Sonntag, 25.7.2021
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen k�nnen! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 21.11.2013

IEEE bestätigt neuen Standard 1901.2 zur Unterstützung von Niedrigfrequenz-Powerline über Schmalband für Smart Grid-Anwendungen

PISCATAWAY/N.J., USA, – 21. November 2013 – IEEE, der weltweit größte Verband zur Förderung von Technologien, gibt bekannt, dass der Standard IEEE 1901.2(TM) – im Original: “Standard for Low-Frequency (less than 500kHz) Narrowband Power-Line Communications for Smart-Grid Applications” – offiziell bewilligt wurde. Verantwortlich für die Entwicklung des Standards ist das Power-Line Communications Standardkomitee der IEEE Communications Society (ComSoc).

Anzeigen

„Der Standard IEEE 1902.2 setzt neue Leistungsmaßstäbe mit obligatorischem Differenzial und kohärenter Modulation sowie Weiterentwicklungen für verbesserte Datenübertragungsraten von mehr als 300kbps”, erklärt Jim LeClare, Vorsitzender der Arbeitsgruppe IEEE Low-Frequency Narrowband Power-Line Communications. „Das Entwicklungspotenzial für Niedrigfrequenz-Schmalband-OFDM (Orthogonal Frequency Division Multiplexing) Powerline-Kommunikation (PLC) hat sich über die Anwendung in der Energiewirtschaft hinaus ausgeweitet und wird heute für Entwicklungen bei der Industrie-Automatisierung, im Transportsektor, für Straßenbeleuchtung, Bergbau, Medizintechnik sowie in vielen weiteren Bereichen eingesetzt.“

Im August 2013 schloss IEEE 1901.2 die erste Prüfungsphase ab und näherte sich damit der offiziellen Anerkennung. Da der Standard ursprünglich vor allem für intelligente Stromnetze entwickelt wurde, fördert er Innovationen im Bereich der aktuellsten Kommunikationstechnologie sowie der Sicherheitsstruktur des Smart Grids. IEEE 1901.2 besteht aus drei grundlegenden Komponenten: der PHY/MAC-Zugriffsebene, Anforderungen für die Koexistenz sowie elektromagnetische Verträglichkeit (EMC). Damit unterstützt der Standard die ausgeglichene und effiziente Nutzung von PLC für alle Arten von Niedrigfrequenz- und Schmalband-Geräten. Der Standard erläutert detaillierte Mechanismen für die Koexistenz mit Standardtechnologien, die im gleichen Frequenzbereich arbeiten.

„Über einen Zweitraum von zwei bis drei Jahren hat die Arbeitsgruppe IEEE 1901.2 hart daran gearbeitet, diesen Standard vom Entwurf bis zur Veröffentlichung voranzubringen“, so Oleg Logvinov, Vizevorsitzender der Arbeitsgruppe IEEE Low-Frequency Narrowband Power-Line Communications und Director Special Assignments der Industrial and Power Conversion Division bei STMicroelectronics. „Ich möchte allen Mitgliedern der Arbeitsgruppe zu dieser Leistung gratulieren. Diesen Standard nun weitreichend einsetzen zu können, ist von großer Bedeutung für den Fortschritt von Technologien, die von Halbleiter-, Verbrauchszähler- und Systemherstellern, Softwareentwicklern, Dienstleistern, Energieunternehmen und vielen Weiteren entwickelt werden.“

Der Standard wurde entwickelt, um sichere Powerline-Kommunikation über Datenraten von bis zu 500kbps und Übertragungsfrequenzen von weniger als 500kHz zu spezifizieren. Damit bezieht sich IEEE 1901.2 auf Niedrigfrequenz-Schmalband-PLC über Niederspannungsleitungen von unter 1000V zwischen Transformator und Messgerät, durch Transformatoren für niedrige zu mittlerer Spannung (1000V bis 72kV) und durch Transformatoren für Mittelspannungs- zu Niederspannungs-Powerline, sowohl im innerstädtischen Einsatz als auch für Langstrecken von vielen Kilometern in ländlichen Regionen. Weitere Informationen zur Arbeitsgruppe IEEE Low-Frequency Narrowband Power-Line Communications gibt es unter http://grouper.ieee.org/groups/1901/2/.

IEEE 1901.2 soll am 6. Dezember veröffentlicht werden und ist dann über den IEEE Standards Store erhältlich.

Über die IEEE Standards Association

Die IEEE Standards Association (IEEE-SA) gehört zu IEEE und ist eine weltweit anerkannte Organisation zur Etablierung von Standards. IEEE-SA entwickelt und verabschiedet Standards im Rahmen eines offenen, gemeinschaftlichen Prozesses unter aktiver Beteiligung der Industrie und unter Berücksichtigung zahlreicher Interessengruppen. IEEE Standards legen Spezifikationen und standardisierte Verfahren auf Basis aktueller wissenschaftlicher und technologischer Erkenntnisse fest. Das Portfolio von IEEE-SA umfasst über 900 angewandte Standards; mehr als 500 weitere befinden sich im Entwicklungsprozess. Weitere Informationen: http://standards.ieee.org/.

Über IEEE

IEEE, die weltweit größte Vereinigung für Technologie, hat sich dem Ziel verpflichtet, Technologien und deren Einsatz zum Nutzen der Allgemeinheit zu fördern. Über seine vielfach zitierten Publikationen und anerkannten Konferenzen, Technologiestandards sowie fachliche und Fortbildungsaktivitäten, genießt IEEE eine hohe fachliche Reputation zu einer breiten Palette an Themen, darunter Raumfahrtsysteme, Computer und Telekommunikation, Biomedizintechnik, Elektroenergie sowie Konsumgüterelektronik. Weitere Informationen: www.ieee.org.

Franziska Buch, 21.11.2013

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

IEEE-Standardentwurf für Narrowband-Powerline-Kommunikation überzeugt den ersten Prüfungsausschuss

IEEE stellt Forschungsportfolio für die kontinuierliche Weiterentwicklung des globalen Smart Grid vor

IEEE veröffentlicht fünf neue SmartGrid-Standards

IEEE fördert Smart Grid Kommunikation mit neuem Beratungsteam:

IEEE Standardorganisation ergänzt das Smart Grid-Forschungsportfolio durch neue Ressourcen

Aktuelle Smart Grid Studie im Auftrag von IEEE zeigt großes Potenzial für die Bereiche Energiespeicherung, dezentrale Energieerzeugung und Microgrids

Belden bringt Expertise seiner Marke Hirschmann in IEEE-Standardisierung ein

Suntech, Siemens und Mainstream Renewable Power realisieren gemeinsam 100 MW Solarprojekte in Südafrika


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Energieliga.de