Freitag, 9.12.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 14.12.2012

OSTWIND übergibt in Berlin LEITSTERN 2012 an Bayern

Regensburg/Berlin (iwr-pressedienst) - Der Vorstand der Regensburger OSTWIND-AG, Ulrich Lenz, hat gestern in Berlin im Namen der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) den Bundesländerpreis LEITSTERN 2012 an das Land Bayern übergeben. Bei der Verleihung des Preises in der Kategorie "Aufsteiger" an den stellv. Ministerpräsidenten Martin Zeil lobte Lenz die von Bayern bislang gezeigte Entschlossenheit, den Atomausstieg zu meistern und eine Energiewende einzuleiten. Er mahnte allerdings, nicht die Grundlage der bisherigen Erfolge, nämlich das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), zu demontieren.

Anzeigen

Angesichts der Herausforderungen der Energiewende und der aktuellen Diskussion um den Ausbau der erneuerbaren Energien hat sich die OSTWIND-Gruppe entschlossen, die diesjährige Verleihung des LEITSTERNS in besonderer Weise zu unterstützen und damit auch Partei zu ergreifen – "und zwar für solche Kräfte, die glaubwürdig und nachvollziehbar auf regionale und regenerative Energieressourcen setzen", so der OSTWIND-Vorstand. Dafür liefere die dem LEITSTERN zugrunde liegende Länderstudie eine fundierte Vergleichsmöglichkeit.

In seiner Laudatio betonte Lenz, dass sich Bayern entsprechend der Ergebnisse dieses Ländervergleichs in den letzten Jahren "zu einem echten Aufsteiger in der Nutzung regenerativer Ressourcen" entwickelt habe und heute beeindruckende Erfolgszahlen bei der Nutzung erneuerbarer Energiequellen vorlegen könne.

Großen Nachholbedarf sieht die Leitstern-Studie aber beim Ausbau der Windenergie in Bayern. "Hier findet sich die ansonsten demonstrierte Entschlossenheit vor allem in der Umsetzung der Behörden auf regionaler Ebene und insbesondere in den regionalen Planungsverbänden so nicht wieder“, konstatierte Ulrich Lenz, „und leider ist es heute mitunter sogar deutlich schwieriger, neue Windprojekte zur Genehmigung zu bringen – und das, obwohl es sich um die kostengünstigste Ökostrom-Technologie handelt!"

Entnehmen Sie bitte alle weiteren Informationen und Fakten zum Bundesländerpreis für Erneuerbare Energien (LEITSTERN 2012 ) der Website der Agentur für Erneuerbare Energien: http://bit.ly/SYTqHy

Christoph Markl-Meider, OSTWIND Presse und Kommunikation , 14.12.2012

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Umfrageergebnisse zur Intersolar: keine Transparenz im Energiekostendschungel

BELECTRIC wird Mitglied im VBEW und BDEW

Bundesregierung enttäuscht 2012 bei Umwelt- und Klimaschutz, Gegner des Atomausstiegs auf dem Rückzug. 2013 wird entscheidend für Energiewende und Agrarreform

Strompreis stabilisieren ohne Blockade der Energiewende!

WAB: Die Windbranche bleibt nach dem Energiegipfel verunsichert / Pläne der Bundesregierung müssen nun vom Tisch

Kürzungspläne der Bundesregierung: Ein Kahlschlag für die Solarbranche?

Bundesumweltminister Altmaier will an Einspeisevorrang für Erneuerbare Energien festhalten

Mehr Wind im Mix hilft der Energiewende / Greenpeace Energy stellt neue Qualitätsstandards für Ökostrom vor


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass Deutschland mit über 18.000 WEA mit Abstand die meisten installierten Windenergieanlagen in Europa hat?
Energieliga.de