Mittwoch, 25.5.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 08.03.2010

Memminger Offgridspezialist Phaesun gewinnt Ausschreibung und baut Solarsysteme für Telekommunikationsanlagen in Burkina Faso

Memmingen, 4. März 2010. Die Phaesun GmbH aus Memmingen errichtet bis Ende März zusammen mit ihrem Partner Ikratos Africa aus Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou zehn Solarstromanlagen in der Region Koudougou in Burkina Faso. Die Solarmodule erzeugen den Strom für Telekommunikationsanlagen. Auftraggeber ist die Telekommunikationsfirma Telecel Faso, die in Burkina Faso mit dieselbetriebenen Telekommunikationsanlagen bisher eine Netzabdeckung von 75 Prozent erreicht hat. Es ist Phaesuns erstes Projekt in dem westafrikanischen Binnenstaat.

Anzeigen

„Mit jedem Solarsystem spart Telecel im Vergleich zu den mit Diesel betriebenen Anlagen jedes Jahr mehr als 30.000 Euro und rund 184 Tonnen Kohlendioxid ein“, erklärt Phaesun-Mitarbeiter Amar Chikha , der die Systeme mit aufbaut. Die höheren Anschaffungskosten machen sich bereits nach zwei bis drei Jahren bezahlt, denn die Wartung und die Dieselversorgung sind wegen der schwerzugänglichen Transportwege aufwändig und teuer. Die Solarsysteme sind dagegen mit einer Fernabfrage ausgestattet und sind fast wartungsfrei. Sie bestehen aus je 108 kristallinen Solarmodulen von ET-Solar, Batterien von Hoppecke und Ladereglern, die speziell für die Telekommunikation entwickelt wurden und sich insbesondere für heiße Regionen eignen. Jedes Solarsystem leistet insgesamt 9,18 Kilowatt.

 

Das erste ging am 16. Februar dieses Jahres in Betrieb. Während der fünftägigen Installation schulte Phaesun rund 30 Ingenieure, Techniker und Installateure von Telecel Faso und Ikratos Africa vor Ort. „Bei größeren Projekten installieren wir die erste Anlage nach unseren Qualitätsstandards stets selbst und geben unser Know-how vor Ort an unsere Partner weiter“, sagt Chikha. Weitere Solaranlagen sind bereits geplant, denn Telecel Faso will in Burkina Faso sowohl die Netzabdeckung auf 100 Prozent erhöhen als auch sämtliche bereits installierte Dieselgeneratoren durch Solaranlagen ersetzen.

 

Über die Phaesun GmbH

Die Phaesun GmbH mit Hauptsitz in Memmingen ist seit ihrer Gründung 2001 auf den Verkauf, den Service und die Installation von netzunabhängigen Photovoltaik- und Windenergiesystemen spezialisiert. Als einer der international führenden Systemintegratoren von netzautarken Energieanlagen bietet Phaesun Produkte aller namhaften Hersteller dieses Bereichs an. Internationales Projektmanagement, gezieltes Kundentraining und technischer Support ergänzen das Angebot. Phaesun hat Niederlassungen in Eritrea und Panama und greift auf ein weltweites Partner- und Vertriebsnetz zurück.

 

Herausgeber

Phaesun GmbH

Luitpoldstrasse 28

87700 Memmingen

Tel. 0049 (0)8331/ 990 42-27

Fax 0049 (0) 8331/ 990 42-12

www.phaesun.com

 

Phaesun GmbH, Pressekontakt: Pressebüro Krampitz Pressearbeit für Erneuerbare Energien , 08.03.2010

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Offgrid-Spezialist Phaesun sponsort Solarlampen und Energiespeicher für Weltrekordversuch im LEGOLAND(R)Deutschland

Off-Grid Experts Workshop 2013: Event zur netzfernen Stromversorgung geht in die dritte Runde

Bestes Windjahr der Firmen-Geschichte: juwi jetzt Projektentwickler Nummer Eins

Suntech, Siemens und Mainstream Renewable Power realisieren gemeinsam 100 MW Solarprojekte in Südafrika

Erneuerbare Energien auch ohne EEG: Solarthermie überzeugt mit Effizienz

WSB-Gruppe bringt in Frankreich 28,5 MW erneuerbare Energie ans Netz

New Energy Husum 2013 bietet umfangreiches Kongressprogramm

Solarpark Elsterheide setzt auf Schweizer Qualität mit SolarMax Wechselrichtern und Monitoring-System


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass es in der Windindustrie über 70.000 Beschätigte gibt?
Energieliga.de