Dienstag, 27.9.2016
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen können! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 06.02.2013

Trina Solar liefert 20 Megawatt zum Auftakt der Zusammenarbeit mit abakus solar

Gelsenkirchen / München (iwr-pressedienst) - Trina Solar, ein weltweit führender Hersteller von Photovoltaikprodukten, -lösungen und -services, ist neuer Modullieferant des PV-Systemhauses abakus solar AG. Die Zusammenarbeit startet mit vier Projekten, die ein Gesamtvolumen von 20 Megawatt umfassen. Nach dem Bau eines Solarparks in Nordrhein-Westfalen folgen im ersten Quartal 2013 drei weitere Freiflächenanlagen in Südengland. Diese entstehen bis Ende März in Südengland, u.a. auf der Isle of Wight.

Anzeigen

Für die 2-MW-Pilotanlage auf einer ehemaligen Mülldeponie im westfälischen Rietberg lieferte Trina Solar mehr als 8.600 multikristalline PV-Module. Der Solarpark wurde planmäßig Ende vergangenen Jahres fertiggestellt, versorgt zukünftig etwa 570 Haushalte pro Jahr mit Strom und spart jährlich 1.200 Tonnen CO2 ein.

In Rietberg nutzte die abakus solar AG zur Qualitätssicherung erstmals ein mobiles Prüflabor. Das PV-Mobilab® der Kirchner Solar Group ermöglicht direkt auf der Baustelle den Test der Solarmodule hinsichtlich deren Leistung und Elektrolumineszenz sowie eine umfangreiche Sichtkontrollen der gelieferten Module. Die eingesetzten Trina Solar Module haben in diesem neuen Vor-Ort-Test erwartungsgemäß voll überzeugt.

"Die Zusammenarbeit zwischen Trina Solar und abakus läuft sehr gut an, so dass wir auch in Großbritannien bei der Ausführung von drei weiteren Solarparks auf diese Partnerschaft setzen", sagt Thomas Sandner, CEO der abakus solar AG. "Wir sind bei der Auswahl unserer Lieferanten sehr restriktiv und legen höchsten Wert auf Produktqualität, Liefertreue und Service vor Ort, um unseren Kunden dauerhaft hohe Erträge zu gewährleisten."

Ben Hill, Europachef von Trina Solar, ergänzt: "Wir sind stolz darauf, dass wir abakus solar als Kunden gewinnen konnten. Dies bestätigt einmal mehr unseren guten Ruf als starker, verlässlicher Partner für Großprojekte. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit abakus solar die Projekte in Südengland und viele weitere umzusetzen."

Ueber abakus solar AG

Die abakus solar AG ist ein führendes, international tätiges Systemhaus für Photovoltaik mit umfassender technischer Kompetenz, von der Kleinanlage bis zum Megawatt-Solarpark. Hauptgeschäftsfelder des 1995 gegründeten Unternehmens sind die Planung und schlüsselfertige Errichtung von Photovoltaik-Kraftwerken, der Großhandel mit qualitativ hochwertigen Komponenten und Komplettsystemen sowie die Realisierung individueller, architektonisch anspruchsvoller Lösungen für gebäudeintegrierte Solaranlagen. Der Sitz der Gesellschaft befindet sich in Gelsenkirchen. Insgesamt beschäftigt abakus solar in Deutschland derzeit rund 50 feste Mitarbeiter. Das Unternehmen ist außerdem mit Niederlassungen und Beteiligungen in Italien, Großbritannien, den USA und Indien vertreten.

Ueber Trina Solar

Trina Solar (NYSE: TSL) ist ein weltweit führender Anbieter von Photovoltaikprodukten, -lösungen und -services. Das Unternehmen wurde 1997 als Systemintegrator gegründet und ist heute Vorreiter für smarte Energie. Dabei arbeitet Trina Solar eng mit Handwerkern, Handel, Energieversorgern und Projektentwicklern auf der ganzen Welt zusammen. Die prägende Stellung des Unternehmens in der Solarbranche gründet sich auf Innovationsstärke, herausragende Produktqualität, vertikal integrierte Prozesse und Verantwortung für die Umwelt. Weitere Informationen unter www.trinasolar.com.

Safe Harbor-Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen im Sinne der Safe-Harbour-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sind zukunftsbezogene Aussagen; dies gilt insbesondere für Aussagen über die Fähigkeit des Unternehmens, zusätzliches Kapital zur Finanzierung der Unternehmensaktivitäten aufzubringen; die Effektivität, Profitabilität und Absatzfähigkeit seiner Produkte; den zukünftigen Handel mit Wertpapieren des Unternehmens; die Fähigkeit des Unternehmens, als börsennotiertes Unternehmen zu operieren; den Zeitraum, während dessen die derzeitige Liquidität des Unternehmens es dem Unternehmen ermöglichen wird, seine Geschäftstätigkeit zu finanzieren; allgemeine wirtschaftliche und unternehmerische Bedingungen; die Nachfrage nach Solarprodukten in unterschiedlichen Märkten; die Volatilität der operativen Ergebnisse und finanziellen Bedingungen des Unternehmens; die Fähigkeit des Unternehmens, qualifizierte Führungskräfte sowie Mitarbeiter für Forschung und Entwicklung zu gewinnen und zu binden; und andere Risiken, die in den vom Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission vorgelegten Unterlagen im Detail aufgeführt sind. Diese zukunftsbezogenen Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten und basieren auf heutigen Erwartungen, Annahmen, Schätzungen und Prognosen zum Unternehmen und der Branche, in der das Unternehmen tätig ist. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsbezogene Aussagen zu aktualisieren, um künftig eintretende Ereignisse oder Umstände oder Änderungen in seinen Erwartungen abzubilden, sofern dazu keine gesetzliche Verpflichtung besteht. Obwohl das Unternehmen von der Angemessenheit dieser zukunftsbezogenen Aussagen ausgeht, kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass die Erwartungen sich als richtig erweisen, und das Unternehmen warnt Investoren, dass tatsächliche Ergebnisse erheblich von den Prognosen abweichen können.

Thomas Young, 06.02.2013

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Technische Leiter von China Sunergy erhalten prestigeträchtige Auszeichnungen in Australien

Suntech, Siemens und Mainstream Renewable Power realisieren gemeinsam 100 MW Solarprojekte in Südafrika

2 MWp Freiflächenanlage geht ans Netz

China Sunergy startet Produktion in der Türkei

Suntech und SunSystem unterzeichnen Vertrag über Lieferung von 25 MW Solarmodulen nach Rumänien

Konzentration aufs Kerngeschäft: juwi setzt in stürmischen Zeiten auf Konsolidierung

Weltpremiere für Batteriespeichersystem von Panasonic

IKEA kauft Windpark in Irland von Mainstream Renewable Power


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Wussten Sie...
...dass Deutschland mit über 18.000 WEA mit Abstand die meisten installierten Windenergieanlagen in Europa hat?
Energieliga.de