Donnerstag, 25.8.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 08.01.2013

Wilhelm Büchner Hochschule baut Themenbereich Energie weiter aus

Pfungstadt bei Darmstadt (ots) - Studienprogramm orientiert sich am Kompetenzbedarf der Branche

Anzeigen

Die Wilhelm Büchner Hochschule blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück. Mit den vier Bachelor-Studiengängen "Wirtschaftsingenieurwesen Informationstechnik", "Wirtschaftsingenieurwesen Energietechnik", "Energieinformatik" und "Wirtschaftsinformatik" und dem Master-Studiengang "Engineering Management" führte Deutschlands größte private Hochschule für Technik fünf neue Studiengänge ein.

"Da der Energiesektor von hoher Relevanz ist, war für uns 2012 der Ausbau des Themenbereiches Energie mit zwei Studiengängen ein wichtiger Entwicklungsschritt", so Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. "Unser Ziel ist es, Interessierten passgenaue Möglichkeiten zu bieten, um sich auf unterschiedliche Aufgabengebiete und Karrierechancen im Energieumfeld vorzubereiten." Bereits im Januar 2011 startete der Studiengang "Energiewirtschaft und -management".

Für 2013 ist "Energie-Verfahrenstechnik" geplant. Der Bachelor-Studiengang wird das gesamte Spektrum fossiler und regenerativer Energiequellen abdecken - von der Energieerzeugung bis hin zur Verteilung. Weitere Themen: Energieeinsparung sowie die ökologischen, ökonomischen und juristischen Randbedingungen für eine erfolgreiche Energiewende.

Das Studiengangportfolio zu Energiethemen:

"Energiewirtschaft und -management (B.Sc.)" - Dieser Studiengang bietet einen Überblick über die gesamte Energiewirtschaft. Im Mittelpunkt stehen das Management verschiedener Energieformen und aktuelle Themen wie Energieeffizienz oder Energiewirtschaftspolitik. Der Wahlpflichtbereich ermöglicht eine Spezialisierung beispielsweise im Energie-Contracting.

"Wirtschaftsingenieurwesen Energietechnik (B.Eng.)" - Im Mittelpunkt des 7-semestrigen Studiengangs stehen technische und naturwissenschaftliche Grundlagen, vertiefende Kenntnisse aus Energiewirtschaft und -management sowie Betriebswirtschaftslehre. Einsatzbereiche finden sich in der Energie-, Versorgungs- und Umwelttechnik - ob im Management von Unternehmen, in Ingenieurbüros, im Öffentlichen Dienst oder in beratenden Funktionen.

"Energieinformatik (B.Sc.)" - Der 7-semestrige Studiengang richtet sich an Interessierte und ausgebildete Fachkräfte aus dem IT- oder Energiesektor. Er vermittelt wissenschaftliche IT-Grundlagen, anwendungsorientiertes Wissen in der Informatik und Energietechnik sowie BWL- und Management-Themen. Ein wesentlicher Bestandteil sind Energieinformationssysteme und -netze.

Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de oder Google+ Seite der Hochschule.

Barbara Debold, Wilhelm Büchner Hochschule, 08.01.2013

presseportal.de: http://www.presseportal.de/pm/82736/2394386/wilhelm-buechner-hochschule-baut-themenbereich-energie-weiter-aus/api
Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Hochschule Fresenius macht Energieexperten fit für die Energiewende Energiemanagement: Neuer berufsbegleitender Master-Studiengang

Energy 2013: Technologien für die Energiewende / -Internationaler Treffpunkt für die Energiewirtschaft / -Fachforen

Schweizer Energiewirtschaft im Umbruch: mit Atomausstieg und Swissgrid die Wende meistern

HANNOVER MESSE 2013 gibt der Windkraft Antrieb

Umfrageergebnisse zur Intersolar: keine Transparenz im Energiekostendschungel

Messepremiere zukunftsenergien nordwest startet mit zahlreichen Besuchern

Erste Job- und Bildungsmesse erneuerbare Energien im Nordwesten startet

Fraunhofer FOKUS und Partner gründen IT4Energy-Innovationsnetzwerk


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass Deutschland mit über 18.000 WEA mit Abstand die meisten installierten Windenergieanlagen in Europa hat?
Energieliga.de