Sonntag, 24.7.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 14.01.2013

Ontario treibt Ausstieg aus Kohlekraft voran

Weitere Kohlekraftwerke in der Provinz werden 2013 geschlossen

Anzeigen

Ontario, 11. Januar 2013 – Kanadas bevölkerungsreichste Provinz Ontario macht Ernst mit dem Ausstieg aus der Kohle-verstromung und schließt 2013 weitere Kraftwerke. Darunter auch die beiden Kraftwerke Lambton und Nanticoke in Südon-tario, die ein Jahr früher als geplant abgeschaltet werden. Damit sind dann bis Ende 2013 17 von ursprünglich 19 Kohlekraftwer-ken in der Provinz vom Netz. 2014 folgen die beiden letzten Kraftwerke. Ontario ist dann eine der ersten Regionen weltweit, die vollständig auf Kohleverstromung verzichtet.

Stromerzeugung durch Kohlekraftwerke verursacht einen er-heblichen Schadstoffausstoß, der sich negativ auf Gesundheit und Umwelt auswirkt. Die frühzeitige Schließung der beiden größten Kohlekraftwerke Ontarios ist ein Resultat des verbes-serten, intelligenten Stromnetzes, erhöhter Energieeffizienz, verstärkter Umweltschutzmaßnahmen sowie des vielfältigen, sauberen Energie-Mixes. Mittlerweile stammen mehr als 80 Prozent der Energie, die in Ontario produziert wird, aus Atom-kraft, Wasserkraft oder Erneuerbaren Energien. Der Ausstieg aus der Kohlekraft wirkt sich positiv auf Ontarios Umweltbilanz aus: Die Treibhausgas-Emissionen aus dem Stromsektor sinken deutlich, von 41,4 Megatonnen (Mt) im Jahr 2000 auf nur noch fünf Mt ab 2020.

„Beim Regierungsantritt 2003 haben wir uns entschlossen, auf Kohlekraft zu verzichten und die Umwelt zu schützen, um so die Luftqualität zu verbessern. Das ist uns gelungen“, sagt Dalton McGuinty, Premierminister von Ontario. Zur Zeit nutzt Ontario weniger Kohleverstromung als alle G8-Nationen. Seit 2003 sank die Nutzung von Kohle in der kanadischen Provinz um fast 90 Prozent. Experten gehen davon aus, dass der Anteil von Kohle bei der Energieerzeugung im Jahr 2014 weniger als ein Prozent ausmachen wird – 2003 waren es noch 25 Prozent. Zum Vergleich: Dafür müsste man sieben Millionen Autos aus dem Straßenverkehr ziehen.

Durch die Umstellung auf saubere Energiequellen und die Mo-dernisierung des Stromnetzes wurden zehntausende Arbeits-plätze geschaffen. Laut “fDi Report 2012 – Global Greenfield Investment Trends”, der vom Financial Times fDi Intelligence Think Tank veröffentlicht wird, war Ontario 2011 die weltweit führende Region für Projekte im Bereich Erneuerbare Energien. Allein in diesem Sektor wurden 2011 mehr als neun Milliarden Euro (zwölf Milliarden US-Dollar) investiert.

Links zu weiteren Details:

Erneuerbare Energien in Ontario

Der Clean-Tech-Standort Ontario

Grüne Ziele in Ontario

Christine Fröhler, Markus Engel, 14.01.2013

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Ontario auf der World of Energy Solutions in Stuttgart

Ontario lässt das Small Feed-in Tariff-Programm aufleben

Ontario nimmt Nordamerikas größtes Biomasse-Kraftwerk in Betrieb

Photon Energy Investments expandiert nach Nordamerika

Bundesregierung enttäuscht 2012 bei Umwelt- und Klimaschutz, Gegner des Atomausstiegs auf dem Rückzug. 2013 wird entscheidend für Energiewende und Agrarreform

3100 Todesfälle durch Deutschlands schädlichste Kohlekraftwerke // Greenpeace-Studie: Dreckigste Kraftwerke stehen in NRW und Brandenburg

Die Freiheit zu handeln - Was jede und jeder tun kann!

In Bonn und Elmau Klimaziele nachbessern. Kanzlerin Merkel muss Klimabeitrag deutscher Kohlekraftwerke unterstuetzen


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass der WEA-Hersteller Vestas 2005 weltweit den größten Anteil am Markt für Windenergieanlagen hatte?
Energieliga.de