Freitag, 26.8.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 09.12.2012

Strompreiserhöhung als Chance zum Anbieterwechsel

Selten waren Preissteigerungen beim Strom so hoch wie momentan - Millionen Haushalte haben bereits die Ankündigung einer Strompreiserhöhung erhalten, ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Ungeachtet steigender Preise nutzen Verbraucher diese Situation nicht um nach einem neuen, günstigeren Stromanbieter Ausschau zu halten. Dabei ist mittels einem Stromrechner und spezialisierten Seiten wie www.stromrechner-24.de leicht möglich seine Stromkosten wieder in den Griff zu bekommen.

Anzeigen

Warum viele Haushalte den Stromrechner nicht nutzen Rund 40% der deutschen Haushalte beziehen ihrem Strom aus dem Grundversorgungstarif heraus. Dieser gehört in aller Regel nicht gerade zu den günstigeren Möglichkeiten des Strombezugs. Bereits der Wechsel zu einem anderen Tarif des örtlichen Grundversorgers spart meist bares Geld. Noch höher ist das Einsparpotential, wird ein Stromrechner im Internet genutzt um aktuelle Strompreise miteinander zu vergleichen. Bereits mit wenigen Klicks wird ersichtlich, ob sich das Wechseln überhaupt dazu eignet die Stromkosten zu senken. Mit einigen weiteren Klicks kann der Stromanbieterwechsel direkt online vollzogen werden. Doch warum nutzen viele Verbraucher diese Möglichkeit nicht? Die einen sind sich nicht sicher, wie dieser Anbieterwechsel vonstattengeht. Sie befürchten, dass es in diesem Zuge zu Komplikationen kommen kann, dass sie im Dunkeln sitzen klappt etwas nicht. Eine unbegründete Angst, denn das Wechseln funktioniert automatisiert, der Gesetzgeber hat entsprechende Weichen dafür gestellt, dass der Verbraucher zeitnah und unkompliziert den Energieversorger wechseln kann. Einfach mit dem Stromrechner einen Vergleich der Strompreise durchführen, den Wechselprozess direkt online in die Wege leiten.

Ein weiterer Grund warum viele Haushalte zu viel für ihren Strom bezahlen ist schlicht und einfach die Gemütlichkeit. Es wird zwar gerne über steigende Strompreise geklagt. Energiewende, Politik und geldgierige Stromanbieter / Stromkonzerne wird die Schuld gegeben. Doch aktiv wird offenbar nur eine Minderheit. Dies ist schade, denn eines ist sicher: mit einem Anbieterwechsel kann leicht Geld gespart werden. Darüber hinaus ist ein weiterer Effekt nicht zu unterschätzen: Wechseln mehr Verbraucher nach einer Strompreiserhöhung zu einem günstigeren Energieversorger so steigt die Hemmschwelle dieser, Preise überhaupt zu erhöhen.

Tanja Moosmann, 09.12.2012

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Strompreiswelle: 468 Versorger erhöhen um 12 Prozent

Umzug und hohe Preise führen zum ersten Wechsel

Branchenkrieg in der Energiewirtschaft

Mit Hilfe von Discovergy Strom sparen und dauerhaft Kosten senken

Deutsche erwarten von Versorgern mehr Insiderinformationen zu ihrem Energieverbrauch

bne zum Anbieterwechsel: Schwarze Schafe müssen genannt werden

Strompreise steigen zum 1. Januar - nicht für alle. Industrie muss endlich stärker an Kosten der Energiewende beteiligt werden

Deutsche Umwelthilfe: Kosten für Entlastung der Industrie von der EEG-Umlage drohen 2014 zu explodieren


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass 2006 in Deutschland bereits mehr als 30 Mrd. Kilowattstunden Windstrom eingespeist wurden?
Energieliga.de