Montag, 30.11.2020
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen k�nnen! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 29.11.2012

SolarMax eröffnet neuen Hauptsitz in der Schweiz

Der neue SolarMax Firmenhauptsitz vereint die drei bisherigen Schweizer Standorte und bietet Platz für 500 Mitarbeiter. Aktuell beschäftigt SolarMax in der Schweiz 300 Personen, die das moderne, energieeffiziente Gebäude im Oktober 2012 bezogen haben.

Anzeigen

Biel, 29. November 2012: Sputnik Engineering - 1991 gegründet und heute einer der weltweit führenden Wechselrichterhersteller - produziert und vertreibt seit mehr als 20 Jahren netzgekoppelte Solar-Wechselrichter der Marke SolarMax. Nach einem rasanten Firmenwachstum war der Platz in den bisherigen drei Schweizer Standorten knapp geworden. So entstand im Schweizerischen Biel, wo SolarMax auch bisher ansässig war, ein neuer, zukunftsgerichteter Hauptsitz, der jetzt Entwicklung, Produktion, Lager, Logistik sowie Büroräume vereint und Platz für 500 Mitarbeiter bietet.

Umweltverträglichkeit und Energieeffizienz spielen im SolarMax Neubau eine entscheidende Rolle. Das Unternehmen ist nach der Umweltmanagementnorm ISO 14001:2004 zertifiziert und produziert komplett CO2-neutral. Für die Wärmeerzeugung sorgt eine Holzschnitzelheizung und die maschinelle Kühlung wurde so weit wie möglich reduziert. So werden beispielsweise die Wärme erzeugenden Wechselrichter-Testanlagen mit Frischluft gekühlt. Zusätzlich wird im Winter die durch die Produktion erzeugte Abwärme zum Heizen der Produktionshalle genutzt.

Der Stromverbrauch im Gebäude wird vollständig aus erneuerbaren Quellen gedeckt - ein erheblicher Teil davon durch die Photovoltaikanlage auf dem Dach. Die Anlage mit einer Leistung von 220 kW liefert jährlich 200.000 kWh Grünen Strom. Damit könnte SolarMax etwa 50 Haushalte pro Jahr mit Strom versorgen. Wird mehr Strom produziert als benötigt, speist ihn SolarMax in das Netz des Energie Service Biel/Bienne (ESB) ein; dabei wird keine Einspeisevergütung beansprucht (KEV).

Doch nicht nur in Sachen Energieerzeugung hat sich SolarMax der Nachhaltigkeit verpflichtet. So besteht der Neubau zum überwiegenden Teil aus Holz. 3.370 m3 unbehandeltes Holz aus dem Alpen- und Alpenvorland der Schweiz, Österreichs und Deutschlands wurden verbaut und binden 2.440 Tonnen CO2 für die gesamte Lebenszeit des Gebäudes. Außerdem entspricht der Bau dem Schweizer MINERGIE®-Standard und steht damit unter anderem für einen rationellen Energieeinsatz, höheren Komfort und eine verbesserte Werterhaltung.

"Den ersten offiziellen SolarMax Hauptsitz bezogen wir im Jahr 2004 mit gerade einmal 17 Mitarbeitern. Der jetzige Umzug fand mit rund 300 Mitarbeitern statt", sagt Christoph von Bergen, CEO der Sputnik Engineering AG. "Der Neubau ist ein weiterer Meilenstein in unserer Firmengeschichte und wir setzen damit ein starkes Zeichen für die Zukunft der Photovoltaik und den Standort Schweiz. Von hier aus werden wir auch künftig die weltweiten Märkte mit qualitativ hochwertigen Produkten und ausgezeichnetem Service bedienen."

Karina Elmer,Wibke Sonderkamp, 29.11.2012

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Intersolar Europe 2013: SolarMax stellt Eigenverbrauchs- und Speicherlösung vor

SolarMax fasst Fuß auf dem US-amerikanischen Solarmarkt

Krannich Solar und SolarMax – zwei Größen im europäischen Solarmarkt spannen zusammen

SolarMax Partnernetz wächst weiter: Fischer GmbH ergänzt Vertriebsnetz in Deutschland

PV-Anlagenüberwachung von unterwegs mit der SolarMax MaxView App

SolarMax erweitert Vertriebsteam in Deutschland

Drei Phasen fürs Eigenheim

Der SolarMax RX für maximale Erträge von Photovoltaik-Kraftwerken


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Energieliga.de