Dienstag, 24.5.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 17.06.2013

Intersolar Europe 2013: SolarMax stellt Eigenverbrauchs- und Speicherlösung vor

Biel, 17. Juni 2013: Der Schweizer Wechselrichterhersteller Sputnik Engineering hat für die Speicherung sowie den optimierten Eigenverbrauch von Solarstrom das SolarMax P-Battery Upgrade Kit für die Wechselrichter der P-Serie entwickelt. Dadurch kann die tagsüber generierte Sonnenenergie in einer Batterie zwischengespeichert und beispielsweise am Abend oder in der Nacht genutzt werden. Das P-Battery Upgrade Kit ist für Solaranlagen bis zu 6 kWp und somit in erster Linie für private Anlagen auf Ein- und Mehrfamilienhäusern konzipiert. Mit Hilfe von P-Battery kann der Eigenverbrauch bedeutend erhöht und im gleichen Zug das öffentliche Stromnetz entlastet werden. Auf der Intersolar Europe in München stellt SolarMax den Prototypen seiner Eigenverbauchs- und Speicherlösung zum ersten Mal vor.

Anzeigen

Der Eigenverbrauch und die Speicherung von Solarstrom spielen eine immer wichtigere Rolle bei der Stromversorgung. In einigen Ländern, vor allem in Deutschland, ist es bereits heute günstiger, Strom selbst zu erzeugen, als ihn vom Energieversorger zu beziehen. In diesen Fällen ist es wirtschaftlicher, den erzeugten Strom auch selbst zu verbrauchen. Durch das gezielte Verschieben und Zuschalten von Lasten (Lastmanagement) kann man den Eigenverbrauch optimieren, indem beispielsweise steuerbare Verbraucher (z.B. Heizpatronen oder Wärmepumpen) in Zeiten eines hohen Stromangebots oder eines geringeren Strombedarfs (z.B. in der Mittagszeit) eingeschaltet werden.

Zudem kann mit Hilfe des P-Battery Upgrade Kits Solarstrom tagsüber in eine Batterie geladen werden, so dass die Energie in Zeiten mit geringer oder keiner PV-Stromproduktion verfügbar ist. Dabei kann der Anlagenbetreiber aus verschiedenen Modi auswählen, wie die Batterie ge- bzw. entladen wird, beispielsweise in Abhängigkeit des Verbrauchs, der Uhrzeit oder auch um das Netz zu entlasten (Peak Shaving). Je nach Größe der Batterie kann der gespeicherte Solarstrom unter Umständen sogar einige Tage überbrücken, ohne dass es notwendig ist, Strom aus dem Netz zu beziehen. Das P-Battery Upgrade Kit wird mit einer Reihe verschiedener Batterietypen kompatibel sein.

„Wir haben das P-Battery Upgrade Kit entwickelt, um Privat-Anlagenbetreibern die einfache Speicherung von Solarstrom und damit die Optimierung ihres Eigenverbrauchs zu ermöglichen“, erklärt Hans-Georg Schweikardt, Leiter des Produktmanagements bei SolarMax. „Ein positiver Nebeneffekt ist, dass dadurch auch das vieldiskutierte Thema der Netzschwankungen relativiert wird, denn dank des Energiespeichers ist es möglich, das Netz bei hoher Sonneneinstrahlung zu entlasten. Dementsprechend müssen sich die Wechselrichter nicht mehr aufgrund von Netzparametern vom Netz trennen oder ihre Leistung reduzieren.“

Laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) können Anlagenbetreiber durch den Einsatz von Batteriespeichern ihren Strombezug aus dem öffentlichen Netz um bis zu 60 Prozent reduzieren. Somit werden sie unabhängiger von den stark steigenden Energiepreisen und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende. In Deutschland wird seit Anfang Mai die Speicherung von Solarstrom bei PV-Anlagen, die nach dem 1. Januar 2013 installiert wurden, auch staatlich gefördert, um den Ausbau Erneuerbarer Energien weiter voranzutreiben und dabei gleichzeitig das öffentliche Stromnetz zu entlasten.

Das SolarMax P-Battery Upgrade Kit für die P-Serie wird neben den anderen zahlreichen neuen SolarMax Wechselrichterlösungen auf der Intersolar Europe 2013 in Halle B4 / Stand 110 vorgestellt.

Über SolarMax

Das Schweizer Unternehmen Sputnik Engineering AG gehört zu den weltweit führenden Herstellern netzgekoppelter Solarwechselrichter. Unter der Marke SolarMax entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen seit über 20 Jahren Wechselrichter für jede Anlage – von Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern mit wenigen Kilowatt Leistung bis zu megawattstarken Solarkraftwerken. Der Wechselrichter ist eine Schlüsselkomponente der Solaranlage und wandelt den erzeugten Gleichstrom in netzkonformen Wechselstrom um. 20 Jahre Erfahrung schlagen sich nicht nur in Schweizer Qualität, höchster Effizienz, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der SolarMax-Produkte nieder; Sputnik bietet seinen Kunden darüber hinaus exzellente internationale Unterstützung im Bereich After Sales, umfangreiche Garantieleistungen und intelligente Lösungen zur Anlagenüberwachung.

SolarMax ist international aufgestellt und beschäftigt derzeit rund 360 Mitarbeiter am Hauptsitz in der Schweiz und in den weltweiten Niederlassungen.

Pressekontakt

GlobalCom PR-Network GmbH Karina Elmer | Wibke Sonderkamp Münchener Str. 14 DE-85748 Garching Tel. +49 89 360 363-45 | -40 Fax +49 89 360 363-55 solarmax@gcpr.net

Franziska Buch, 17.06.2013

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

INTERSOLAR 2014: SolarMax bringt Eigenverbrauch auf Kurs

SolarMax auf der Intersolar Europe

Verkaufsstart der SolarMax HT-Serie für gewerbliche PV-Anlagen

SolarMax P-Serie und MaxView – die perfekte Kombination für private Solaranlagen

Drei Phasen fürs Eigenheim

SolarMax-Gruppe entwickelt Systemlösungen zur Speicherung von Solarstrom

Der SolarMax RX für maximale Erträge von Photovoltaik-Kraftwerken

Solarpark Elsterheide setzt auf Schweizer Qualität mit SolarMax Wechselrichtern und Monitoring-System


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass Deutschland mit über 18.000 WEA mit Abstand die meisten installierten Windenergieanlagen in Europa hat?
Energieliga.de