Donnerstag, 15.11.2018
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen k�nnen! mehr
Anzeige
Suche
Atomenergie - 5433 News verschiedener Anbieter

Ergebnisseite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 (350 Artikel pro Seite)

Windmühlen können Atomkraftwerke ersetzen

14.5.2013 - Es geht ja doch! Ein weltweites Vorbild: Erstmals Stromautarkie im Burgenland - Eine Ansichtssache von Wolfgang Löser (www.oekonews.at) weiter

Solarstrom statt Atomraketen

14.5.2013 - Anlage in Mutlangen in Betrieb genommen: so groß wie 19 Fußballfelder. (www.sonnenseite.com) weiter

Greenpeace protestiert mit Schiff gegen Endlagerpolitik

13.5.2013 - Mit der Errichtung des Greenpeace-Schiffes 'Beluga' als Mahnmal vor dem Salzstock Gorleben protestieren rund 30 Greenpeace-Aktivistinnen und -Aktivisten seit heute Morgen gegen die verfehlte Endlagerpolitik der Bundesregierung. 'Gorleben darf keine zweite Asse werden', sagt Greenpeace-Atomexperte Mathias Edler. Greenpeace fordert, zunächst ein neues Suchverfahren ohne Vorfestlegungen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu entwickeln, bevor ein Suchgesetz verabschiedet wird. (www.solarportal24.de) weiter

Umweltausschuss: Minister Berlakovich unterstützt Verbot bienenschädlicher Insektizide

9.5.2013 - Klimaschutz, UVP-Novelle, Umweltrecht, Novelle zum Abfallwirtschaftsgesetz-Industrieemissionen, Gentechnik, Mehrwegflaschen, Temelin, Euratom und mehr im Fokus (www.oekonews.at) weiter

Fukushima-Effekt verpufft

8.5.2013 - Die Deutschen sind unsicher, ob sie der neuen Energiepolitik der Bundeskanzlerin Angela Merkel vertrauen soll. Im Gegensatz dazu hat die Schweizer Bevölkerung längst einen Entscheid getroffen: Sie votiert wieder für Atomkraftwerke. Im Jahr 2010 hielten 83% der befragten Schweizer einer Umfrage (www.openpr.de) weiter

EON: "Offene Ausschreibung" für Urenco-Verkauf

8.5.2013 - - Urenco-Anteilseigner wollen jetzt 'Kriterien definieren' - Atomkraftgegner fordern von EON Stilllegung der Urananreicherung (www.oekonews.at) weiter

WirtschaftsBlatt-Leitartikel: Es ist Zeit für die Energiewende - in den Bilanzen

7.5.2013 - - von Herbert Geyer / Kernkraft funktioniert nur, weil sie ihre größten Kosten auslagert (www.oekonews.at) weiter

AKW Hinkley Point: Kein Investment aus Frankreich?

6.5.2013 - Französischer Nuklearexperte meint: EDF hat großen Schwierigkeiten (www.oekonews.at) weiter

Taiwan: Premier-Minister verspricht Eile mit dem Atommüll

5.5.2013 - Treffen von Umweltorganisationen mit em Premierminister (www.oekonews.at) weiter

USA: Unfall im Entergy AKW in Arkansas

4.5.2013 - Ein Arbeiter getötet- mehrere Personen verletzt (www.oekonews.at) weiter

Gut vorbereitet in die Energiewende

2.5.2013 - EVB Energy Solutions schult 70 E.ON-Mitarbeiter Bis Mitte des Jahrhunderts sollen erneuerbare Energien die Energieversorgung in Deutschland zu 80 Prozent decken; der letzte Atommeiler wird voraussichtlich in rund zehn Jahren vom Netz gehen. Die plötzliche Energiewende hat die gesamte Energie-branche vor (www.openpr.de) weiter

Kanada und Indien setzen ihren Atomdeal fort

2.5.2013 - Export von Atomgütern nach Indien ist nun möglich (www.oekonews.at) weiter

Hat Atomenergie noch Zukunft?

30.4.2013 - Nur wenn Regierungen dafür Geld ausgeben wollen- für Enegieversorger wird sie zunehmend teurer (www.oekonews.at) weiter

Blockade am AKW Neckarwestheim

30.4.2013 - Forderung: Stillegung aller Atomkraftanlagen (www.oekonews.at) weiter

Haftpflicht für AKW

29.4.2013 - Wichtiger Hebel zum Ausstieg aus Atomkraft (www.oekonews.at) weiter

Petition an Europäisches Parlament zur Atomhaftung!

28.4.2013 - Europaweite Zusammenarbeit gegen Atomkraft: Deutsche, finnische, schwedische, tschechische und österreichische Atomgegner_innen gemeinsam aktiv! (www.oekonews.at) weiter

Haftpflicht für AKW

28.4.2013 - Jahrzehntelanges Versäumnis endlich beheben (www.oekonews.at) weiter

Die Lehre von Tschernobyl: Sonne statt Atom

28.4.2013 - Eine Ansichtssache von Franz Alt (www.oekonews.at) weiter

atomstopp: Petition an Europäisches Parlament zur Atomhaftung: Deutsche, finnische, schwedische, tschechische und österreichische Atomgegner_innen gemeinsam aktiv!

27.4.2013 - Europaweite Zusammenarbeit gegen Atomkraft (www.oekonews.at) weiter

Die Lehre von Tschernobyl: So schnell wie möglich ins Solarzeitalter

27.4.2013 - Nur eine Woche nach dem angeblich 'historischen Kompromiss' bei der Endlagersuche steht Umweltminister Peter Altmaier schon wieder mit leeren Händen da: Die AKW-Betreiber weigern sich, die neue Endlagersuche zu finanzieren, die Berliner Regierungsparteien wollen neben Gorleben gar keinen neuen Standort suchen und die Umweltverbände sollten innerhalb von 48 Stunden zum Gesetzentwurf über das Endlager Stellung beziehen, was sie zu Recht verweigerten. Ein Kommentar von Franz Alt. (www.solarportal24.de) weiter

„Gefahr, dass es am Ende dann doch wieder auf Gorleben hinauslaufen könnte“

26.4.2013 - Der am vergangenen Mittwoch im Bundeskabinett verabschiedete Entwurf eines Gesetzes zum Neustart der Endlagersuche für hochradioaktiven Atommüll enthält gravierende Lücken. Nach wie vor fehlt darin eine Regelung, die die Endlagerung hoch radioaktiver Abfälle im Ausland ausschließt. Auch in finanzieller Hinsicht legt der Gesetzentwurf erneut einen 'Startvorteil' für den Salzstock Gorleben nahe. Insgesamt begründet der Entwurf für ein Standortauswahlgesetz (StandAG) ernsthafte Zweifel, ob auf seiner Grundlage tatsächlich die von der Politik versprochene transparente und ergebnisoffene Endlagersuche möglich wird, so die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH). (www.solarportal24.de) weiter

Endlager Meeresgrund

26.4.2013 - Manfred Ladewig: 'Unsere  Recherche nach den atomaren Altlasten vor Europas Küsten begann nach der Atomkatastrophe von Fukushima vor zwei Jahren.  Wir fragten uns, welche Altlasten wohl in den europäischen Meeren lagern, und was aus den Atommüll-Fässern geworden ist, die über Jahrzehnte beispielsweise in den Nordostatlantik verklappt wurden... (www.sonnenseite.com) weiter

Brunner: "Kostenwahrheit würde Atomstrom unbezahlbar machen"

26.4.2013 - Zum Tschernobyl-Jahrestag fordern die Grünen Haftpflicht für AKW (www.oekonews.at) weiter

Die Lehre von Tschernobyl: Sonne statt Atom

25.4.2013 - Rechtzeitig zum 27. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl zeigte ARTE in der vergangenen Woche den Film ?Verseucht und vergessen? über Atommüll vor Europas Küsten. Autoren des gut recherchierten und ebenso eindrucksvollen wie unglaublichen Films waren Thomas Reutter und Manfred Ladwig vom SWR. (www.sonnenseite.com) weiter

Superlative der Solar- und Windenergie

25.4.2013 - Das Windjournal stellt ab sofort tagesaktuelle Zahlen zur Einspeisung von Wind- und Solarstrom zusammen. Unter anderem findet man hier die aktuellen Rekorde für die Einspeisung von Windenergie und Solarenergie. weiter

Gedenkaktion: GLOBAL 2000 entzündet Atom-Zeichen vor dem Wiener Rathaus

25.4.2013 - Mit einer Kerzenaktion gedenkt GLOBAL 2000 heute den unzähligen Opfern der Atomkatastrophe von Tschernoybl, die sich am 26.4. zum 27. Mal jährt. (www.oekonews.at) weiter

Mitterlehner: "Energiepolitik ist mehr denn je Standortpolitik"

24.4.2013 - Wirtschafts- und Energieminister in Dublin: Energie- und Klimapolitik muss guten Kompromiss zwischen neuen Zielen und Standortqualität finden - Atomenergie ohne Zukunft (www.oekonews.at) weiter

Temelinerweiterung: Teuer, hochriskant und eine wirtschaftliche Katastrophe

24.4.2013 - Kostenexplosion und Sicherheitsrisiken beim AKW Temeli­n dürfen nicht länger ignoriert werden (www.oekonews.at) weiter

Stopp für Atomkraft-Subventionen der EU

24.4.2013 - Klare Haltung der österreichischen Minister beim informellen Treffen der EU-Minister gegen Atomkraft - lückenlose Stromkennzeichnung zu Atomstrom-Aus jetzt umsetzen (www.oekonews.at) weiter

Parlamentsklubs von SPÖ, FPÖ, GRÜNE und BZÖ unterstützen die Petition an das Europäische Parlament für eine einheitliche Haftpflicht für Atomreaktoren

23.4.2013 - Haftpflicht für AKWs Gebot der Stunde (www.oekonews.at) weiter

Greenpeace-Aktion: Aufwachen! Atomkraft ist kein Klimaschutz

22.4.2013 - Minister Berlakovich und Mitterlehner müssen in Europa Allianzen gegen Atomkraft schmieden (www.oekonews.at) weiter

Berlakovich beim EU Umweltministertreffen: Atomkraft ist keine Zukunftsenergie

22.4.2013 - Nein zu Forcierung von Atomkraft zu Erreichung von Klimaschutzzielen (www.oekonews.at) weiter

3. Ökostrom-Wechselwoche vom 29. April bis 5. Mai

22.4.2013 - Das Bündnis 'Atomausstieg selber machen' ruft Verbraucherinnen und Verbraucher zur dritten Ökostrom-Wechselwoche auf, die bundesweit vom 29. April bis 5. Mai stattfindet. Unter dem Motto 'Rein ins Studium - raus aus Atomstrom!' richtet sich der Appell dieses Jahr insbesondere an Studierende, die erstmalig ihren Stromanbieter selbst bestimmen können: Denn in 10 der 25 größten deutschen Studentenstädte sind Atomkraftwerksbetreiber an der Stromversorgung beteiligt. (www.solarportal24.de) weiter

Und die Lehre meines Lebens ist : man muss gegen Atomkraft sein! Zitat Dr.BRUNO KREISKY

20.4.2013 - Tschechische Atomlobbyisten im doppeltem Irrtum - Eine OEKONEWS-ANSICHTSSACHE von Daniel Hackenberg (www.oekonews.at) weiter

27 Jahre Tschernobyl: Sonntag Demonstrationen

20.4.2013 - Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) ruft auch in diesem Jahr anläßlich des 27. Jahrestages des Beginns der Atomkatastrophe im russischen Tschernobyl zur Teilnahme an Gedenk- und Demonstrationsveranstaltungen auf. Organisiert werden diese von örtlichen Initiativen und Verbänden. Nach Auffassung der Anti-Atomkraft-Bewegung sind der Weiterbetrieb von Atomkraftwerken und sonstigen Atomanlagen, sowie die weitere Produktion von Atommüll, unverantwortlich. (www.solarportal24.de) weiter

Altmaiers Gesetzentwurf am Mittwoch im Kabinett

20.4.2013 - Das Standortauswahlverfahren für ein deutsches Atommüll-Endlager wird nach Berechnungen der Bundesregierung in den kommenden 15 Jahren zwei Milliarden Euro kosten. 'Insgesamt ist ein Erfüllungsaufwand für das Standortauswahlverfahren von einmalig etwas über zwei Milliarden Euro zu erwarten', heißt es im Gesetzentwurf zur Endlagersuche. Er liegt der in Düsseldorf erscheinenden 'Rheinischen Post' (Samstagausgabe) vor und soll am kommenden Mittwoch vom Kabinett gebilligt werden. (www.solarportal24.de) weiter

Antiatom-Demo anlässlich des Jahrestags von Tschernobyl

20.4.2013 - Anlässlich des bevorstehenden Jahrestages des Reaktorunglücks in Tschernobyl rufen Bürgerinitiativen, der BBU und andere Umweltverbände zur Teilnahme an zwei großen Demonstrationen am Sonntag den 21. April auf. Die Demonstrationen finden am Atomkraftwerk Brokdorf (Norddeutschland) und beim Atomkraftwerk Grafenrheinfeld (Süddeutschland) statt. (www.solarportal24.de) weiter

Rekord: Photovoltaik- und Windanlagen produzieren mehr Strom als konventionelle Kraftwerke

