Freitag, 12.8.2022
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen k�nnen! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 05.05.2007

Klimaschutz kostet - kein Klimaschutz kostet die Zukunft

Fazit des dritten Weltklimaberichts der UNO: Jetzt ist genug geredet, jetzt muss endlich gehandelt werden. Die Welt ist noch zu retten. Klimaschutz ist weit preiswerter als die Zerstörung des Weltklimas. Gerade mal ein Tausendstel der Weltwirtschaftsleistung muss aufgebracht werden, um das Schlimmste zu verhindern. Das Schlimmste wäre eine globale Erwärmung von sechs und mehr Grad. Bei der Rettung des Weltklimas geht es nicht um Opfer oder Verzicht, sondern um einen sensibleren Lebensstil und um mehr Wohlstand für alle!

Anzeigen

Das heißt zum Beispiel:

- Weniger Autofahren, aber mehr Bahn, Bus und Fahrrad nutzen.

- Weniger Fleischkonsum, aber eine bessere Gesundheit.

- Höhere Spritpreise, aber eine bessere Luftqualität.

- Häuser besser Dämmen, aber dafür Energiekosten sparen.

- Erneuerbare Energien nutzen und über höhere Ölpreise lächeln.

Deutschland braucht eine Energiewirtschaft jenseits von Kohle und Atom. Und für Deutschland ergeben sich riesige Chancen: Neue Energien bedeutet neue Arbeitsplätze. Schon heute sind 215.000 Menschen in der Branche der erneuerbaren Energien beschäftigt. In 15 Jahren können es mehr als in der Autobranche sein. Klimaschutz rechnet sich. Ein ökologisches Wirtschaftswunder ist möglich.

Artikel aus "Readers Edition": http://www.readers-edition.de (Angaben zur Quelle und zum Copyright dieses Artikels hier)

Franz Alt, 05.05.2007

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Die Freiheit zu handeln - Was jede und jeder tun kann!

Klimagipfel in Lima endet mit Vereinbarung

Die Energiewende ist möglich – Neue Energie – Neue Arbeitsplätze

Kanzlerin, bleibe hart!

Klimaschutz - die Aufgabe des Jahrhunderts

Paris-Abkommen ist keine angemessene Antwort auf drohende Klimakatastrophe. Für maximal 1,5 Grad Erderwärmung ist schneller Kohleausstieg zwingend erforderlich

Stirbt die Artenvielfalt? Wer ist schuld am Artensterben? 1/8

Die Botschaft von Bali: Grün gewinnt


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Energieliga.de