Samstag, 23.7.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 25.02.2013

Höhere Fördermittel für energetische Sanierung ab 1. März / Haus- und Wohnungsbesitzer profitieren von KfW-Programm

Berlin (ots) - Für energetische Sanierungsmaßnahmen gibt es ab 1. März mehr Geld vom Staat: Über das KfW-Förderprogramm "Energieeffizient Sanieren" können Haus- und Wohnungsbesitzer von höheren Investitionszuschüssen und verbesserten Kreditkonditionen profitieren. Darauf weist die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) hin. Gefördert werden können sowohl Einzelmaßnahmen wie eine bessere Wärmedämmung, neue Fenster oder eine Modernisierung der Heizung als auch eine Komplettsanierung des gesamten Hauses nach den KfW-Standards "Effizienzhaus 70" oder "Effizienzhaus 55".

Anzeigen

Verbesserte Förderbedingungen

Der Zuschuss für Einzelmaßnahmen steigt zum Beispiel von bisher 7,5 Prozent auf künftig 10 Prozent der förderfähigen Kosten, wobei eine Obergrenze von 5.000 Euro je sanierter Wohneinheit gilt. Im Falle einer Komplettsanierung zum "Effizienzhaus 70" kann die Förderung jetzt bis zu 15.000 Euro betragen, bei einem besonders energieeffizienten "Effizienzhaus 55" sogar bis zu 18.750 Euro.

Neu ist darüber hinaus ein Kreditprogramm, mit dem der Einbau moderner Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien wie etwa Solarthermie, Biomasse oder Wärmepumpen gefördert wird. Förderanträge können ab 1. März 2013 über die jeweilige Hausbank gestellt werden.

Sanierung rechnet sich noch schneller

Vor allem für private Eigentümer von Häusern oder Wohnungen werden energetische Sanierungsmaßnahmen damit noch lohnenswerter. Durch die höhere Förderung sinken die Investitionskosten, so dass sich eine verbesserte Energieeffizienz noch schneller rechnet als bisher. Immerhin lassen sich mit einer Komplettsanierung Energieeinsparungen von bis zu 80 Prozent realisieren. Damit verringern sich nicht nur die CO2-Emissionen des Haushalts, sondern die Sanierung rentiert sich ganz konkret durch niedrigere Ausgaben für Heizung und Warmwasser sowie einen höheren Gebäudewert.

Damit Verbraucher bei energetischen Sanierungs- und Bauprozessen den Überblick behalten, bietet die dena mit dem "Effizienzhaus-Lotsen" einen hilfreichen Wegweiser an. Der praktische Ringordner erläutert alle erforderlichen Maßnahmen im Rahmen einer energetischen Gebäudesanierung von der Planung bis zur Schlussabnahme anschaulich und Schritt für Schritt. Zahlreiche Praxistipps und Checklisten ergänzen den Ratgeber.

Der "Effizienzhaus-Lotse" kann im Internet unter www.zukunft-haus.info/effizienzhaus-lotse bestellt werden.

Michael Draeke, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), 25.02.2013

presseportal.de: http://www.presseportal.de/pm/43338/2422072/hoehere-foerdermittel-fuer-energetische-sanierung-ab-1-maerz-haus-und-wohnungsbesitzer-profitieren/api
Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Finanzspritze für Wohneigentümer: Höhere KfW-Fördergelder für energetische Sanierungen

KfW verbessert Programm Energieeffizient Sanieren

Schrittweise zum energieeffizienten Eigenheim / Kompetente Energieberater aus der dena-Datenbank beraten Hauseigentümer direkt vor Ort

Hausbesitzer sparen tausende Euro / Mit staatlich geförderter Fassadendämmung aus der Preisspirale

dena bekräftigt: Energetische Gebäudesanierung lohnt sich / Berichterstattung über Finanzierung von Energieeffizienz führt in die Irre

Modernisierungs-Boom in Bayern

Energetische Dachdämmung rechnet sich schneller, als man denkt / Umfrage zeigt: 85 % der befragten Hausbesitzer wissen nicht, dass sich Materialkosten für neue Dachdämmung nach 3,5 Jahren amortisieren

EANS-News: centrotherm photovoltaics AG / Sanierung und Rekapitalisierung dercentrotherm photovoltaics AG nimmt entscheidende Hürde - Gläubiger und Aktionärestimmen Insolvenzplan zu - centrotherm kann mit neuer Struktur führende Marktposition behaupt


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass 2006 in Deutschland bereits mehr als 30 Mrd. Kilowattstunden Windstrom eingespeist wurden?
Energieliga.de