19.4.2013 - Die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien hat heute einen neuen Spitzenwert erreicht. Photovoltaik- und Windanlagen in Deutschland haben erstmals mit einer Leistung von rund 36.000 Megawatt (MW) Strom produziert, teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) mit. Das entspricht der Kraftwerksleistung von mehr als 30 Atomkraftwerken. Zeitweise speisten die regenerativen Anlagen mehr Strom in das bundesdeutsche Netz ein als die konventionellen Kraftwerke. (www.solarportal24.de) weiter

Ökostrom: Grüner Strom immer beliebter / TÜV Rheinland: Ökologisches Engagement der Anbieter / Bei der Ökostromtarifwahl auf Prüfsiegel

19.4.2013 - Umweltfreundliche Stromangebote sind gefragter denn je. Immer mehr Haushalte vollziehen die Umstellung auf grünen Ökostrom. (www.presseportal.de) weiter

Deutschland will Bergung von Atommüll aus dem Ärmelkanal prüfen lassen

18.4.2013 - Das Bundesumweltministerium will in 'einer genauen Nutzen-Risiko-Abwägung' untersuchen lassen, ob eine Bergung von Atommüll aus dem Ärmelkanal sinnvoll ist. Das meldet heute das ARD-Politikmagazin 'Report Mainz' auf seiner Homepage. 'Report Mainz' hatte bereits 2011 über die Versenkung der Atommüllfässer berichtet. Roland Hipp von Greenpeace sagte 'Report Mainz': 'Die Versenkung von Atommüll über Atommüllfässer ist eines der größten staatlichen Verbrechen, was wir in Europa bisher hatten.' (www.solarportal24.de) weiter

atomstopp: Reges Interesse für AKW-Haftpflicht-Petition an Europäisches Parlament

17.4.2013 - Ab Tschernobyl-Gedenktag auch ONLINE-Unterzeichnung möglich - auch in Tschechien, Schweden, Finnland und Deutschland! (www.oekonews.at) weiter

Atommüll: Altmaier steht mit leeren Händen da

17.4.2013 - Angeblich historischer Kompromiss ist gescheitert. Niedersachsen darf nicht zustimmen. (www.sonnenseite.com) weiter

Flexstrom-Pleite: Verbraucher- und Umweltschützer warnen vor unseriösen Billiganbietern

17.4.2013 - Das Bündnis 'Atomausstieg selber machen' ruft Stromkundinnen und -kunden dazu auf, nicht nach dem günstigsten Preis zu entscheiden. Erst am Freitag hatten der vielfach kritisierte Billigstromanbieter Flexstrom sowie seine Ökostrom-Töchter Löwenzahn Energie und Optimal Grün Insolvenz anmelden müssen. Im Gegensatz zu Billiganbietern bewährten sich die unabhängigen Ökostromanbieter seit über 12 Jahren durch nachhaltiges Wirtschaften in ökologischer und ökonomischer Hinsicht, wie das Bündnis hervorhebt. (www.solarportal24.de) weiter

Windbranche will Energiesystem ohne Förderungen

17.4.2013 - Wenn Kohle, Gas und Atomkraft keine Förderungen erhalten würden, wäre Windenergie ohne Förderung längst konkurrenzfähig. (www.sonnenseite.com) weiter

Kostenabwälzung auf Kernkraftwerksbetreiber verfassungswidrig?

16.4.2013 - Das Deutsche Atomforum (DAtF) veröffentlichte heute ein Rechtsgutachten von Prof. Dr. Hans-Wolfgang Arndt vom März 2012, in dem dieser die pauschale 'Abwälzung' der Kosten für eine alternative Endlagersuche auf die Betreiber der Kernkraftwerke für 'grundsätzlich verfassungswidrig' erklärt. (www.solarportal24.de) weiter

Energiestammtisch Westhausen-Lauchheim: M4Energy eG informiert zu Alternativen beim Energiebezug

16.4.2013 - Privatkunden, kommunale Entscheider und Hausverwaltungen lernen alternative Energiebeschaffungsmodelle kennen Westhausen-Lauchheim. (wei) Unter dem Titel ?Energiepreise nehm´ ich selbst in die Hand? lädt der Energiestammtisch Westhausen-Lauchheim am 25. April 2013 ab 19 Uhr ins Lauchheimer Hotel/Restaurant ?Roter Ochsen? zu einer weiteren (www.openpr.de) weiter

Neue Greenpeace Studie: Grenznahe AKW brandgefährlich

16.4.2013 - Report von deutscher Physikerin Prof. Oda Becker zeigt begrenzte Wirkung der europäischen Stresstests für Sicherheit (www.oekonews.at) weiter

Im Glauben an ein atomares Paradies?

16.4.2013 - Das Interesse tschechischer Firmen am Bau weiterer Blöcke in Temelín ist verständlich- Aber wo bleibt die Ökonomie? (www.oekonews.at) weiter

Windbranche will Energiesystem ohne Förderungen

16.4.2013 - Wenn Kohle, Gas und Atomkraft keine Förderungen erhalten würden, wäre Windenergie ohne Förderung längst konkurrenzfähig (www.oekonews.at) weiter

Gemeinsam für den Atomausstieg und gegen Comeback von Uran-Abbau in Europa!

16.4.2013 - Wanderausstellung der Wiener Umweltanwaltschaft über das schmutzige Geschäft des Uran-Abbaus auch vor unserer Haustüre! (www.oekonews.at) weiter

Ein Jahr nach dem Atomstrom-Gipfel: Immer noch Atomstrom vom Verbund

16.4.2013 - Greenpeace und GLOBAL 2000 erfreut über Umsetzung der Maßnahmen - viele Energieversorger setzen klares Zeichen gegen Atomkraftwerks-Bauer (www.oekonews.at) weiter

Vorschlag für Stromkennzeichnung weist erhebliche Lücken auf

15.4.2013 - Pumpspeicherkraftwerke könnten weiter mit Atomstrom betrieben werden (www.oekonews.at) weiter

Uranabbau zerstört Leben

15.4.2013 - Wanderausstellung zu dramatischen Folgen des Uran-Abbaus (www.oekonews.at) weiter

Sauberer Kleinwasserkraftstrom gefährdet - Kohlestrom und Atomstrom im Aufwind

14.4.2013 - Kleinwasserkraft braucht fairen Abnahmepreis und faire Marktbedingungen (www.oekonews.at) weiter

Strompreise fallen auf Rekordtief - erstmals unter 4 Cent

13.4.2013 - Die Talfahrt der deutschen Strompreise an der Börse hält weiter an. Erstmals wurde jetzt die Marke von 4 Cent pro Kilowattstunde (kWh) nach unten durchbrochen, teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster mit. Der Grund für den Preisverfall ist ein deutliches Überangebot an Strom, trotz der acht abgeschalteten Atomkraftwerke. Auch die Stilllegung der nächsten Atomkraftwerke im Jahr 2015 (Grafenrheinfeld) und 2017 (Gundremmingen B) ist bereits eingepreist, so das IWR. (www.solarportal24.de) weiter

Atommüll vor Europas Küsten: Versenkt und vergessen

12.4.2013 - Jahrzehntelang betrachteten viele Länder das Meer als unerschöpfliches Abfallbecken. TV-Tipp: ARTE | Dienstag, 23. April um 20:15 Uhr (www.sonnenseite.com) weiter

Der Gaubitscher Stromgleiter - ein Elektroauto für alle!

12.4.2013 - Ein Carsharing-Modell der besonderen Art- VIDEO (www.oekonews.at) weiter

Spannungen auf der koreanischen Halbinsel

12.4.2013 - Die deutsche Sektion der IPPNW warnt vor dem riskanten Spiel mit dem atomaren Feuer. (www.sonnenseite.com) weiter

Atommüll: Kritik an AKW-Betreibern

11.4.2013 - Zur Debatte um die Atommüll-Lagerung erklärt Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt: 'Die Atomindustrie wehrt sich gegen die Übernahme der Kosten, falls statt Gorleben ein anderer Standort auf seine Eignung als Atommüll-Lager untersucht werden soll. Das zeigt aufs Neue, wie verantwortungslos die Betreiber der Atomkraftwerke handeln. Sie machen jahrzehntelang glänzende Geschäfte, hinterlassen die gefährlichsten Stoffe in der Geschichte der Menschheit und bürden Risiken und Kosten der Allgemeinheit und den kommenden Generationen auf.' (www.solarportal24.de) weiter

Endlager-Suche: Atom-Branche will Kosten nicht übernehmen

11.4.2013 - Die aktuelle Verständigung zwischen Bund und Ländern mit dem Ziel, die über Jahrzehnte politisch offene Frage der Endlagerung für hochradioaktive Abfälle überparteilich zu lösen, wird von der deutschen Atom-Branche 'grundsätzlich positiv bewertet'. Jedoch bestünde für die Übernahme zusätzlicher Kosten durch die Betreiber infolge alternativer Standorterkundungen vor einer abschließenden Bewertung zur Eignung Gorlebens keine rechtliche Grundlage, heißt es in einer Pressemitteilung. (www.solarportal24.de) weiter

Wirtschaftsministerium setzt Beschlüsse des 3. Atomstromgipfels um

10.4.2013 - Notifikationsverfahren mit der Europäischen Union läuft - Abstimmung mit Bundeskanzleramt und Umwelt-NGO zur österreichischen Position (www.oekonews.at) weiter

Neustart für Atom-Endlagersuche

10.4.2013 - Bund und Länder haben sich nach Jahren des Streits auf einen Kompromiss zur Endlagersuche geeinigt. (www.sonnenseite.com) weiter

Atommüll: Atomkraftgegner enttäuscht

10.4.2013 - Entgegen aller Beteuerungen behält der Standort Gorleben eine Sonderrolle im neuen Gesetz. Einen wirklichen Neustart kann es so nicht geben. (www.sonnenseite.com) weiter

Schweiz: Versuchskaninchen in Sachen Atomrisiko?

10.4.2013 - Großes Risiko durch älteste Reaktoren der Welt - 50 Jahren Laufzeit für Atomkraftwerke sind zu viel (www.oekonews.at) weiter

Atommüll: Vieles ist anders, als es scheint

9.4.2013 - Sechs Anmerkungen von 'ausgestrahlt' zum heutigen Atommüll-Gipfel. (www.sonnenseite.com) weiter

Offener Brief von österreichischen und tschechischen Antiatom-Organisationen an den tschechischen Premierminister

9.4.2013 - Ausbaupläne hoffnungslos unwirtschaftlich (www.oekonews.at) weiter

Offener Brief von österreichischen und tschechischen Antiatom-Organisationen an den tschechischen Premierminister

8.4.2013 - Ausbaupläne hoffnungslos unwirtschaftlich (www.oekonews.at) weiter

Atom-Endlager: DUH fordert „rechtliche Klarheit statt hastiger Flickschusterei“

8.4.2013 - Nach Informationen der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) enthält auch der jüngste Entwurf für ein Endlagersuchgesetz aus dem Bundesumweltministerium zahlreiche Mängel und Regelungslücken. Vor der möglicherweise entscheidenden Verhandlungsrunde über einen Neustart der Endlagersuche in Deutschland hat die DUH darauf hingewiesen, dass neues Vertrauen in die Ernsthaftigkeit des künftigen Suchprozesses nur dann entstehen kann, wenn die rechtlichen Vereinbarungen transparent und eindeutig sind. (www.solarportal24.de) weiter

Fukushima: Strahlende Zukunft auch in Europa?

8.4.2013 - Energie- und Umweltminister müssen deutlich machen: Atomkraft ist kein Klimaschutz! (www.oekonews.at) weiter

Anti-Atomkraft-Initiativen: Solidarität mit russischen UmweltschützerInnen

8.4.2013 - Durchsuchungen auch bei russischen Umwelt-Organisationen - 'Keine Einschränkung der Arbeit von Umwelt- und Menschenrechtsinitiativen' (www.oekonews.at) weiter

"Ende jeder Hintertürchenpolitik" bei Suche nach Atomendlager

8.4.2013 - Deutschland: Kosten für neue Endlagersuche juristisch wasserdicht den Atomkonzernen zuordnen ? Atommüll-Export endlich unmissverständlich in Atomgesetznovelle verankern (www.oekonews.at) weiter

Wilder Rekord beim Stromexport

7.4.2013 - 6 von 9 Atomreaktoren liefen nur für den Export. (www.sonnenseite.com) weiter

Japan: Atomkraft für ein reiches Leben und richtiges Verstehen?

7.4.2013 - 'Eine strahlende Zukunft' in der Geisterstadt (www.oekonews.at) weiter

Japan: AKW Fukushima könnte durch weitere Erdbeben oder Tsunamis vollends kollabieren

7.4.2013 - Das AKW Fukushima bleibt, laut Aussagen von lang dienenden Arbeitern des AKWs sowie von Mitgliedern der 'Fukushima 50' auch zwei Jahre nach der Tragödie von 2011 im Falle von neuerlichen Erdbeben oder Tsunamis äußerst bedroht. (www.oekonews.at) weiter

Tillich: Französischen Atomstrom durch deutschen Braunkohlestrom ersetzen

5.4.2013 - Sachsens Ministerpräsident im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin BIZZ energy today Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich will französischen Atomstrom durch deutschen Braunkohlestrom ersetzen. ?Es wäre sehr im Sinne der Energiewende, wenn Tschechen, Polen, Franzosen und Belgier weniger Atomstrom produzieren und stattdessen Braunkohlestrom aus (www.openpr.de) weiter

atomstopp: Atomstrom über Pumpspeicherkraftwerke nach Österreich?

