Samstag, 25.6.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 18.03.2013

Wüstenstrom bringt globale Energiewende voran - Weltweit größte Solarthermie-Anlage in den Vereinigten Arabischen Emiraten nimmt Betrieb auf

München (iwr-pressedienst) - Das 100 Megawatt-Kraftwerk Shams-1 wird Tausende Haushalte versorgen und zu einer jährlichen Einsparung von 175.000 Tonnen CO2 führen. "Projekte wie Shams-1 bringen uns auf dem Weg zu einer emissionsfreien Stromerzeugung und der Verwirklichung der Desertec-Idee einen großen Schritt voran. Der Nahe Osten und Nordafrika werden dabei mit Wind- und Solarstrom aus den Wüsten eine wichtige Rolle spielen. Europa sollte anerkennen, welchen Beitrag seine Nachbarn in dieser Weltregion dafür leisten. Es wird Zeit, dass die Strommärkte in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten verbunden werden, damit sich unser gemeinsamer Energiemix verbessert. Nur so können wir erreichen, dass erneuerbare Energien zu den besten Konditionen zur Verfügung stehen. Das nutzt gerade auch Europa", sagt Dii-Geschäftsführer Paul van Son.

Anzeigen

Weiter: "Ich freue mich, dass mit Abengoa, Flabeg und Schott gleich drei Mitgliedsunternehmen der Wüstenstrominitiative Dii entscheidend bei der Realisierung von Shams-1 mitgewirkt haben." Abengoa Solar ist mit 20 Prozent an Entwurf und Verwirklichung von Shams-1 beteiligt. Flabeg hat die rund 260.000 Parabolspiegel geliefert, Schott Solar die entsprechenden knapp 770 Receiver.

Neuer Dii-Film jetzt online: http://www.dii-eumena.com/

Über Dii

Dii will mit seinen Partnerunternehmen aus 17 Ländern die Wüstenstrom-Idee Realität werden lassen. Die Aktivitäten der 2009 gegründeten Industrieinitiative konzentrieren sich darauf, bis 2050 einen Markt für erneuerbare Energien aus den Wüstenregionen Nordafrikas und des Nahen Ostens im industriellen Maßstab zu schaffen. Diese Aktivitäten beinhalten die Entwicklung von Energiemärkten und die Identifikation von geeigneten Technologien für Energiegewinnung- und Übertragung.

Klaus Schmidtke, Leiter Unternehmenskommunikation Dii GmbH, 18.03.2013

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Desertec ist Klimaschutz

Konzentration aufs Kerngeschäft: juwi setzt in stürmischen Zeiten auf Konsolidierung

Klimaschutz - die Aufgabe des Jahrhunderts

Statkraft und TenneT kooperieren zur Erhöhung der Systemstabilität

Die Energiewende ist möglich Neue Energie Neue Arbeitsplätze

Erneuerbare Energien: Biogas & Wasser 2/3

Windpark Düren schlägt eine Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft

Fortführung der ENERTRAG HyTec Elektrolyseur-Aktivitäten durch McPhy


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass Windstrom wegen sinkender Einspeisevergütungen schon 2015 erstmals billiger sein wird als Energie aus Kohle oder Kernkraft?
Energieliga.de