Samstag, 30.7.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 31.01.2013

Windparks mit einer Leistung von ca. 520 MW aus dem e2m-Portfolio erhalten im Januar Fernsteuerbarkeitsbonus

Leipzig (iwr-pressedienst) - Mehr als 30 Windparks aus dem Direktvermarktungsportfolio der Energy2market GmbH (e2m) erhalten bereits im Januar den Fernsteuerbarkeitsbonus im Rahmen der neuen Managementprämienverordnung. Im letzten Quartal 2012 wurden alle dafür notwendigen technischen Voraussetzungen geschaffen und die entsprechenden Nachweise bei den Verteilnetzbetreibern eingereicht. Zur Kommunikation zwischen den Anlagen und dem virtuellen GRÜNEN KRAFTWERK® der e2m werden je nach Anlagentyp der e2m-Port oder vorhandene Hersteller-Schnittstellen genutzt. Dies ermöglicht es den Betreibern, der e2m mit geringem Aufwand den Zugang zu den Einspeisedaten und zur Fernsteuerung der Anlagen zu geben. Viele Betreiber entschieden sich dabei für belastbare Hardwareschnittstellen, um damit zugleich die Voraussetzungen für eine spätere Teilnahme am Regelenergiemarkt zu schaffen.

Anzeigen

Ab 1. Februar werden mindestens 10 weitere Parks die Vorgaben der Managementprämienverordnung erfüllen. "Unser Ziel ist es, zum Ende des 2. Quartals 2013 fast alle Wind- und Solarparks aus dem Portfolio der e2m mit der notwendigen Schnittstellentechnik auszurüsten", beschreibt Dr. Dietmar Goldmann, Geschäftsführer der e2m, die Aufgaben der nächsten Monate. "Durch unsere Erfahrungen aus der Integration von über 200 Biogasanlagen im letzten Jahr in unser virtuelles Kraftwerk sind wir in der Lage, trotz individueller Anforderungen an den verschiedenen Standorten, sehr schnell zuverlässige und zugleich preiswerte Lösungen zu schaffen. Dabei geht es uns jedoch nicht nur darum, Bonuskriterien zu erfüllen. Der Zugang zu den Erzeugungsdaten und die Möglichkeit, die Anlagen jederzeit regeln zu können, verringern unsere Vermarktungsrisiken beträchtlich und versetzen uns in die Lage, attraktive Vermarktungskonditionen anzubieten."

DAS GRÜNE KRAFTWERK® der e2m ist bereits seit Anfang 2012 in Betrieb und stellt als bislang einziges Virtuelles Kraftwerk in Deutschland neben Minutenreserve auch hochwertige Sekundärregelleistung bereit.

André Schalle, 31.01.2013

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Über 1.000 MW des GESY-Windenergieportfolios schon seit Januar 2013 fernsteuerbar

Aus dem Wind gedreht / Trianel und GESY nutzen Chancen fernsteuerbarer Windkraftanlagen

Trianel zeigt Lösungen für die Vernetzung und Steuerung dezentraler Erzeugungsanlagen auf / Smarte Integration erneuerbarer Energien durch virtuelle Kraftwerke

Wind 2013 - Windenergie weltweit auf dem Vormarsch / -Windbranche trifft sich im April in Hannover / -Offshore-Windenergie ist neuer Schwerpunkt

Stadtwerke-Kooperation kritisiert Sprunghaftigkeit der Energiepolitik / Kommunale Kraftwerksprojekte gehen 2013 ans Netz

EEG-Marktprämienmodell: Mark-E vermarktet VenSol-Windpark

Statkraft und TenneT kooperieren zur Erhöhung der Systemstabilität

Im Schwarm unterwegs / Greenpeace Energy, Planet energy und Stadtwerk Haßfurt testen virtuelles Kraftwerk


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass der WEA-Hersteller Vestas 2005 weltweit den größten Anteil am Markt für Windenergieanlagen hatte?
Energieliga.de