4.4.2013 - Herr Minister Mitterlehner: Pumpverluste sind Atomstromimporte! (www.oekonews.at) weiter

Atomstrom: Bald nicht mehr im Netz?

4.4.2013 - Ein Atomstromstopp kann vom Parlament unabhängig vom umstrittenen Energieeffizienzgesetz beschlossen werden (www.oekonews.at) weiter

Mitterlehner: Ministerratsbeschluss setzt Vereinbarungen des Atomstromgipfels um

3.4.2013 - Neue Regelungen zur Stromkennzeichnung beschlossen - Energiepaket schafft Basis für elektronischen Anbieterwechsel und stärkt Konsumentenschutz - Maßnahmen gegen Energiearmut (www.oekonews.at) weiter

Ungarisches Atomkraftwerk Paks darf nicht ausgebaut werden

3.4.2013 - Vorbericht zu Umweltverträglichkeitsprüfung weist katastrophale Mängel auf (www.oekonews.at) weiter

Hintertür für Atomstromimporte 100% abdichten

2.4.2013 - Appell an Opposition dem Energieeffizienzgesetz nicht zuzustimmen! (www.oekonews.at) weiter

Klares Nein zum Ausbau des AKW "Paks II" in Ungarn aus Niederösterreich

2.4.2013 - Aufruf zur Stellungnahme gegen Hochrisikoenergie - BIS 8. APRIL (www.oekonews.at) weiter

Hintertür für Atomstromimporte 100% abdichten

2.4.2013 - Appell an Opposition dem Energieeffizienzgesetz nicht zuzustimmen ! (www.oekonews.at) weiter

Lüchow-Dannenberg gibt mehr als 100 Prozent

2.4.2013 - Der Landkreis Lüchow-Dannenberg im östlichen Teil Niedersachsens ist schon seit Jahrzehnten ein Brennpunkt der deutschen Energiepolitik. Doch der ländliche Kreis mit etwa 50.000 Einwohnerinnen und Einwohnern auf einer Fläche von 1.221 Quadratkilometern hat nicht nur das Atommüll-Zwischenlager Gorleben, sondern setzt sich für eine verstärkte Nutzung von Erneuerbaren Energien ein. Für sein Engagement ist der Landkreis jetzt als 'Energie-Kommune' ausgezeichnet worden. (www.solarportal24.de) weiter

Deutschland exportierte auch 2012 mehr Strom als es importierte

2.4.2013 - Im Jahr 2012 war Deutschland wie schon in den sechs vorangegangenen Jahren per Saldo ein Stromexportland. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach Angaben der vier großen Übertragungsnetzbetreiber mitteilt, wurden 43,8 Terawattstunden (TWh) im Jahr 2012 über die europäischen Stromnetze nach Deutschland eingeführt. Im gleichen Zeitraum führte Deutschland 66,6 TWh aus, woraus sich ein Überschuss von 22,8 TWh ergab. (www.presseportal.de) weiter

Großartig: Google bringt die Fotos aus Fukushima

30.3.2013 - Kastastrophenbilder schrecken auf - Bisher gab es keine aus der Sperrzone rund um das Atomkraftwerk. Nun sind sie da (www.oekonews.at) weiter

Japanische Atomkraft-Kritiker informieren sich in Deutschland

30.3.2013 - Ein Gruppe japanischer Atomkraft-Kritiker um den Filmschauspieler Taro Yamamoto und den Autor Takashi Hirose besuchte am Dienstag, den 26. März 2013, die Elektrizitätswerke Schönau. Die generationsübergreifende fünfköpfige Reisegruppe war vor ihrem Besuch in Schönau an unterschiedlichen Energiestandorten Deutschlands unterwegs, um sich über den Ausstieg aus der Atomkraft und den Umstieg in Erneuerbare Energien zu informieren. (www.solarportal24.de) weiter

Deutsche Bundesregierung: Uranlagerung in Gronau zeitlich unbefristet

29.3.2013 - Neues Uranoxid-Lager wird faktisch zum Endlager - Atomkraftgegner: Baustopp für Gronauer Uran-Lager (www.oekonews.at) weiter

Schweizer Gerichtsentscheid zu AKW Mühleberg: Eine Katastrophe für Europa

29.3.2013 - AKW Mühleberg darf unbefristet weiterbetrieben werden (www.oekonews.at) weiter

Google sendet Fotos aus Fukushima

29.3.2013 - Keine Katastrophe ohne Bilder ? das galt bislang nicht für die Sperrzone um das Atomkraftwerk von Fukushima. (www.sonnenseite.com) weiter

Langfristig sinkt der Heizenergieverbrauch deutscher Wohngebäude trotz kaltem Winter

28.3.2013 - Jährlich 3 kWh pro m² weniger Heizenergieverbrauch in deutschen Wohngebäuden / Wärmetechnische Modernisierung, sparsames Heizen und Temperaturanstieg senken Verbrauch / Steigende Energiepreise und staatliche Förderung wesentliche Treiber / Potenziale moderner Dämm- und Heiztechnik nur teilweise genutzt (ddp direct) Berlin, 28. März (www.openpr.de) weiter

Oettinger kämpft weiter gegen die Energiewende in Deutschland

28.3.2013 - Gestern wurde in Brüssel das Grünbuch zur EU-Klima- und Energiepolitik nach 2020 vorgestellt. Stephan Grüger, Mitglied des Vorstands der deutschen Sektion von EUROSOLAR, sieht darin eine Weichenstellung hin zur Konservierung des fossil-atomaren Energiesystems: 'Mit dem Grünbuch setzt die Kommission unter Führung von Kommissar Günther Oettinger ihren Feldzug gegen den europaweiten Ausbau der Erneuerbaren Energien und die dezentrale Energiewende weiter fort.' (www.solarportal24.de) weiter

Japans Atomkraft: Jahrzehnte der Korruption und widerrechtliche Absprachen

28.3.2013 - Schockierende Fehler der Vergangenheit werden aufgezeigt (www.oekonews.at) weiter

Neues EU-Klima-Paket: "Gefährlich unambitioniert" samt Hintertüre Atomkraft

27.3.2013 - Neues 'Green Paper' der EU-Kommission eröffnet die Diskussion um europäische Klimapolitik bis 2030 (www.oekonews.at) weiter

Magnetischer Fingerabdruck von Grenzflächendefekten im Photostrom von Siliziumsolarzellen gefunden

27.3.2013 - Solarzellen aus Silizium könnten theoretisch 30 Prozent des Sonnenlichts in Strom umwandeln, doch tatsächlich sorgen unter anderem Defekte an der Oberfläche der kristallinen Siliziumwafer dafür, dass der Wirkungsgrad im Labor bisher nur auf 25 Prozent getrieben werden konnte. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Silizium-Photovoltaik am Berliner Helmholtz-Zentrum konnten nun die Natur dieser Defekte mit atomarer Genauigkeit bestimmen. Die Defekte lagern sich genau an der Grenze zwischen dem Siliziumwafer und der nur wenige Millionstel Meter dünnen Schicht aus amorphem Silizium an. (www.solarportal24.de) weiter

GLOBAL 2000: Reinhard Uhrig neuer politischer Geschäftsführer

26.3.2013 - Gelebte gesellschaftliche Verantwortung ? Klaus Kastenhofer geht in Elternkarenz, Kampagnendirektor und Atom-Experte Uhrig übernimmt Geschäftsführung (www.oekonews.at) weiter

Mist des Tages: GLOBAL 2000: Reinhard Uhrig neuer politischer Geschäftsführer

26.3.2013 - Gelebte gesellschaftliche Verantwortung ? Klaus Kastenhofer geht in Elternkarenz, Kampagnendirektor und Atom-Experte Uhrig übernimmt Geschäftsführung (www.oekonews.at) weiter

„Die Welt steht am Scheideweg ihrer Energieversorgung“

25.3.2013 - Die globale Versorgungslage mit fossilen und atomaren Rohstoffen ist entgegen der in letzter Zeit in der Öffentlichkeit kommunizierten Prognosen sehr angespannt. Das zeigt eine neue Studie der Energy Watch Group zur zukünftigen Ressourcenverfügbarkeit. 'Die Welt steht am Scheideweg ihrer Energieversorgung. Politik, Wirtschaft und Verbraucher müssen verstehen, dass wir jetzt Maßnahmen ergreifen müssen, um zukünftige Versorgungsengpässe zu vermeiden', so Werner Zittel, Autor der Studie und Vorstand der Ludwig-Bölkow-Stiftung. (www.solarportal24.de) weiter

„Die Welt steht am Scheideweg seiner Energieversorgung“

25.3.2013 - Die globale Versorgungslage mit fossilen und atomaren Rohstoffen ist entgegen der in letzter Zeit in der Öffentlichkeit kommunizierten Prognosen sehr angespannt. Das zeigt eine neue Studie der Energy Watch Group zur zukünftigen Ressourcenverfügbarkeit. 'Die Welt steht am Scheideweg seiner Energieversorgung. Politik, Wirtschaft und Verbraucher müssen verstehen, dass wir jetzt Maßnahmen ergreifen müssen, um zukünftige Versorgungsengpässe zu vermeiden', so Werner Zittel, Autor der Studie und Vorstand der Ludwig-Bölkow-Stiftung. (www.solarportal24.de) weiter

Enquete-Kommission für Atommüll-Endlager

25.3.2013 - Die Auswahlkriterien für ein Endlager für hoch radioaktiven Atommüll bleiben zunächst offen. (www.sonnenseite.com) weiter

AKW Mühleberg hält vorsätzlichem Flugzeugabsturz nicht stand

24.3.2013 - Ein gezielter Einflug in ein Schweizer Atomkraftwerk ist für einen Piloten kein Problem. Würde ein solcher das AKW Mühleberg anvisieren, so wäre ein Super-GAU mit grosser Wahrscheinlichkeit vorprogrammiert. (www.oekonews.at) weiter

Atomkonzern CEZ weltweit erfolglos bei der Suche nach Investitionspartnern

23.3.2013 - atomstopp und Bürgerinitiative Umweltschutz Budweis: Temelin-Ausbau kein Hit. (www.oekonews.at) weiter

Podiumsdiskussion zur Zukunft der Energiewende

21.3.2013 - Experten aus Wirtschaft und Politik eröffnen die Messe New Energy Husum weiter

SPD und Grüne gehen mit gemeinsamer Position in den Energiegipfel der Kanzlerin

20.3.2013 - Pünktlich zum Energiegipfel der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am morgigen Donnerstag haben sich SPD und Grüne auf eine gemeinsame Verhandlungsbasis geeinigt, berichtet der Berliner Tagesspiegel (Donnerstagausgabe). Der so genannten 'Strompreis-Bremse' von Umweltminister Peter Altmaier (CDU) und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) setzen die Oppositionsparteien und ihre Länderminister/innen ein gemeinsames Konzept zur Stabilisierung der Strompreise entgegen. (www.solarportal24.de) weiter

Atom-Kraftwerke in Deutschland massiv unterversichert

20.3.2013 - Angesichts der aktuellen Berichterstattung über viel zu niedrige Haftungsgrenzen für die Betreiber von Atom-Kraftwerken weist der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) noch einmal auf eine Studie der Versicherungsforen Leipzig GmbH hin, die belegt, dass Kernkraftwerke in Deutschland massiv unterversichert sind. Müssten die Betreiber ihre Anlagen adäquat gegen nukleare Katastrophenfälle absichern, würde der Preis für eine Kilowattstunde (kWh) Atomstrom je nach Versicherungsmodell auf bis zu 2,36 Euro steigen. Das entspräche rund dem Zehnfachen des durchschnittlichen Haushaltsstrompreises. (www.solarportal24.de) weiter

Forscher: Agrarwende bremst Energiewende / Studie zeigt: Pflanzenschutz ist ein Energiesparer / Zugewinn aus moderner Landwirtschaft entspricht Drittel deutscher Steinkohleimporte

20.3.2013 - Landwirtschaft ohne Pflanzenschutz und Mineraldüngung und die zunehmende Umstellung auf erneuerbare Energien ("Energiewende") in Deutschland stellen einen erheblichen gesellschaftlichen Zielkonflikt dar. (www.presseportal.de) weiter

Deutsche Umwelthilfe warnt vor Kollateralschäden eines Strompreiswahlkampfs

20.3.2013 - Beim bevorstehenden Energiegipfel müssen alle politischen Lager kurzfristiges Wahlkampfkalkül zurückstellen - Appell an Kanzlerin Merkel, Blockierer im eigenen Lager zu stoppen (www.presseportal.de) weiter

Teures Uran macht Atomkraft unrentabel

20.3.2013 - 'Kernenergie kann zur langfristigen Stromversorgung und zum Klimaschutz kaum beitragen.' (www.sonnenseite.com) weiter

Atom-Macht Frankreich erpresst englische Regierung: Neubau von Atomkraftwerken soll subventioniert werden

19.3.2013 - GLOBAL 2000: Versteckte Subventionen müssen auf EU-Ebene verboten werden (www.oekonews.at) weiter

Versicherungswissenschaft belegt: AKW sind nicht versicherbar

19.3.2013 - Adäquate Haftpflichtprämien würden Atomstrom unwirtschaftlich machen. (www.sonnenseite.com) weiter

Forderung: Aus für steinzeitliches Kohlekraftwerk in Moorburg

19.3.2013 - BBU fordert die Aufgabe des steinzeitlichen Kohlekraftwerks in Moorburg ? Elbprotest anlässlich des Hamburger Hafengeburtstages Demonstrationen zum Tschernobyljahrestag an den AKW Brokdorf und Grafenrheinfeld (www.oekonews.at) weiter

Windkraft als Bedrohung für die Atomkraftwerke

19.3.2013 - Energiekonzern sieht Unterstützung für Windenergie als Grund dafür, dass Atomkraft bald keinen Sinn mehr macht (www.oekonews.at) weiter

Erneuerbaren-Branche startet bundesweite Initiative 'Erneuerbare Energiewende Jetzt!'

