Sonntag, 25.7.2021
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen k�nnen! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 30.09.2013

WSB-Gruppe bringt in Frankreich 28,5 MW erneuerbare Energie ans Netz

Dresden, 30. September 2013 – Französische WSB-Tochtergesellschaft unter Strom: VSB énergies nouvelles nimmt im September zwei Grünstromprojekte in Betrieb. Zur Monatsmitte wurde ein 24-MW-Windprojekt im Département Loiret feierlich eingeweiht. Am 27.09. folgte ein Solarpark mit 4,5 MWp Leistung im Südosten Frankreichs. Den Zuschlag für das Photovoltaik-Projekt erhielt die WSB Unternehmensgruppe im Rahmen einer Tender-Ausschreibung der Commission de régulation de l’énergie (CRE). VSB hat seit 2001 insgesamt 260 MW erneuerbare Energien ans Netz gebracht.

Anzeigen

WSB ist seit zwölf Jahren mit der Tochtergesellschaft VSB an den Standorten Nîmes und Saint-Grégoire bei Rennes vertreten. „Wir sind sehr stolz, mit „Gréneville“ den 16. Windpark in Frankreich präsentieren zu können. VSB trägt damit in hohem Maße zum Erfolg der Unternehmensgruppe bei“, freut sich Andreas Dorner, Geschäftsführer der WSB Neue Energien Holding GmbH.

In der Gemeinde Gréneville-en-Beauce, 35 Kilometer nördlich von Orléans gelegen, produzieren seit rund zwei Wochen acht 3-MW-Turbinen grünen Strom. Der Park verspricht eine außerordentlich gute Windernte aufgrund seiner Lage im Département Loiret, einer der windreichsten Regionen Frankreichs. Darüber hinaus installierte VSB im Département Var mehr als 17.300 PV-Module auf einer neun Hektar großen Fläche der Gemeinde Mazaugues. Im Rahmen der Ausschreibung zur Errichtung des Solarparks hat sich VSB für Module des deutschen Herstellers Hanwha Q Cells entschieden. „Wir setzen an unsere Projekte sehr hohe Qualitätsmaßstäbe an, denen unser Partner absolut gerecht wird. Gleichzeitig galt es, in Europa gefertigte Module zu verwenden, um die CO2-Bilanz so gering wie möglich zu halten“, so Emmanuel Macqueron, Geschäftsführer VSB énergies nouvelles.

Über die WSB Unternehmensgruppe

Die WSB Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Dresden zählt zu den führenden Komplettanbietern für Erneuerbare-Energien-Projekte. Das Kerngeschäft liegt in der Projektentwicklung und Vermarktung von Windparks sowie Photovoltaikanlagen. Mit der WSB Service GmbH deckt zudem ein langjähriger und zertifizierter Kooperationspartner sämtliche Themen rund um die technische und kaufmännische Betriebsführung ab. Seit 1996 hat WSB mehr als 350 Windenergie- und Solaranlagen mit rund 610 Megawatt installierter Leistung und einem Projektvolumen von über 940 Millionen Euro errichtet. Im Konzern und den verbundenen Unternehmen sind rund 200 Mitarbeiter in Deutschland, Frankreich, Italien und Polen sowie der Tschechischen Republik, Rumänien und der Ukraine tätig. Weitere Informationen finden Sie unter www.wsb.de und www.vsb-en.eu.

K. Balzer, 30.09.2013

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

WSB feiert planmäßige Inbetriebnahme des Energiepark Ruhlkirchen

WSB Neue Energien: Zuwachs von über 135 MW im nationalen und internationalen Geschäft für 2013

Konzentration aufs Kerngeschäft: juwi setzt in stürmischen Zeiten auf Konsolidierung

WSB weiht in Andelka zweiten tschechischen Windpark ein

WSB nimmt Sachsens bisher größtes Windpark-Projekt für 2015 in Betrieb

Bestes Windjahr der Firmen-Geschichte: juwi jetzt Projektentwickler Nummer Eins

WSB Neue Energien Gruppe weiht in Südfrankreich PV-Park Cavillargues ein

Neue Garantieoption für SolarMax-Wechselrichter: Herstellerunabhängige Garantieverlängerung COVERIS-Anschlussgarantie plus schafft zusätzliche Sicherheit


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Energieliga.de