Sonntag, 4.12.2022
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen k�nnen! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 15.09.2007

Der hohe Ölpreis - gut für die Erneuerbaren

Das war absehbar: Der Ölpreis ist erstmals über 80 Dollar pro Barrel gestiegen. Und das ist erst der harmlose Anfang, denn Experten im US-Energieministerium gehen davon aus, dass der Ölpreis in den nächsten 10 Jahren auf 250 Dollar klettern könnte. Die 100-Dollar-Marke dürfte schon in einem Jahr erreicht sein. Chinas und Indiens Wirtschaftwachstum, aber auch kriegerische Auseinandersetzungen und erst recht das nicht mehr bestrittene absehbare Ende des Ölzeitalters könnten dafür sorgen, dass der Ölpreis noch viel rascher explodiert.

Anzeigen

Erneuerbare Energie-Ressourcen preiswerter

Der Schmierstoff der heute noch real existierenden Weltwirtschaft ist wahrscheinlich schon in 25 oder 30 Jahren für Autos oder Heizungen nicht mehr verfügbar. Doch das Problem ist für die alten Energien viel näherliegend. Denn in etwa acht oder zehn Jahren, wenn der Liter Benzin vier oder fünf Euro kosten wird, werden alle Erneuerbare- Energie-Ressourcen weit preiswerter sein als Öl, Kohle, Gas oder erst recht Atomenergie.
Die volkswirtschaftlichen Gefahren durch die zu Ende gehenden alten Energieträger werden kollektiv immer noch verdrängt und die Chancen des hundertprozentigen Umstiegs auf erneuerbare Energien noch immer weit unterschätzt.

Ende des Ölzeitalters beherrscht Börsenhändler

Die Industriestaaten werden lernen müssen, dass die Milliardenvölker Asiens, Indien und China, aber auch Argentinien, Brasilien, Chile, Mexiko und Südafrika mit ihnen um die zu Ende gehenden alten Rohstoffe konkurrieren
Diejenigen Industrie- und Schwellenländer, die als erste den hundertprozentigen Umstieg auf Erneuerbare Energien schaffen, werden das 21. Jahrhundert bestimmen. Schon jetzt beherrscht an den Rohstoffmärkten das absehbare Ende des Ölzeitalters das Kalkül der Börsenhändler.
Erneuerbare Energien werden immer preiswerter und fossil-atomare Energien immer teurer. Öl und Gas gehen zu Ende, aber Erneuerbare gibt es für alle Zeit. Es ist klar, wer gewinnt und es ist klar, wer verliert. Aber nicht alle verstehen die Zusammenhänge.

Artikel aus "Readers Edition": http://www.readers-edition.de (Angaben zur Quelle und zum Copyright dieses Artikels hier)

Franz Alt, 15.09.2007

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Energieliga.de