18.3.2013 - Die Branche der Erneuerbaren startet heute in Berlin eine bundesweite Initiative für die entschlossene Fortsetzung der Energiewende. Unter dem Titel "Erneuerbare Energiewende Jetzt!" will der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden und -unternehmen im Jahr der Bundestagswahl ins Bewusstsein rufen, dass der Umstieg auf Erneuerbare Energien einen großen Gewinn für die Gesellschaft bedeutet - ökonomisch, ökologisch und in Sachen Teilhabe. (www.presseportal.de) weiter

Anti Atom Komitee fordert volle Haftung für AKW Betreiber

18.3.2013 - Europäische AKW sind grenzenlos unterversichert (www.oekonews.at) weiter

Internationales Uranfilmfestival: Großes Interesse in Indien

18.3.2013 - Im Mai in Rio de Janeiro (www.oekonews.at) weiter

Die neue Regierung Japans: Zurück zum atomaren Dorf?

18.3.2013 - Atomkraftwerke gehen wieder ans Netz, gegen den Willen der Bevölkerung. (www.sonnenseite.com) weiter

Frankreich: Atomunfall könnte mehr als 400 Milliarden Euro kosten

18.3.2013 - Bericht zeigt mögliche Folgen auf. (www.sonnenseite.com) weiter

Plenum in Straßburg: Europäisches Parlament für angemessene Atomhaftung

17.3.2013 - atomstopp: 1.200 Unterschriften für AKW-Haftpflicht-Petition bereits gesammelt (www.oekonews.at) weiter

AKW Mühleberg: Bis 2022 in Betrieb

17.3.2013 - Die Berner Regierung hat den Gegenvorschlag zur Initiative «Mühleberg vom Netz» vorgestellt. (www.oekonews.at) weiter

Ausbau des AKW Paks muss verhindert werden

17.3.2013 - BürgerInnen können Stellungnahme gegen den Ausbau abgeben. (www.oekonews.at) weiter

Die Energiewende

17.3.2013 - Die dritte Folge der HSG-Videoreihe 'Little Green Bags' beleuchtet Hintergründe und Perspektiven der Energiewende nach der Atomkatastrophe in Fukushima. (www.sonnenseite.com) weiter

Plenum in Straßburg - Europäisches Parlament sprach sich für angemessene Atomhaftung aus !

16.3.2013 - atomstopp: 1.200 Unterschriften für AKW-Haftpflicht-Petition bereits gesammelt (www.oekonews.at) weiter

Frankreich: Atomunfall könnte mehr als 400 Milliarden Euro kosten

16.3.2013 - Bericht zeigt mögliche Folgen auf (www.oekonews.at) weiter

Die neue Regierung Japans: Zurück zum atomaren Dorf ?

16.3.2013 - Atomkraftwerke gehen wieder ans Netz, gegen den Willen der Bevölkerung (www.oekonews.at) weiter

Schweiz: Bundesrat für "Pseudo-Atom-Ausstieg?"

16.3.2013 - In der Schweiz läuft das älteste AKW der Welt (www.oekonews.at) weiter

Fell: Altmaier und Rösler ignorieren Loch im Energie- und Klimafonds

15.3.2013 - Der Energie- und Klimafonds (EKF) wurde 2010 zur 'Finanzierung der beschleunigten Energiewende' eingerichtet und sollte eigentlich über den Emissionshandel und die Brennelementesteuer, also die Laufzeitverlängerung der AKW, jährlich drei Milliarden Euro einbringen. Das Geld ist für die Gebäudesanierung, Elektromobilität, Forschung und Entwicklung Erneuerbarer Energien, den Klimaschutz und das neue Speicherprogramm gedacht. Durch den massiven Preisverfall im Emissionshandel und die ausfallende Brennelementesteuer, stehen den geplanten Ausgaben in Höhe von 2,4 Milliarden Euro (2014) nur 900 Millionen Euro Einnahmen aus dem Emissionshandel gegenüber. (www.solarportal24.de) weiter

Zusammenarbeit der deutschen und der japanischen Anti-Atomkraft-Bewegung

15.3.2013 - AKW und sonstige Atomanlagen: Deutsche Landesregierungen sind in der Verantwortung (www.oekonews.at) weiter

Australien: Koongarra endgültig vor Uranabbau geschützt

15.3.2013 - Die Gesetzgebung im Australischen Bundesparlament integriert nun endgültig Koongarra in den Kakadu Nationalpark im Bundesstaat Northern Territory. (www.oekonews.at) weiter

GLOBAL 2000 TOMORROW FESTIVAL. 3 Tage. 80 Acts. 1 Ziel - Change für ein besseres Morgen!

15.3.2013 - Das Green-Festival der Zivilgesellschaft am Gelände des AKW Zwentendorf. (www.oekonews.at) weiter

Polen: Pläne zum Bau von Atomkraftwerken könnten aufgegeben werden

15.3.2013 - Polens Finanzminister Mikolaj Budzanowski signalisierte in einem Interview, dass die Pläne zur Finanzierung von Polens erstem AKW von der Regierung auf Eis gelegt werden könnten (www.oekonews.at) weiter

VKU zum Energiefahrplan 2050 / VKU fordert langfristigen und stabilen Rahmen für europäisches Energiesystem (BILD)

14.3.2013 - Das Europäische Parlament hat heute den Bericht zum Energiefahrplan 2050 verabschiedet, der den langfristigen Rahmen für die europäische Energiepolitik bildet. (www.presseportal.de) weiter

Ukraine erhält 600 Millionen Euro für Nuklearsicherheit

14.3.2013 - Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung vergibt einen Kredit in Höhe von 300 Millionen Euro für das umfangreiche Programm zur Modernisierung der derzeit am Netz befindlichen Atomkraftwerke in der Ukraine. (www.presseportal.de) weiter

Greenpeace warnt: Atomenergie vor Comeback in Europa

14.3.2013 - EU muss sich gegen Atomenergie als Klimaschutzmaßnahme entscheiden. (www.sonnenseite.com) weiter

Greenpeace warnt: Atomenergie vor Comeback in Europa

14.3.2013 - EBRD gewährt Ukraine Kredit für Atomprojekt - EU muss sich gegen Atomenergie als Klimaschutzmaßnahme entscheiden (www.oekonews.at) weiter

DUH fordert bei Suche nach Atomendlager „Ende jeder Hintertürchenpolitik“

14.3.2013 - Die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) hat Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) aufgefordert, bei der Atommüllentsorgung mit offenen Karten zu spielen. Ein Endlagersuchgesetz, bei dem Gorleben als möglicher Standort nicht von vornherein ausgeschlossen werde, sei nur dann akzeptabel, wenn jeder Anschein einer Vorfestlegung auf den nach Überzeugung der DUH ungeeigneten Salzstock vermieden werde. (www.solarportal24.de) weiter

Japans Energie-Hoffnung aus der Tiefe

14.3.2013 - Nach der Abschaltung fast aller Atomreaktoren in Folge der Fukushima-Katastrophe setzt Japan seine Hoffnungen auch auf Energiequellen aus der Tiefsee. (www.sonnenseite.com) weiter

Deutsche Umwelthilfe fordert bei Suche nach Atomendlager

13.3.2013 - Kosten für neue Endlagersuche juristisch wasserdicht den Atomkonzernen zuordnen - Atommüll-Export endlich unmissverständlich in Atomgesetznovelle verankern (www.presseportal.de) weiter

Lesen ohne Atomstrom ? Die Erneuerbaren Lesetage

13.3.2013 - Lesetage in Hamburg bis zum Jahrestag von Tschernobyl (www.oekonews.at) weiter

Übrigens, es gibt eine Alternative!

13.3.2013 - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SolarArt Kraftwerk demonstrierten mit 3.000 Atomkraftgegnerinnen und -gegnern in Neckarwestheim für eine sofortige Abschaltung aller Kernkraftwerke in Deutschland und den beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren Energien. 'Nicht das Leid, die Folgen und die Kosten des Atomunfalls in Fukushima stehen im Mittelpunkt der öffentlichen Debatte, sondern die Kosten der Energiewende', kritisiert Geschäftsführerin Martina Appel. 'Union und FDP stellen sich im Wahlkampf als Energiepreisdrücker, als Vertreter der kleinen Leute dar. Aber in Wirklichkeit nimmt jedes privat finanzierte Windrad, jede Photovoltaik-Anlage der Atomlobby Macht und Geld und das ist gut so.' (www.solarportal24.de) weiter

Atomenergie: Das Auslaufmodell der Energiebranche

12.3.2013 - In Europa zeigt der Trend Richtung Windenergie. (www.oekonews.at) weiter

Atomkraft: Keine Zukunft durch Todesenergie

12.3.2013 - Energiewende sichert unabhängige und nachhaltige Energieversorgung (www.oekonews.at) weiter

Anschober: Gute Chancen für ein Ende der Subvention der Atomenergie in EU durch Unterversicherung

12.3.2013 - Auf Initiative von Oö. Umwelt-Landesrat Anschober führt EU-Kommission bereits eine Untersuchung durch (www.oekonews.at) weiter

Sehnsucht nach der Sonne / Nachfrage nach Dachflächen für die Solarbebauung übersteigt mehr als das 10-fache des Angebots / rds energies mahnt zum zweiten Jahrestag von Fukushima

12.3.2013 - Beim derzeitigen Niedrigzinsniveau sind aller Unkenrufe der Solarbranche und der Verbände zum Trotz, trotz EEG-Hin und Her, Solaranlagen immer noch interessante Investitionsvehikel, welche sich weiter steigender Beliebtheit erfreuen. Teilweise, bei großen Anlagen, erzeugen sie sogar schon zu den gleichen Preisen Strom, wie man sie bei den großen Energieversorgern erzielen kann. (www.presseportal.de) weiter

Erneuerbare Energien ersetzen immer mehr Atomstrom

11.3.2013 - Zwei Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima zeigen die Erneuerbaren Energien in Deutschland, dass die Stromerzeugung aus fossilen und atomaren Quellen ein Auslaufmodell ist. 'Wind, Sonne und Bioenergie setzen sich im deutschen Energiemix zunehmend durch. Damit wächst zugleich ihr volkswirtschaftlicher Nutzen, da die Erneuerbaren Energien keine unkalkulierbaren Risiken und versteckten Folgekosten mit sich bringen, wie die fossil-atomare Stromproduktion', betont Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE). (www.solarportal24.de) weiter

Deutschland: Rund 30.000 Menschen demonstrieren bundesweit gegen Atomkraft

11.3.2013 - Fukushima mahnt: Sofortiger Ausstieg aus Atomkraft - Atomaustieg noch immer nicht besiegelt- Protestaktionen auch in Österreich (www.oekonews.at) weiter

Töpfer: ?Energieeffizienz ist ein Schlüssel zur Realisierung der Energiewende?

11.3.2013 - Klaus Töpfer ist zwei Jahre nach Atomkatastrophe von Fukushima zuversichtlich, dass die Energiewende in Deutschland gelingen wird. (www.sonnenseite.com) weiter

20.000 DemonstrantInnen sagen "Nucléaire non merci"

10.3.2013 - Auch Aktivisten aus Österreich Teil der Menschenkette gegen Atomkraft in Paris (www.oekonews.at) weiter

Einheitliche Haftpflicht für AKW von mindestens 400 Milliarden Euro

10.3.2013 - Petition bereits von Nationalräten und Landtagsabgeordneten unterstützt ! (www.oekonews.at) weiter

Einheitliche Haftpflicht für AKW von mindestens 400 Milliarden Euro

10.3.2013 - Petition bereits von Nationalräten und Landtagsabgeordneten unterstützt ! (www.oekonews.at) weiter

2 Jahre Fukushima: Offener Brief der Grünen an japanische Regierung

10.3.2013 - Glawischnig, Brunner: Gedenken an die Opfer, Sorge um Wiedereinstieg in Atomkraft (www.oekonews.at) weiter

Fukushima und Tschernobyl liegen nicht hinter uns, sondern vor uns!

