Samstag, 1.10.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 20.12.2012

Ontario lässt das Small Feed-in Tariff-Programm aufleben

Bewerber können sich erneut bei der Ontario Power Authority (OPA) für das Small Feed-in Tariff (FIT)-Programm bewerben. Die Provinzregierung von Ontario bleibt damit auf Kurs und engagiert sich weiterhin stark im Bereich Erneuerbare Energien. Die FIT-Bestimmungen werden alle zwei Jahre überprüft und angepasst. Experten, darunter CanSIA (Canadian Solar Industries Association), helfen dabei, die Regularien ständig zu verbessern.

Anzeigen

Bewerber können sich erneut bei der Ontario Power Authority (OPA) für das Small Feed-in Tariff (FIT)-Programm bewerben. Die Provinzregierung von Ontario bleibt damit auf Kurs und engagiert sich weiterhin stark im Bereich Erneuerbare Energien. Die FIT-Bestimmungen werden alle zwei Jahre überprüft und angepasst. Experten, darunter CanSIA (Canadian Solar Industries Association), helfen dabei, die Regularien ständig zu verbessern.

In einem kürzlich veröffentlichten Bericht wird vorgeschlagen, die Bestimmungen zur Errichtung von Solaranlagen in ländlichen Gebieten klar zu regeln und größere Communities sowie First Nations zu motivieren, ebenfalls Erneuerbare Energien-Projekte zu starten. Ein Punktesystem der Provinzregierung soll helfen: Dieses sieht vor, dass durch das Sammeln von Punkten die Bewerbungen für ein Small FIT-Programm schneller bearbeitet werden. Zudem sieht Ontario 100 MW der zu vergebenden Gesamtkapazität für Gemeinschaftsprojekte oder denen von First Nations Communities vor.

Insgesamt 20 Milliarden Euro (27 Mrd. kan. Dollar) an Privatinvestitionen hat das gesamte FIT-Programm der Provinz Ontario bisher eingebracht. „Eine saubere Energiestrategie zu verfolgen, bedeutet, etwas für die Umwelt zu tun und gleichzeitig die Wirtschaft zu fördern. Wir konnten in Ontario seit 2009 immerhin 28.000 Arbeitsplätze schaffen“, so Ontarios Energieminister Chris Bentley.

Seit Oktober 2003 sind Anlagen, die regenerativ Energie erzeugen, in einer Größenordnung von mehr als 3.000 MW ans Netz gegangen. Ende 2018 sollen es 10.700 MW durch Solar-, Wind- und Bioenergieprojekte sein. Derzeit haben 30 Firmen in Ontario Solar- oder Windfarmen in Betrieb oder planen solche Anlagen. Mehr als 550 MW PV-Kapazität ist am Netz – weitere 1.750 MW sollen folgen. Die OPA hat bisher mehr als 1.500 FIT-Verträge für PV-Solarprojekte genehmigt – das entspricht 1.200 MW an erzeugtem Strom.

Links zu weiteren Details: Ontario's Long-Term Energy Plan

Christine Fröhler, Markus Engel , 20.12.2012

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Ontario auf der World of Energy Solutions in Stuttgart

Photon Energy Investments expandiert nach Nordamerika

Ontario treibt Ausstieg aus Kohlekraft voran

Western Wind gibt neue Mitglieder des Board of Directors und des Managements bekannt

Ökologisch in die Zukunft – die neue Herausforderung für die Industrie

New Energy Husum 2013 bietet umfangreiches Kongressprogramm

Auftakt für die weltweit führende Fachmesse der Solarwirtschaft

SMA und STIEBEL ELTRON gemeinsam aktiv / Energiemanagement im 'Haus der Zukunft'


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass der WEA-Hersteller Vestas 2005 weltweit den größten Anteil am Markt für Windenergieanlagen hatte?
Energieliga.de