Sonntag, 25.9.2022
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen k�nnen! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 05.05.2011

1. Internationales Uranium Film Festival 21. - 28 Mai 2011 in Rio de Janeiro

Kommenden Mai wird Rio de Janeiro im Zentrum der globalen Diskussion ueber Atomkraft und Uranbergbau stehen.

Anzeigen

Brasilien hat zwei Atomkraftwerke, ein drittes Atomkraftwerk in Bau und weitere etwa 50 Reaktoren in Planung. Ausserdem hat Brasilien eine Atomanreicherungsanlage und Uranminen sowie grosse noch ungehobene Uranvorkommen in Amazonien. Dies ist mit ein Grund, weshalb kommenden Mai in Rio de Janeiro das 1. Internationale Film Festival ueber Atomkraft, Uranbergbau und radioaktive Gefahren (Urânio em Movi(e)mente / 1st International Uranium Film Festival) stattfindet. Ausgewaehlt wurden 34 Dokumentar- und Spielfilme aus allen Kontinenten. Auch fuenf Filme aus Deutschland sind darunter: "Yellow Cake. Die Luege von der sauberen Energie" von Joachim Tschirrner, "Der Uranberg", von Dror Zahavi, "Der zehnte Castor-Transport nach Gorleben", von Sylvain Darou, "Todesstaub", von Frieder F. Wagner sowie ein Film ueber den Uranbergbau in Brasilien von Ralph Weihermann.

"Als wir Anfang 2010 mit der Festivalplanung begannen, dachten wir an die nuklearen Katastrophen von Three Mile Island 1979, an Tchernobyl 1986 und an die Caesium 137-Katastrophe in der brasilianischen Stadt Goiânia 1987, der bis dahin groesste radioaktive Unfall Lateinamerikas", sagt Festival-Koordinatorin Marcia Gomes de Oliveira. "Dass nun exakt 25 Jahre nach Tchernobyl Fukushima passiert ist, und unser Film Festival so nun noch staerkere Aktualitaet bekommen hat, hatte sich niemand von uns vorstellen koennen!"

Nach Rio de Janeiro (21.-28. Mai) reist das Uranium Film Festival nach São Paulo (3.-5. Juni) und dann nach Nordostbrasilien in die Metropolen Recife, Natal, João Pessoa und Fortaleza im August und schliesslich im September nach Salvador.

Kontakt:

Norbert G. Suchanek

Diretor Geral

Email: info@uraniumfilmfestival.org

www.uraniumfilmfestival.org

www.uraniofestival.org

Norbert G. Suchanek, Diretor Geral, 05.05.2011

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Schiefergas, Segen oder Fluch? - ARTE-Themenabend am Dienstag, 29. Januar, ab 20.15 Uhr

Energie hautnah: Das E-Werk von Tollwood und Greenpeace auf dem Tollwood Winterfestival 2012 in Mnchen

Wstenstrom bringt globale Energiewende voran - Weltweit grte Solarthermie-Anlage in den Vereinigten Arabischen Emiraten nimmt Betrieb auf

Stirbt die Artenvielfalt? Artensterben heit: Wir lschen die Daten der Natur von der Festplatte! 6/8

Blue Responsibility: Was die deutsche Sanitrindustrie bewegt

Vom Jugendwettbewerb bis zur Filmvorfhrung

Eine unbequeme Wahrheit fr Washington

Care-Energy erhlt die erste Lieferung Photovoltaik


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Energieliga.de