9.3.2013 - Zum zweiten Jahrestag der Fukushima-Katastrophe am 11. März haben über 2.300 Ärztinnen und Ärzte sowie Förderer der IPPNW (Internationale Ärzte gegen Atomkrieg) eine Anzeige in der Süddeutschen Zeitung gesponsert, in der es heißt: ?Schilddrüsenzysten und ?Knoten sind bei 35% der Kinder in der Fukushima-Region nachgewiesen. Schilddrüsenkrebs ist ab 2014/15 zu befürchten. Leukämie etwas später.? (www.sonnenseite.com) weiter

Bundesweite Demonstrationen zum Fukushima-Jahrestag

9.3.2013 - Insgesamt 28.000 Menschen fordern schnelleren Atomausstieg. (www.sonnenseite.com) weiter

Fukushima und Tschernobyl liegen nicht hinter uns, sondern vor uns

9.3.2013 - Zum zweiten Jahrestag der Fukushima-Katastrophe am 11. März haben über 2.300 Ärztinnen und Ärzte sowie Förderer der IPPNW (Internationale Ärzte gegen Atomkrieg) eine Anzeige in der Süddeutschen Zeitung gesponsert, in der es heißt: ?Schilddrüsenzysten und ?Knoten sind bei 35% der Kinder in der Fukushima-Region nachgewiesen. Schilddrüsenkrebs ist ab 2014/15 zu befürchten. Leukämie etwas später.? (www.sonnenseite.com) weiter

Neue BUND-Studie zu Risiken deutscher Atomkraftwerke: Sofortiger Atomausstieg muss ins Wahlprogramm der Parteien

9.3.2013 - Von den neun in Deutschland noch laufenden Atommeilern gehen nach wie vor enorme Risiken aus. (www.oekonews.at) weiter

2 Jahre Fukushima: Anti-Atomkraft-Demonstration in Gronau

9.3.2013 - Im Rahmen bundesweiter Anti-Atomkraft-Demonstrationen findet am Samstag (9. März) auch in Gronau eine Demonstration an der einzigen deutschen Urananreicherungsanlage statt. Mit der Großaktion wird einerseits der Opfer der Atomkatastrophe in Fukushima (Japan) gedacht. Gleichzeitig wird in Richtung Bundesregierung und NRW-Landesregierung demonstriert, dass der Betrieb der Gronauer Uranfabrik mit vielen Gefahren verbunden und die sofortige Stilllegung erforderlich ist. (www.solarportal24.de) weiter

Erneuerbare Energien ersetzen immer mehr Atomstrom

9.3.2013 - Zwei Jahre nach Fukushima: Wind, Sonne, Biomasse und Co. untermauern ihre Leistungsfähigkeit. (www.sonnenseite.com) weiter

PETITION an Europäisches Parlament : HAFTPFLICHT für Atomreaktoren mindestens 400 Milliarden €

8.3.2013 - Längst überfällige Forderung am FUKUSHIMA Jahrestag (www.oekonews.at) weiter

Töpfer: „Energieeffizienz ist ein Schlüssel zur Realisierung der Energiewende“

8.3.2013 - Klaus Töpfer, Direktor des Potsdamer Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), ist zwei Jahre nach Beginn des Atomausstiegs zuversichtlich, dass die Energiewende gelingen wird. Enttäuscht zeigte sich der ehemalige Vorsitzende der Ethikkommission zum Atomausstieg allerdings über die bisherige Umsetzung der Energiewende. Die zurzeit diskutierte so genannte 'Strompreis-Bremse' bewertet er als 'zu sehr in die Mühlen des Wahlkampfes hineingezogen'. (www.solarportal24.de) weiter

Zwei Jahre nach Fukushima: Klaus Töpfer für Energiewende optimistisch/ Staat sollte bessere Energieeffizienz unterstützen

8.3.2013 - Klaus Töpfer ist zwei Jahre nach Atomkatastrophe von Fukushima zuversichtlich, dass die Energiewende in Deutschland gelingen wird. (www.presseportal.de) weiter

Klaus Töpfer für Energiewende optimistisch/ Staat sollte bessere Energieeffizienz unterstützen

8.3.2013 - Klaus Töpfer ist zwei Jahre nach Beginn des Atomausstiegs zuversichtlich, dass die Energiewende gelingen wird. "Wenn man den Optimismus verliert, wird gar nichts mehr draus. (www.presseportal.de) weiter

Werner bleib hart: Atomkraft ist kein Klimaschutz

8.3.2013 - Atomenergie darf nicht als EU-Klimaschutzmaßnahme deklariert werden (www.oekonews.at) weiter

Zwei Jahre nach dem Unfall - GRS veröffentlicht überarbeiteten Bericht zu Fukushima

8.3.2013 - Anlässlich des zweiten Jahrestages des Reaktorunfalls von Fukushima veröffentlicht die Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) eine aktualisierte und vollständig überarbeitete Ausgabe ihres Berichts "Fukushima Daiichi 11. März 2011 - Unfallablauf, radiologische Folgen". (www.presseportal.de) weiter

NABU: Nach Fukushima muss Atomkraft weltweit zum Auslaufmodell werden

8.3.2013 - Mit Blick auf den zweiten Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Fukushima fordert der NABU, dass die Atomkraft weltweit zum Auslaufmodell werden muss. (www.presseportal.de) weiter

2. Fukushima-Jahrestag: 10.000 Unterschriften gegen die Gronauer Uranfabrik

8.3.2013 - Samstag Demonstration in Gronau (www.oekonews.at) weiter

GLOBAL 2000 legt europäische Bürgerinitiative "Meine Stimme gegen Atomkraft" auf Eis

7.3.2013 - Das Instrument der Europäischen Bürgerinitiative hat schwere Defizite und großen Verbesserungsbedarf (www.oekonews.at) weiter

Gemeinde Kreuttal gegen Atommüll-Endlager in Tschechien

7.3.2013 - Österreichische Bundesregierung wird aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, um, das Atommüll-Endlager zu verhindern (www.oekonews.at) weiter

Atomhaftung: Bericht warnt vor Aufweichung der heimischen Standards

7.3.2013 - Regierung informiert über internationale Haftungsinstrumente (www.oekonews.at) weiter

Greenpeace-Aktivisten protestieren für verschärftes Atomrecht/ Hitachi soll Mitverantwortung für Fukushima übernehmen

7.3.2013 - Greenpeace-Aktivisten protestieren heute an der Europazentrale von Hitachi-Power für ein verschärftes Haftungsrecht bei Atomunfällen. Die Umweltschützer beschriften die Fassade mit der Botschaft "Don´t let Hitachi walk away from the Fukushima disaster" (sinngemäß: Hitachi muss Verantwortung für Fukushima übernehmen). (www.presseportal.de) weiter

BUND-Studie zu Risiken deutscher Atomkraftwerke

6.3.2013 - Sicherheitsmängel bei allen deutschen AKW. Sofortiger Atomausstieg muss ins Wahlprogramm der Parteien. (www.sonnenseite.com) weiter

Neue BUND-Studie zu Risiken deutscher Atomkraftwerke

6.3.2013 - Von den neun in Deutschland noch laufenden Atommeilern gehen nach wie vor enorme Risiken aus. Dies belegt eine heute vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) veröffentlichte Studie, die von der unabhängigen Atomexpertin Oda Becker erstellt worden ist. Für die Umweltschutzorganisation gehört der sofortige Atomausstieg in die Bundestagswahlprogramme aller Parteien. Zu den Hauptmotiven für den Ausbau der erneuerbaren Stromerzeugung gehörten die Gefahren der Atomenergie, so der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger. (www.solarportal24.de) weiter

SolarMax in Dänemark und Schweden

6.3.2013 - Schweizer Wechselrichter und Kommunikationslösungen nun auch in Dänemark und Schweden – für ein verbessertes Vertriebsnetz und mehr Kundennähe weiter

Wohin mit dem Atommüll?

6.3.2013 - Selbst wenn wir aus der Atomenergie aussteigen, strahlen die verbrauchten Brennstäbe jahrhundertelang weiter. Das 3sat-Wissenschaftsmagazin 'nano' nimmt für die 'spezial'-Ausgabe 'Wohin mit dem Atommüll?' die Probleme bei der Endlagersuche und die möglichen Standorte in Deutschland unter die Lupe. 'nano spezial' schaut, wie im Vergleich dazu die Schweiz mit dem Großprojekt in wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht umgeht. (www.solarportal24.de) weiter

Atomausstieg aus Bürgersicht

6.3.2013 - Energiewende ja, aber nicht vor der eigenen Haustür. (www.sonnenseite.com) weiter

Atomausstieg und Energiewende ja, aber ohne Zumutungen bitte - Repräsentative Online-Umfrage der Ensys AG zu Atomausstieg, Energiewende und notwendigen Baumaßnahmen

5.3.2013 - Es ist eine Krux in Deutschland: Schenkt man Umfragen wie der des Energiedienstleisters Ensys AG glauben, will fast ein Viertel der Bundesbürger in Deutschland die Energiewende – oder sagen wir verkürzt, den Ausstieg aus der Atomenergie und den Einstieg in Erneuerbare Energien in Deutschland. Doch Einschränkungen im persönlichen Wohnumfeld hierfür in Kauf zu nehmen – davor schrecken die meisten Bürger zurück. Nach dem Motto “Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass” wird die Energiewende in Deutschland aber nicht [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Fukushima mahnt: Atomanlagen jetzt abschalten

5.3.2013 - Bundesweite Großdemonstrationen am 9. März 2013. (www.sonnenseite.com) weiter

Obama macht Atomphysiker zum Energieminister

4.3.2013 - Der Atomphysiker Ernest Moniz soll neuer Energieminister unter US-Präsident Barack Obama werden. (www.sonnenseite.com) weiter

Wohin mit dem Atommüll? / 3sat-Wissenschaftsmagazin

4.3.2013 - Erstausstrahlung (www.presseportal.de) weiter

Grüner Einspruch gegen britische Atompläne

4.3.2013 - StromverbraucherInnen in Großbritannien sollen 40 Jahre lang einen Garantiepreis für Atomstrom und die Gewinne von EDF bezahlen (www.oekonews.at) weiter

Atomausstieg aus Bürgersicht: Energiewende ja, aber nicht vor der eigenen Haustür

4.3.2013 - 72 Prozent der Bundesbürger befürworten die Energiewende, doch jeder Zweite ist nicht bereit, dafür Einschränkungen in seinem persönlichen Wohnumfeld in Kauf zu nehmen. (www.presseportal.de) weiter

Lex Asse verabschiedet

2.3.2013 - Die Bundesregierung hat am Donnerstag ein Gesetz verabschiedet, das die Rückholung von 126.000 Fässern mit radioaktivem Atommüll aus der Schachtanlage Asse beschleunigen soll. (www.sonnenseite.com) weiter

Anti-Atomkraft-Demonstrationen zum 2. Fukushima-Jahrestag

2.3.2013 - Vor dem zweiten Jahrestag der Fukushima-Katastrophe (11. März) weist der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) darauf hin, dass die Bemühungen für einen sofortigen Atomausstieg nach wie vor dringend notwendig sind. 'Es ist nicht akzeptabel, dass noch immer Atomkraftwerke Atommüll ohne Ende produzieren. Und die Uranfabriken in Gronau und Lingen versorgen Atomkraftwerke in aller Welt mit nuklearem Brennstoff. Das muss unterbunden werden', so Udo Buchholz vom BBU-Vorstand. (www.solarportal24.de) weiter

Bilanz für das Geschäftsjahr 2012: Das traditionelle Geschäftsmodell der EnBW ist unverändert unter Druck

1.3.2013 - Operatives Ergebnis erwartungsgemäß 4,3 Prozent unter Vorjahreswert / Effizienzprogramm FOKUS bringt in 2012 nachhaltige Ergebnisverbesserung von mehr als 300 Millionen Euro (www.presseportal.de) weiter

Japan: Caritas-Hilfe für Tsunami-Opfer wird fortgesetzt - Jahrestag der Dreifach-Katastrophe am 11. März - Caritas Japan spricht sich für schnelles Abschalten der Atomreaktoren aus

1.3.2013 - Die Folgen des Tsunami, der am 11. März 2011 weite Gebiete der japanischen Küste verwüstet und einen Super-Gau im Reaktor Fukushima ausgelöst hatte, sind auch zwei Jahre nach der Katastrophe noch immer deutlich spürbar. So müssen insbesondere im Umfeld des Reaktors von Fukushima tausende Menschen weiterhin in Behelfsunterkünften leben. Viele der betroffenen, teilweise traumatisierten Menschen sind auf psycho-soziale Unterstützung angewiesen. Trotz großer Anstrengungen konnten auch eine Reihe von Sozialeinrichtungen wie zum Beispiel Behindertenheime und Kindergärten vom Staat noch nicht wieder vollständig aufgebaut werden. Der Direktor der Caritas Japan, Daisuke Narui, rechnet deshalb damit, dass die Unterstützung der Caritas für die Opfer der Katastrophe vom 11. März 2011 noch bis zum Jahr 2020 fortgesetzt werden muss. (www.presseportal.de) weiter

Keine Spur vom Atomausstieg im Münsterland

28.2.2013 - Neuer Urantransport nach Gronau via Münster -9. März: 100 Gruppen rufen zur Demo in Gronau auf (www.oekonews.at) weiter

Atomkraft in England: Vierzig Jahre Steuergeld für AKW-Neubau drohen

28.2.2013 - GLOBAL 2000-Stellungnahme zu Umweltverträglichkeitsprüfung von AKW Hinkley Point eingereicht (www.oekonews.at) weiter

Bulgarien: Atomarer Zombie AKW-Projekt Belene endültig tot

27.2.2013 - Im bulgarischen Parlament wurde heute über das umstrittene Atomkraftwerksprojekt Belene abgestimmt - und eine beeindruckende Mehrheit stimmte für eine Beendigung des Projekts. (www.oekonews.at) weiter

