtschaftlicher Prozesse und die auf Jahrzehnte angelegte Energiewende stellen Energieversorger heute vor enorme Herausforderungen. Mit dem neuen Master-Studiengang Energiemanagement bildet die Hochschule Fresenius Energieexperten aus, die aktiv an dem Umbau des Energiesystems mitwirken wollen. Der Studiengang richtet sich insbesondere an Mitarbeiter von Energieversorgern sowie an entsprechende Fachkräfte in Forschungseinrichtungen sowie Behörden.

Anzeigen

Die Anforderungen an die Mitarbeiter der Energiebranche steigen stetig und verändern sich in immer kürzeren Zyklen. Die Energiewirtschaft sucht daher zunehmend Führungskräfte, die die energiewirtschaftlichen Prozesse in einem sich schnell verändernden Markt kennen, technisches Know-how besitzen und wichtige Rechtsgrundlagen im Bereich der Energieversorgung und -erzeugung beherrschen. Gleichzeitig sollen sie mit den Einsatzmöglichkeiten modernster Informations- und Kommunikationstechnologien vertraut sein.

Der neue berufsbegleitende Master-Studiengang Energiemanagement (Master of Science) an der Hochschule Fresenius in Idstein bildet solche Energieexperten ab Wintersemester 2013/14 in Idstein aus. Neben energiewirtschaftlichem Wissen werden auch umfassende Kenntnisse im Bereich Mitarbeiterführung sowie Change- und Innovation-Management gelehrt. Ausgebildete Energiemanager können die im Rahmen der Energiewende notwendigen Anpassungen übernehmen und entscheidend beeinflussen. Energiemanager sind gefragt und finden herausfordernde Positionen bei den etwa 900 Energieversorgungsunter-nehmen in Deutschland, Forschungseinrichtungen sowie Behörden.

Die Schwerpunkte des Studiums liegen in den Bereichen dezentrale Energieerzeugung, kommunale und nachhaltige Energieversorgung, Verbrauchsplanung, Nachfragesteuerung, Messdatenmanagement, Abrechnungsmanagement neuer flexibler Tarife, Kundenberatung und Vertrieb von Energiedienstleistungen sowie datengetriebene Geschäftsmodelle. Ebenso erwerben Studenten energierechtliches sowie betriebswirtschaftliches Know-how in den Bereichen Management, Führung und Marketing.

"Die Energiewende in Deutschland kann nur mithilfe qualifizierter und gut ausgebildeter Experten sowie nachhaltiger und wissenschaftlich bewährter Konzepte gelingen", so Hermann Kögler, Geschäftsführer der Hochschule Fresenius gem. GmbH.

Die Süwag Energie AG hat die Hochschule Fresenius bei der Planung des Studiengangs Energiemanagement begleitet und war insbesondere bei der Erstellung des Curriculums bei den Themenfeldern Energieversorgung und Energieerzeugung maßgeblich beteiligt. Das gemeinsame Motiv ist die Energiewende in Deutschland auch wirtschaftlich zu untermauern und nachhaltig zur Ausbildung von Fachkräften beizutragen.

Die Süwag-Stiftungsprofessur hat PD Dr. habil. Jens Strüker inne. Er bringt langjährige Erfahrung auf dem Gebiet des Energie- und Nachhaltigkeitsmanagements mit.

Mehr Informationen unter www.hochschule-fresenius.de

Informationen und Kontakt PD Dr. habil. Jens Strüker Süwag Stiftungsprofessur für Energiemanagement jens.strueker@hs-fresenius.de

Über die Hochschule Fresenius

Die Hochschule Fresenius gehört mit rund 8.000 Studierenden und Berufsfachschülern zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland.

1848 als "Chemisches Laboratorium Fresenius" gegründet und seit 1971 als staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft zugelassen, unterhält die Hochschule Fresenius heute Standorte in Idstein, Köln, Hamburg, München, Frankfurt und Berlin sowie Studienzentren in Düsseldorf und Zwickau.

2010 erfolgte die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat. In den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales, Wirtschaft & Medien sowie Design können hier Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsangebote wahrgenommen werden. Neben Bachelor- und Masterprogrammen in Vollzeit bieten die vier Fachbereiche mit ihren sieben Schools auch berufsbegleitende sowie ausbildungsbegleitende (duale) Studiengänge an.

Die Hochschule Fresenius setzt auf eine enge Einheit von Forschung, Lehre und Praxis und forscht in den Fachbereichen Chemie & Biologie (Institute for Analytical Research), Gesundheit & Soziales (Bewegungslabor) sowie Wirtschaft & Medien (Institut für Gesundheitswirtschaft, Medienmanagement Institut, Institut für Energiewirtschaft).

www.hochschule-fresenius.de

Petra Lahnstein M.A. , 19.04.2013

presseportal.de: http://www.presseportal.de/pm/59909/2454422/hochschule-fresenius-macht-energieexperten-fit-fuer-die-energiewende-energiemanagement-neuer/api
Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Wilhelm Büchner Hochschule baut Themenbereich Energie weiter aus

Umfrageergebnisse zur Intersolar: keine Transparenz im Energiekostendschungel

HANNOVER MESSE 2013 gibt der Windkraft Antrieb

BELECTRIC wird Mitglied im VBEW und BDEW

Fraunhofer FOKUS und Partner gründen IT4Energy-Innovationsnetzwerk

Branchenkrieg in der Energiewirtschaft

KEVAG wird vollständig kommunal

SchwarmBatterie: SMA und LichtBlick kooperieren bei Integration von Speichern in den Energiemarkt


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Energieliga.de