Dienstag, 24.5.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 27.12.2012

Zählerstand zum Jahresende ablesen - Update für App / Nach Preiserhöhung Zählerstand dem Versorger mitteilen /

Berlin (ots) - Wer zum Jahreswechsel seine Zählerstände abliest, kann bares Geld sparen. Liegt dem Energieversorger bei steigenden Energiekosten kein aktueller Zählerstand vor, wird der Verbrauch geschätzt. Bei einer Preisänderung kann das zu vermeidbaren Mehrkosten führen. Das regelmäßige Sammeln von Zählerständen sorgt zudem für einen besseren Überblick beim Energieverbrauch und erleichtert so das Sparen von Strom und Heizenergie.

Anzeigen

Mit der neuen Version der App "EnergieCheck" der co2online gemeinnützige GmbH können nun auch mehrere Zähler für Strom, Heizen und Wasser verwaltet werden. Außerdem können die Nutzer zwischen verschiedenen Haushalten wechseln. Damit ist die kostenlose App jetzt auch für mehrere Unterzähler, Wohnungen, Häuser oder andere Gebäude geeignet.

Energiesparen mit Smartphone und Tablet

Der "EnergieCheck" für Android-Geräte, iPhone, iPad und iPod touch ermöglicht neben dem Sammeln von Zählerständen eine erste Auswertung. So werden beim Strom der Jahresverbrauch, Standby-Verluste und Sparerfolge sichtbar. Verbraucher können auch herausfinden, ob sich ein hydraulischer Abgleich der Heizanlage lohnt. Außerdem enthält die App eine Suche nach Fachleuten fürs Energiesparen in der Nähe. Durch die optionale Synchronisation mit dem Online-Energiesparkonto sind eine Datensicherung sowie eine genauere Auswertung des Energieverbrauchs möglich.

Rund 15.000 Nutzer haben den vom Bundesumweltministerium geförderten "EnergieCheck" von co2online bereits bei iTunes und Google Play herunter geladen. Sämtliche Funktionen der App stehen auch Nutzern ohne Smartphone oder Tablet zur Verfügung - mit den Energiespar-Ratgebern auf http://www.klima-sucht-schutz.de. Seit Herbst ist der "EnergieCheck" Teil der "Initiative Verbraucher Apps", die sich für Transparenz und Verbraucherschutz stark macht.

Mit der neuen Verwaltung mehrerer Zähler und Haushalte hat co2online eine der am häufigsten von Nutzern gewünschten Funktionen ergänzt; weitere Updates sind bereits geplant. Unter anderem wird der Verbrauch von Heizenergie und Wasser besser visualisiert. Eine ausführliche Beschreibung, Bilder und Links zum "EnergieCheck" sind unter http://www.klima-sucht-schutz.de/energiecheck zu finden.

Über co2online und "Klima sucht Schutz"

Die co2online gemeinnützige GmbH (http://www.co2online.de) setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Energiespar-Ratgebern, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln und Heizgutachten motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. Ein starkes Netzwerk mit Partnern aus Medien, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik unterstützt verschiedene Informationskampagnen. Die Handlungsimpulse, die die Kampagnen von co2online auslösen, tragen nachweislich zur CO2-Minderung bei.

co2online ist Träger der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagne "Klima sucht Schutz" (http://www.klima-sucht-schutz.de). Die Kampagne informiert Verbraucher über Klimaschutz und Klimawandel und hilft, individuelle Einsparpotenziale in den Bereichen Heizen, Strom, Verkehr und Konsum zu erkennen und zu nutzen. Projekte wie das Klima-Orakel, das Klima-Barometer, das Online-Branchenbuch "Rat und Tat" oder der Energiesparmeister-Wettbewerb motivieren alle Altersgruppen zum Mitmachen.

Jens Hakenes co2online gemeinnützige GmbH, 27.12.2012

presseportal.de: http://www.presseportal.de/pm/58889/2388779/zaehlerstand-zum-jahresende-ablesen-update-fuer-app-nach-preiserhoehung-zaehlerstand-dem-versorger/api
Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Neue Regeln für Hausbesitzer und Energieverbrauch ab 2015 / Eigentümer sollten alte Heizkessel und Dämmpflicht prüfen / Energielabel im Online-Handel und neue Effizienzklassen für Elektrogeräte

Erfolgreicher Klimaschutz braucht starke Partner / Klimaschutzkampagne kürt Portalpartner des Jahres 2012

Energiesparmeister-Wettbewerb 2013 startet / Klimaschutzkampagne und Bundesumweltministerium suchen das beste Schulprojekt in jedem Bundesland / Preise in Höhe von 50.000 Euro

Deutsche erwarten von Versorgern mehr Insiderinformationen zu ihrem Energieverbrauch

App ecoGator von co2online gewinnt wichtigsten europäischen Umweltpreis / App vergleicht Haushaltsgeräte schnell und einfach / Kaufberatung mit Scanner-Funktion für Energielabels überzeugt Jury

Mit Hilfe von Discovergy Strom sparen und dauerhaft Kosten senken

Heizenergieverbrauch deutscher Wohngebäude sinkt langfristig trotz kaltem Winter

KWK deutschlandweit live erleben / Aktionswochenende vom 22. bis 24. Februar 2013


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass der WEA-Hersteller Vestas 2005 weltweit den größten Anteil am Markt für Windenergieanlagen hatte?
Energieliga.de