Fahrlässiger Umgang mit Fukushima-Kindern

27.2.2013 - Pro-Atom-Staat Japan untersucht zu langsam ? 41,8 Prozent Schilddrüsenanomalien besorgniserregend ? internationale Untersuchung gefordert (www.oekonews.at) weiter

Viele Aufgaben, knapper Zeitplan

26.2.2013 - Energiehändler Präg bemängelt Zeitplan der Energiewende/Politik muss Versorgungssicherheit und Grundlast thematisieren Kempten, 26. Februar 2013. Atomausstieg, Netzausbau, Energieeffizienz, neue Speichertechnologien, Ausbau erneuerbarer Energien: Die Liste der Aufgaben des Großprojekts Energiewende ist lang. Der aktuelle Zeitplan zur Umsetzung ist kurz. Laut Energiehändler (www.openpr.de) weiter

Conergy baut weitere Eigenverbrauch-Anlagen in Spanien

26.2.2013 - Conergy baut in Spanien weitere Eigenverbrauch-Anlagen, die gänzlich ohne Solarförderung auskommen. Die beiden neuen Photovoltaik-Projekte befinden sich auf einer landwirtschaftlichen Kooperative in Castellón sowie auf einem Wochenenddomizil in Barcelona, wo Conergy im Oktober des vergangenen Jahres auf dem Dach Bio-Restaurant 'La Sal Varador' die damals erste Netzparität-Anlage errichtet hat. (www.solarportal24.de) weiter

NWA platziert erfolgreich Versicherungsprogramm für Offshore-Windpark Butendiek

26.2.2013 - Nordwest Assekuranzmakler Gmbh &Co. KG (NWA) hat für das Offshore-Projekt Butendiek das Versicherungsprogramm entwickelt und platziert. Damit wurde ein wichtiger Baustein für die Finanzierung des Projektes gelegt. (www.iwrpressedienst.de) weiter

Tschechien und Großbritannien mit Finanzierungproblemen

26.2.2013 - Nur mit EU-wettbewerbswidrigen Subventionen ist Atomkraft vor dem Niedergang retten (www.oekonews.at) weiter

atomstopp: LH Pühringer bei morgiger Regierungskonferenz in Budweis

26.2.2013 - Temelin-Ausbau zum zentralen Thema machen! Atomare Energiekonzepte unter demokratischen Verhältnissen zum Scheitern verurteilt (www.oekonews.at) weiter

Atommüll in den USA leckt

26.2.2013 - Im US-Bundestaat Washington sind nach Aussage von Gouverneur Jay Inslee Lecks an sechs unterirdischen Behältern des Atommülllagers Hanford festgestellt worden. (www.sonnenseite.com) weiter

Lange Liste von Störfällen im Uralt-Atomkraftwerk Krsko

25.2.2013 - Wieder Abschaltung der Anlage (www.oekonews.at) weiter

atomstopp: EU-Kommission soll umfassende Neuorientierung in der europäischen Energiestrategie ermöglichen!

25.2.2013 - Klimarettung als letzte Ausrede für untergehende Atomindustrie untauglich! (www.oekonews.at) weiter

atomstopp: EU-Kommission soll umfassende Neuorientierung in der europäischen Energiestrategie ermöglichen !

25.2.2013 - Klimarettung als letzte Ausrede für untergehende Atomindustrie untauglich ! (www.oekonews.at) weiter

NWA platziert erfolgreich Versicherungsprogramm für Offshore-Windpark Butendiek

25.2.2013 - Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG... (www.iwrpressedienst.de) weiter

Saudi-Arabien macht Ernst mit massivem Einstieg in Solarenergie / 54 Gigawatt Kapazität werden bis 2032 ausgeschrieben, davon 41 GW Solarenergie

25.2.2013 - Saudi-Arabien untermauert seine Pläne, zu einem der weltweit größten Produzenten von Strom aus erneuerbaren Energien zu werden (www.presseportal.de) weiter

Milliardenschaden durch Atommüll-Tanks in den USA

23.2.2013 - In der US-Atomanlage Hanford im US-Bundesstaat Washington sind 6 unterirdische Atommüll-Tanks undicht, wie Gouverneur Inslee bekanntgab (www.oekonews.at) weiter

„Altmaiers Milchmädchenrechnung“

23.2.2013 - Bundesumweltminister Altmaier hat mit seiner Äußerung, die Energiewende koste 1 Billion Euro, für Verunsicherung in der Bevölkerung gesorgt. Dabei stellt Altmaier lediglich angebliche Kosten für die Energiewende dar, nicht aber das, was sich Deutschland derzeit beispielsweise die Importe fossiler Primärenergieträger wie Kohle, Erdöl oder Gas kosten lässt. Allein dafür fallen innerhalb des von Altmaier berechneten Zeitraums rund 2,5 Billion Euro an, so Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne): 'Wir müssen weg von Kohle, Gas und Erdöl - die Minister Altmaier und Rösler verschleiern mit ihren Milchmädchenrechnungen die wahren Kosten des fossilen und atomaren Energiepfads.' (www.solarportal24.de) weiter

Verursacher kennen offenbar keine Grenzen

23.2.2013 - Weiterhin Widerstand gegen den Bau einer Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) und eines Atommüllendlagers in Gorleben (www.oekonews.at) weiter

Atommüll: Verursacher kennen offenbar keine Grenzen

23.2.2013 - Der Bundesverband Christliche Demokraten gegen Atomkraft (CDAK/Mainz) spricht der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg größte Anerkennung für ihren seit Anbeginn geleisteten Widerstand gegen den Bau einer Wiederaufarbeitungsanlage (WAA) und eines Atommüll-Endlager in Gorleben aus. Am Sonntag 24. Februar 2013 veranstalten Atomkraftgegnerinnen und -gegner das größte Vorstandstreffen in der Geschichte der Bürgerinitiative. (www.solarportal24.de) weiter

BUND-Experte: Altmaiers und Röslers Vorschläge „wahlkampfgesteuert“

22.2.2013 - Die geplante 'Strompreis-Bremse' von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) und Umweltminister Peter Altmaier (CDU) stößt beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) auf Ablehnung. Der Vorschläge laufe darauf hinaus, 'die Förderung Erneuerbarer Energien zu begrenzen und zu kürzen', so Thorben Becker, Energieexperte des BUND, in der in Berlin erscheinende Tageszeitung 'neues deutschland' (Samstagausgabe). Dies sei 'ein klarer Angriff auf die Energiewende und den Ausbau der Erneuerbaren Energien'. (www.solarportal24.de) weiter

Greenpeace-Experten setzen radioaktive Messungen in Fukushima fort: Langzeitstrahlenbelastung im Fokus / Thomas Breuer und Heinz Smital für Anfragen vor Ort erreichbar

22.2.2013 - Greenpeace-Experten setzen radioaktive Messungen in Fukushima fort: Langzeitstrahlenbelastung im Fokus Thomas Breuer und Heinz Smital für Anfragen vor Ort erreichbar (www.presseportal.de) weiter

Kampf ums Atommüll-Erbe überschattet Energiewende

22.2.2013 - Leitfaden Energiewende von Technology Review (www.oekonews.at) weiter

Österreich: Stellungnahmen zum geplanten AKW Hinkley Point möglich

22.2.2013 - Seit Ende Jänner können ÖsterreicherInnen im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung Stellungnahmen zum geplanten Bau des britischen Atomkraftwerks Hinkley Point abgeben. Die Frist für Stellungnahmen läuft noch bis inklusive 1. März 2013. (www.oekonews.at) weiter

Tschechisches Unternehmen will 400 Mio. Euro in Solaranlagen in der Ukraine investieren

21.2.2013 - Die tschechische Unternehmensgruppe Ekotechnik Czech will 400 Millionen Euro in den Bau von Solaranlagen in der Oblast Chmelnezkyj in der Ukraine investieren. (www.presseportal.de) weiter

Nachhaltig Energiekosten sparen: NIEDERBERGER Gruppe macht Gebäude fit für die Energiewende

21.2.2013 - Köln - Die Energiewende nimmt an Fahrt auf. Zunehmend wird auch Gebäudeeigentümern und Hausverwaltungen bewusst, dass es diese nicht zum Nulltarif gibt. Denn ebenso wie für Verbraucher werden sich für sie infolge des Atomausstieges die Energiekosten in den nächsten Jahren (www.openpr.de) weiter

Steinmeier: „Koalition hat Energiewende in den Dreck gefahren“

21.2.2013 - SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat die Koalition in der Energiepolitik massiv angegriffen. 'Merkel und ihr Kabinett haben die Energiewende unter öffentlichem Beifall in den Dreck gefahren. Jetzt stecken sie bis zum Hals drin und suchen nach Schuldigen', sagte Steinmeier der in Düsseldorf erscheinenden 'Rheinischen Post' (Donnerstagausgabe). (www.solarportal24.de) weiter

Vermarktung flexibler Lasten bringt zusätzliche Erlöse für Unternehmen / dena-Handbuch unterstützt Unternehmen beim Erschließen flexibler Lasten

21.2.2013 - Vermarktung flexibler Lasten bringt zusätzliche Erlöse für Unternehmen / dena-Handbuch unterstützt Unternehmen beim Erschließen flexibler Lasten (www.presseportal.de) weiter

Studie Stromanbieter: Defizite beim Service werden größer - Stadtwerke München ist Testsieger, Stadtwerke Flensburg beim Ökostrom vorn

21.2.2013 - Den geplanten Ausstieg aus der Atomenergie finanziert der Staat unter anderem durch die Erhöhung der EEG-Umlage. So schießen die Strompreise weiter nach oben und immer mehr Verbraucher stehen einem Anbieterwechsel offen gegenüber. (www.presseportal.de) weiter

Premiere der Energy Awards: Handelsblatt und GE suchen Vorzeigeprojekte der Energiewende / Bewerbung bis einschließlich 6. Mai 2013 auf www.energyawards.de

21.2.2013 - Das Handelsblatt, die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache, und der Technologiekonzern GE starten mit der Deutschen Post DHL, McDonald's Deutschland und der Unternehmensberatung BearingPoint eine neue, bundesweite Initiative zur Energiewende: die Energy Awards. (www.presseportal.de) weiter

Strafbefehle gegen Anti-Atom-Aktivist_innen wegen Ankettaktion

21.2.2013 - Zwei Aktivist_innen erhielten Strafbefehle, weil sie im Sommer 2012 einen Uranzug zwischen Gronau und Münster aufgehalten haben. (www.oekonews.at) weiter

Parlament: Umweltausschuss fordert Schutz der Arktis

20.2.2013 - Alle Fraktionen gegen Erweiterung des AKW Temelin (www.oekonews.at) weiter

BEE-Geschäftsführer Falk: Altmaier befeuert Energiewende-Kritik mit unseriöser Rechnung

20.2.2013 - Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) weist die jüngsten Aussagen von Bundesumweltminister Peter Altmaier über die angeblichen Kosten der Energiewende als völlig unseriös zurück. (www.presseportal.de) weiter

Greenpeace-Report: "Fukushima noch immer nicht vorbei"

20.2.2013 - Opfer bis heute nicht entschädigt - Japans Bevölkerung bezahlt für Atomkatastrophe (www.oekonews.at) weiter

Europa Forum Berlin diskutiert Energiewende

20.2.2013 - In der Frage, wie Energiepolitik in Europa künftig gestaltet werden soll, sind die EU-Staaten zutiefst gespalten: Atomenergie - ja oder nein? Zentrale oder dezentrale Lösungen? In der Folge fallen die Förderung Erneuerbarer Energien und der Ausbau europaweiter Energienetze höchst unterschiedlich aus. Ob diese Vielfalt in der Energiepolitik Europa stärkt oder schwächt, ist eine der Fragen, die das Europa Forum Berlin am 21. und 22. Februar 2013 stellt. (www.solarportal24.de) weiter

Atomindustrie haftet nicht für ihre Opfer

20.2.2013 - Was unterscheidet die Atomindustrie von anderen Industrien? Sie wird im Falle eines Unfalls nicht vollständig zur Verantwortung gezogen. (www.sonnenseite.com) weiter

Deutsche Energiepolitik im internationalen Realitätscheck / Spitzenvertreter aus Politik und Wirtschaft diskutieren am 21. und 22. Februar beim Europa Forum Berlin über Energiepolitik

19.2.2013 - Während die Vereinigten Staaten in der Energiepolitik auf eine Renaissance fossiler Energieträger setzen, hat sich Deutschland auf die Energiewende festgelegt. (www.presseportal.de) weiter

Leitfaden Energiewende von Technology Review / Kampf ums Atommüll-Erbe überschattet Energiewende

19.2.2013 - Wenn 2022 die letzten Atommeiler abgeschaltet werden, kämpft Deutschland mit einer schweren Hypothek: Rund 17000 Tonnen hochradioaktives Schwermetall müssen dann sicher von der Umwelt isoliert werden. (www.presseportal.de) weiter

Atomausweitung im AKW Gundremmingen soll 2013 genehmigt werden

19.2.2013 - Deutschlands größtes AKW hat jetzt bestätigt, dass RWE in Gundremmingen doch durch eine sogenannte ?Leistungssteigerung? die Atomstromproduktion ausweiten will. (www.sonnenseite.com) weiter

Wirtschaftlichkeit von Windrädern in Niedernhausen zweifelhaft / Bürgerinitiative wertet Daten aus

18.2.2013 - Die Bürgerinitiative proWald Niedernhausen hat die Windpotentialkarte des TÜV Süd über Windgeschwindigkeiten im Rheingau-Taunus-Kreis ausgewertet und sich auf dieser Basis mit der Wirtschaftlichkeit für geplante Windenergieanlagen (WEA) in Niedernhausen beschäftigt. Danach ist für das Gebiet Buchwaldskopf eine wirtschaftliche Nutzung von (www.openpr.de) weiter

Altmaier hält nicht Wort: keine Klarheit beim Atommüll-Export

17.2.2013 - Deutsche Bundesregierung ignoriert auch eine aktuelle Aufforderung des Bundesrats, den Export von Atommüll in Atomgesetznovelle 'kategorisch' auszuschließen (www.oekonews.at) weiter

Schweizer Bundesverwaltungsgericht rügt das ENSI

17.2.2013 - Anwohner von Atomkraftwerken müssen ernst genommen werden (www.oekonews.at) weiter

Öffentliche Konsultation zu AKW-Haftpflichtversicherung an!

16.2.2013 - Zögerlich aber doch kommt überfällige Bewegung in den Eu-Apparat, meint atomstopp_oberoesterreich (www.oekonews.at) weiter

Ökostrom verdrängt Atomstrom: ?Es baut sich ein Gegendruck auf? - Interview mit Dr. Thomas E. Banning - Vorstandssprecher der NATURSTROM AG

15.2.2013 - Dezentrale Stromversorgung, intelligente Stromnetze: Viele Experten scheitern an der Aufgabe, diese Zusammenhänge einfach zu erläutern. Doch Dr. Thomas E. Banning, Vorstandssprecher der NATURSTROM AG, erklärt im Gespräch mit Ingo Leipner (vielen Dank für die Bereitstellung des Interviews!), warum die künftige Stromversorgung einer Seenplatte gleicht ? und Atomkraftwerke nicht mehr in der Lage sein werden, das System massiv mit ihrem Strom zu fluten. CleanThinking.de: Das Stromnetz in Deutschland ist ein sehr komplexes System. Wie lässt es sich einfach erklären? Banning: Strom [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Unendlich viel Energie: Keine Energiewende ohne Bioenergie - Neuer Potenzialatlas verdeutlicht Chancen für Biomasse zur Energiegewinnung in den Bundesländern

15.2.2013 - Energie aus Biomasse hat mit einem Anteil von mehr als acht Prozent am deutschen Endenergieverbrauch den größten Anteil an der Bereitstellung regenerativer Alternativen zum fossil-atomaren System. Die Rohstoffe, die dies ermöglichen, reichen von Energiepflanzen über Wald- und Resthölzer bis hin zu Abfällen aus Landwirtschaft und Biotonne. Der neu erschienene Bundesländer-Potenzialatlas Bioenergie der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zeigt Status Quo und Möglichkeiten zur Nutzung von Holz, Raps, Mais, Gülle und Co. auf. Je nach regionalen Gegebenheiten sind die Bioenergie-Potenziale in [...] (www.cleanthinking.de) weiter

'Blackout - Geht uns das Licht aus?' / ZDF-Magazin 'Abenteuer Forschung' über die Gefahr Stromausfall

15.2.2013 - Ausfallende Ampeln, Züge und Bankautomaten sind erst der Anfang: Ein landesweiter Stromausfall könnte den Kollaps unserer Gesellschaft bedeuten. Professor Harald Lesch prüft in der neuen Folge der ZDF-Wissenschaftsreihe "Abenteuer Forschung" am Dienstag, 19. Februar 2013, 22.45 Uhr, wie wahrscheinlich ein solches Szenario für Deutschland ist. Unter dem Titel "Blackout - Geht uns das Licht aus?" beschäftigt sich der Moderator mit der Frage, wie man das Stromnetz im Hinblick auf die Energiewende sicherer und stabiler machen kann. (www.presseportal.de) weiter

atomstopp: EU-Energiekommissar Oettinger kündigt öffentliche Konsultation zu AKW-Haftpflichtversicherung an!

15.2.2013 - Zögerlich aber doch kommt überfällige Bewegung in den Eu-Apparat (www.oekonews.at) weiter

Vorschläge von Altmaier und Rösler zielen auf regierungs-amtlich verfügten Winterschlaf für die Energiewende

14.2.2013 - Zu den heute veröffentlichten Vorschlägen von Bundesumwelt-minister Peter Altmaier (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) zur Strompreisdiskussion und den Versuchen der Bundesregierung, die EU-Effizienzrichtlinie zu unterlaufen, erklärt der Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e. V. (DUH), Michael Spielmann: (www.presseportal.de) weiter

Nuklear- und Fossil-Energie-Schutz-Gesetz - der Novellen-Entwurf des Schweizerischen Energiegesetzes 2012

14.2.2013 - Der Entwurf des Energiegesetzes vom 28. September 2012 tendiert auf eine unnötige Verlängerung der Nutzung nuklearer und fossiler Energien in der Schweiz. Auch nach 50 Jahren intensiver Forschung und Entwicklung in den Industrieländern ist immer noch keine Lösung für die sichere Endlagerung von radioaktivem Abfall gefunden worden. Deshalb nimmt die SolarSuperState Association an, dass es eine solche auch nie geben wird. Daher stellt die fortgesetzte Nutzung der Atomenergie eine schwere Verletzung des Rechts auf Leben für alle Lebewesen auf der Erde insbesondere auch das des ungeborenen Lebens und das der zukünftigen Generationen dar. (www.sonnenseite.com) weiter

Altmaier hält nicht Wort: keine Klarheit beim Atommüll-Export

14.2.2013 - Bundesregierung ignoriert auch eine aktuelle Aufforderung des Bundesrats, den Export von Atommüll in Atomgesetznovelle ?kategorisch? auszuschließen. (www.sonnenseite.com) weiter

Greenpeace: "Jedes AKW kann neues Tschernobyl werden"

13.2.2013 - (www.oekonews.at) weiter

Tschernobyl-Einsturz: Das ist nur der Anfang

13.2.2013 - Heute ist das Dach der Maschinenhalle des vor 26 Jahren explodierten Atomreaktors 4 in Tschernobyl teilweise eingestürzt. (www.oekonews.at) weiter

Dach von Tschernobyl-Reaktor teilweise eingestürzt

13.2.2013 - Heute ist das Dach der Maschinenhalle des vor 26 Jahren explodierten Atomreaktors 4 in Tschernobyl teilweise eingestürzt. (www.sonnenseite.com) weiter

DUH: Keine Klarheit bei Atommüll-Export

13.2.2013 - Entgegen seiner klaren Ankündigung vom 7. Januar weigert sich Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) weiter standhaft, in der geplanten 14. Atomgesetznovelle ein Exportverbot oder jedenfalls den Vorrang der Endlagerung hochradioaktiven Atommülls im Inland unmissverständlich festzuschreiben. Nach Informationen der Deutschen Umwelthilfe e. V. (DUH) hat es zu keinem Zeitpunkt einen Auftrag Altmaiers gegenüber der Abteilung Reaktorsicherheit gegeben, den Gesetzentwurf entsprechend zu überarbeiten. (www.solarportal24.de) weiter

Bestes Windjahr der Firmen-Geschichte: juwi jetzt Projektentwickler Nummer Eins

13.2.2013 - 2012 in Deutschland ca. 250 Megawatt installiert - Mit neuer Struktur in allen Bundesländern präsent - Internationales Geschäft weiter ausgebaut - Energielösungen auch für Endkunden (www.iwrpressedienst.de) weiter

Altmaier hält nicht Wort: keine Klarheit beim Atommüll-Export

13.2.2013 - Bundesregierung ignoriert auch eine aktuelle Aufforderung des Bundesrats, den Export von Atommüll in Atomgesetznovelle "kategorisch" auszuschließen (www.presseportal.de) weiter

Energiewende bietet Chancen für Selbstständigkeit

13.2.2013 - Erneuerbare Energien sollen bis Mitte des Jahrhunderts den Hauptteil der Energieversorgung in Deutschland bereitstellen und zugleich sollen alle Atomkraftwerke vom Netz genommen werden. (www.sonnenseite.com) weiter

Atomunfall in Frankreich würde 430 Milliarden Euro kosten

12.2.2013 - Haftpflichtversicherung für AKWs ein MUSS !! (www.oekonews.at) weiter

Offshore-Windbranche fordert beim EEG-Dialog des Bundesumweltministers endlich stabile und verlässliche Rahmenbedingungen

12.2.2013 - Die Basis für Kostensenkung darf nicht weiter unterspült werden: Offshore-Windbranche fordert beim EEG-Dialog des Bundesumweltministers endlich stabile und verlässliche Rahmenbedingungen (www.iwrpressedienst.de) weiter

Gemeinsame Presseerklärung der AG Betreiber und der Windenergie- Agentur WAB e.V. zum EEG-Dialog des BMU

12.2.2013 - (www.presseportal.de) weiter

Sachsen-Anhalt will Erneuerbare Energien ausbauen

11.2.2013 - In Sachsen-Anhalt soll der Bau von Photovoltaik-Anlagen und Windrädern erleichtert werden. Geplant ist deswegen eine Änderung der Landesbauordnung. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung in ihrer Montagausgabe. (www.solarportal24.de) weiter

Zur ins Stocken geratenen Energiewende / Aiwanger: Schwarz-Gelb sabotiert Energiewende

10.2.2013 - Vor dem Hintergrund der ins Stocken geratenen Energiewende wirft der Vorsitzende der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, Hubert Aiwanger, der schwarz-gelben Landes- und Bundesregierung "Sabotage der Energiewende" vor: "Anstatt einer Neiddebatte gegen die Bezieher der EEG-Umlage ist es längst überfällig, die Speichertechnik massiv voranzubringen, um den Überschussstrom aus den Erneuerbaren Energien nutzbar zu machen. (www.presseportal.de) weiter

LR ANSCHOBER: Erste Beschwerde bei der EU-Kommission gegen verbotene Beihilfe für Atomstrom

9.2.2013 - (www.oekonews.at) weiter

Kernschmelze im AKW Brokdorf jederzeit möglich

9.2.2013 - Gutachterliche Stellungnahme zur Gefährlichkeit des AKW Brokdorf. (www.sonnenseite.com) weiter

KfW co-finances the Butendiek offshore wind farm

8.2.2013 - - KfW Bankengruppe's total commitment volume of EUR 239 million - Third financing under the KfW Offshore Wind Energy Programme - KfW IPEX-Bank acting as mandated lead arranger of the bank consortium (www.presseportal.de) weiter

EU-Kommissar Oettinger will Haftpflicht für AKW

8.2.2013 - Oettinger ist mit Forderung nicht alleine! (www.sonnenseite.com) weiter

atomstopp-Aktion: Atomkonzern CEZ haftet nur für 0,28% des Schadens bei SuperGAU in Temelin !

7.2.2013 - Grobe Fahrlässigkeit seitens Atombetreiber (www.oekonews.at) weiter

51 Prozent der Bevölkerung wollen schnelleren Atomausstieg

7.2.2013 - Trotz Strompreisdebatte will eine Mehrheit nicht bis 2022 auf den Ausstieg warten. (www.sonnenseite.com) weiter

Neue Aufsichtsräte bei Sunways bestellt

6.2.2013 - Nach dem Ausscheiden der bisherigen Mitglieder des Aufsichtsrats, Otto Mayer und Andreas Görwitz, wurden beim Konstanzer Photovoltaik-Unternehmen Sunways AG Xiaofeng Peng (Hongkong, VR China) und Dr. Yuepeng Wan (Xinju, Jiangxi, VR China) vom Amtsgericht Freiburg (Breisgau) zu Mitgliedern des Aufsichtsrats bestellt. Weiteres Mitglied des mit drei Personen besetzten Organs ist Unternehmensangaben zufolge Bing Zhu (Shanghai, VR China). (www.solarportal24.de) weiter

Süddeutsche Zeitung: Atomkraft unbezahlbar

5.2.2013 - Süddeutsche Zeitung: 'Der Preis der Atomkraft' (www.sonnenseite.com) weiter

Neue Möglichkeiten für EWA im Bereich ?gas to power?

5.2.2013 - Neue Möglichkeiten im Bereich ?gas to power? Projekte bezüglich der Verstromung von Erdgas (Gas to Power Projects) haben in Deutschland aufgrund der Energiewende und dem damit verbundenen Atomausstieg sowie der Flexibilität von Gaskraftwerken (und der damit verbundenen Ergänzung der (www.openpr.de) weiter

EU-Energiekommissar Oettinger fordert Rückholbarkeit von Atommüll

5.2.2013 - Interview mit dem Wirtschaftsmagazin BIZZ energy today EU-Energiekommissar Günther Oettinger fordert, atomare Endlager so zu bauen, dass Atommüll wieder herausgeholt werden kann ? und spricht sich damit indirekt gegen den Standort Gorleben aus. Im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin BIZZ energy today (www.openpr.de) weiter

Mit Bakterien zu alternativen Treibstoffen / Das Zeitalter der Biokraftstoffe hat auch beim Fliegen schon begonnen

5.2.2013 - - Testflüge haben gezeigt, dass Biokerosin alltagstauglich ist und Triebwerken nicht schadet - Dem Kerosin wird oft Treibstoff beigemischt, das aus hydrierten Pflanzenölen oder Algen gewonnen wird. - Für Kleinflugzeuge kommt Ethanol in Frage, das sich auch mithilfe von Bakterien nachhaltig gewinnen lässt. - Berliner Biologen haben das Verfahren entwickelt. Ein Großversuch in Florida steht an. (www.presseportal.de) weiter

Deutschland braucht keinen ausländischen Atomstrom

5.2.2013 - Greenpeace stellt Studie zu Atomstromimporten vor. (www.sonnenseite.com) weiter

Vattenfall will neue AKWs bauen

4.2.2013 - Schwedens staatlicher Energiekonzern Vattenfall will mit den Gemeindeverwaltungen von Ringhals und Forsmark über den Bau neuer Atomreaktoren verhandeln. (www.sonnenseite.com) weiter

Bundesregierung plant strengere Energiestandards für Neubauten

4.2.2013 - Die Bundesregierung will offenbar im kommenden Jahr für Neubauten strengere Energie-Einspar-Vorschriften einführen. Bauherrinnen und -herren werden demnach verpflichtet, den jährlichen Energiebedarf der Gebäude ab 2014 um 12,5 Prozent und ab 2016 um weitere 12,5 Prozent zu senken. Das sieht die neue Energieeinsparverordnung ('Enev 2012') der Bundesregierung vor, berichtet die in Düsseldorf erscheinenden 'Rheinische Post' (Samstagausgabe). (www.solarportal24.de) weiter

Neubauer/Hofer: "Europäische Agentur für erneuerbare Energien" statt EURATOM

2.2.2013 - Freiheitliche stehen für bahnbrechende Umgestaltung des europäischen Energiemarktes (www.oekonews.at) weiter

Altmaiers Strompreisbremse ist vor allem Bremse für Energiewende

1.2.2013 - – Cluster Erneuerbare Energien Hamburg kommentiert Pläne von Bundesumweltminister (www.iwrpressedienst.de) weiter

Deutschland braucht keinen ausländischen Atomstrom

31.1.2013 - Nach der Abschaltung von acht Atomkraftwerken im März 2011 sind die Importe von Atomstrom in Deutschland nicht angestiegen. Zu diesem Schluss kommt eine heute veröffentlichte Studie des Öko-Instituts im Auftrag von Greenpeace. Die Studie widerlegt damit die oft vorgebrachte Behauptung, der Atomausstieg in Deutschland würde durch mehr Atomkraftimporte konterkariert. 'Keiner kann mehr mit der falschen Behauptung Stimmung machen, ausländische Atomenergie habe die deutsche ersetzt', sagt Niklas Schinerl, Energieexperte von Greenpeace. (www.solarportal24.de) weiter

Deutschland braucht keinen ausländischen Atomstrom /Greenpeace stellt Studie zu Atomstromimporten vor

31.1.2013 - Nach der Abschaltung von acht Atomkraftwerken im März 2011 sind die Importe von Atomstrom in Deutschland nicht angestiegen. (www.presseportal.de) weiter

Energieeffizienzpaket mit großen Mängeln

31.1.2013 - Keine wirksame Obergrenze für Energieverbrauch gesetzt, Bereich der thermischen Sanierung höchst mangelhaft, dafür Ende des Atomstromimports (www.oekonews.at) weiter

atomstopp: Österreich darf sich nicht mit Atomgeschäften schmutzig machen!

31.1.2013 - Was man im eigenen Land nicht haben will, sollte anderswo auch nicht gebaut werden! (www.oekonews.at) weiter

Strompreis: Mythen, Lügen und Legenden

31.1.2013 - An den hohen Strompreisen sind nicht die Erneuerbaren Energien und auch nicht der Atomausstieg schuld. Schuld sind das schlechte Management der Politik, zu wenig Wettbewerb, hohe Gewinne der Konzerne und falsche Abgaben. Das sagt Prof. Claudia Kemfert, Energieexpertin des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Vor wenigen Tagen hat sie ihr aktuelles Buch 'Kampf um Strom. Mythen, Macht und Monopole' veröffentlicht, das Einblick gewährt in die Hintergründe der deutschen Energiewende. (www.solarportal24.de) weiter

Verstärktes Interesse institutioneller Investoren am Energiemarkt

29.1.2013 - PwC-Studie "Power &Renewables Deals": Weltweites M&A-Volumen sank 2012 um 27 Prozent auf 154 Milliarden Dollar / Institutionelle Investoren erhöhten ihr Engagement auf 44 Milliarden US-Dollar / In Europa 2013 großes Potenzial für Deals bei Onshore-Windkraft (www.presseportal.de) weiter

Großer Erfolg für Carsharingprojekt "Gaubitscher Stromgleiter"

29.1.2013 - Carsharing mit Elektroautos kann auch in kleinen Gemeinden funktionieren, wie der 'Gaubitscher Stromgleiter' zeigt (www.oekonews.at) weiter

"Atomausstieg auch in NRW umsetzen"

29.1.2013 - Großdemonstration in Gronau geplant (www.oekonews.at) weiter

Mehr Schub für die Brennstoffzellentechnologie: Strategische Kooperation der Daimler AG und Renault-Nissan Allianz trifft Abkommen mit Ford

28.1.2013 - Daimler AG, Ford Motor Company und Nissan Motor Co., Ltd., haben ein einzigartiges Abkommen zur gemeinsamen Entwicklung eines Brennstoffzellensystems für eine beschleunigte Marktverfügbarkeit der emissionsfreien Technologie und Senkung der Investitionskosten getroffen (www.presseportal.de) weiter

Erneuerbare Energien dürfen nicht abgewürgt werden. Altmaier darf Strompreisdebatte nicht zur Aushöhlung des EEG missbrauchen

28.1.2013 - "Wenn Bundesumweltminister Altmaier den Missstand beseitigen will, dass stromintensive Unternehmen bei der EEG-Umlage die Biege machen, dann hat er unsere volle Unterstützung. Seine Vorschläge zum Abwürgen der Energiewende hingegen werden auf unseren entschiedenen Widerstand treffen. Eine Aushöhlung des erfolgreichen Erneuerbare-Energien-Gesetzes darf es nicht geben" (www.presseportal.de) weiter

Greenpeace: Bulgarisches Atom-Referendum von Politik instrumentalisiert

28.1.2013 - Bulgarien muss sich von Atomenergie verabschieden und Erneuerbare Energien ausschöpfen (www.oekonews.at) weiter

„Gefühl, die Bundesregierung schämt sich für Atomausstieg“

28.1.2013 - Der Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Hubert Weiger, kritisiert die schwarz-gelbe Bundesregierung für die verzögerte Umsetzung der Energiewende. 'Wir haben das Gefühl, die Bundesregierung schämt sich, dass sie den Atomausstieg beschlossen hat', sagt er im Interview mit dem Bremer 'Weser-Kurier' (Montagausgabe). Die Diskussion über den Ausbau Erneuerbarer Energien werde in jüngster Zeit allein auf die Kosten reduziert. (www.solarportal24.de) weiter

Altmaier: „Ära der Kernenergie in Deutschland geht zu Ende“

24.1.2013 - Bundesumweltminister Peter Altmaier hat in der PHOENIX-Sendung 'Unter den Linden spezial' (Ausstrahlung heute, 22.15 Uhr) eine Rückkehr zur Atomenergie ausgeschlossen. Die Ära der Kernenergie in Deutschland geht zu Ende, sagte Altmaier. Der CDU-Minister forderte bei PHOENIX jedoch 'eine grundlegende Reform des EEG (Erneuerbare Energie Gesetz) und eine grundlegende Reform der Ausgleichsregelung für die energieintensiven Unternehmen'. Hier sei eine 'Belastungsgrenze' erreicht. (www.solarportal24.de) weiter

Atomtransport entgleiste am Störfall-Jahrestag

24.1.2013 - BBU: So nah sind wir alle bei jedem Atom-Transport an der Kastrophe! (www.oekonews.at) weiter

Stellungnahme der Woolrec GmbH zur Abnahme und Verarbeitung von Dämmstoffen aus Kernkraftwerken

24.1.2013 - Braunfels-Tiefenbach, 23. Januar 2013 Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund einer Anfrage des Hessischen Rundfunks vom 14. Januar 2013 möchten wir zum Thema ?Bezug und Verarbeitung von Dämmmaterialien aus Kernkraftwerken? Stellung nehmen. Nachfolgend finden Sie alle wichtigen Informationen sowie zusätzliche weiterführende Dokumente (www.openpr.de) weiter

Die Energiewende im eigenen Keller

24.1.2013 - Die Energiewende im eigenen Keller: Blockheizkraftwerk als wichtiger Baustein der dezentralen Energieversorgung. Seit der Atomkatastrophe in Fukushima ist die Energiewende in vollem Gange, auch wenn der Betrachter trotz unermüdlichen Beschwichtigungen des Umweltministers momentan das ungute Gefühl hat, dass nicht alles nach Plan verläuft. Vor allem der bundesweite Netzausbau sowie der Anschluss der Offshore-Windparks in der Nordsee sorgen immer wieder für negative Schlagzeilen. Dennoch scheint das mutige Ziel, bis zum Jahr 2022 ca. 40% des Strombedarfes mit regenerativen Energien decken zu wollen, durchaus erreichbar, denn im Mai letzten Jahres sorgten die deutschen Solaranlagen für einen Rekord, der die Welt aufhorchen ließ. Ein Bericht von Mathias Kauschinski (www.sonnenseite.com) weiter

Rübig: Slowakische, bulgarische und litauische Atomkraftwerke unumkehrbar stilllegen

23.1.2013 - EU-Parlamentarier: Atomreaktor-Stilllegung muss von EU kontrolliert werden (www.oekonews.at) weiter

Verstrahlt- Was ist mit dem Kastrophenschutz?

23.1.2013 - Mahnwache erinnerte an den 3. Jahrestag der Verstrahlung in der Gronauer Uranfabrik (www.oekonews.at) weiter

Frankreich setzt auf erneuerbare Energien ? Freundliches Investitionsklima für deutsche Privatanleger

21.1.2013 - Frankreichs Staatspräsident Hollande möchte sein Wahlversprechen einlösen: Erneuerbare Energien sollen den Anteil von Atomstrom am Strommix von heute 75% auf 50% bis 2025 reduzieren. ?Deswegen sind Investitionen in erneuerbare Energieprojekte wie Wind- und Solarparks oder Wasserkraftwerke in Frankreich jetzt ratsamer (www.openpr.de) weiter

Urananreicherungsanlage Gronau: Immer noch keine abgeschlossene Sicherheitsüberprüfung

20.1.2013 - Landesregierung: icherheitsüberprüfung noch nicht beendet - 'Kein Schutz gegen Störfälle, Brände und Flugzeugabstürze' - Mahnwache von Antiatomaktivisten in Gronau (www.oekonews.at) weiter

Regierung plant „Strompreisbremse“ bei der Förderung der Erneuerbaren Energien

19.1.2013 - Die schwarz-gelbe Bundesregierung plant laut 'Rheinische Post' (Samstagausgabe), noch vor der Bundestagswahl gesetzliche Maßnahmen gegen den Anstieg der Strompreise zu beschließen. Im Frühjahr wolle man bei der Förderung der Erneuerbaren Energien eine 'Strompreisbremse' einbauen, erfuhr die in Düsseldorf erscheinende Zeitung aus Regierungskreisen. Demnach sollten die Vergütungen für Strom aus Erneuerbaren Energien gestrichen werden, wenn der Strom in das Netz eingespeist werde, aber wegen der unterschiedlichen Nachfragesituation im Netz gar nicht benötigt werde. (www.solarportal24.de) weiter

Dreck am Stecker? AKW-Betreiber immer noch in Österreich tätig

19.1.2013 - GLOBAL 2000 aktualisiert Übersicht über Verflechtung der österreichischen Stromversorger (www.oekonews.at) weiter

Atommüll-Endlagerung im Ausland?

19.1.2013 - Bundesregierung legt sich vor der Niedersachsenwahl nicht fest. (www.sonnenseite.com) weiter

Umweltverträglichkeitsprüfung für Temelin lediglich ein Scheinverfahren?

19.1.2013 - Ein weiterer Ausbau schreibt die Abhängigkeit Tschechiens von der Atomkraft fort (www.oekonews.at) weiter

Deutsche Atommüll-Endlagerung im Ausland?

19.1.2013 - Keine Festlegung vor den Wahlen in Niedersachsen -Umweltminister Peter Altmaier (CDU) will offenbar auf die zuvor angekündigte 'definitive Klarstellung' in Atomgesetz-Novelle verzichten (www.oekonews.at) weiter

Atommüll-Endlagerung im Ausland: Bundesregierung legt sich vor Niedersachsenwahl nicht fest

18.1.2013 - Die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) wirft Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) in der Debatte über die geplante Atomgesetznovelle vor, die Öffentlichkeit mit Blick auf die Niedersachsenwahl hinters Licht zu führen. Zwar bekräftige der Minister andauernd den langjährigen Parteienkonsens über die ausschließliche Endlagerung von hochradioaktivem Atommüll im Inland, worüber er in der 14. Novelle des Atomgesetzes 'definitiv Klarheit' schaffen wolle. Tatsächlich gibt es nach Informationen der DUH fast zwei Wochen nach den öffentlichen Versprechungen des Ministers nicht einmal eine Aufforderung an die in seinem Hause zuständige Abteilung Reaktorsicherheit, eine unmissverständliche Formulierung in die umstrittene Atomgesetz-Novelle einzufügen. (www.solarportal24.de) weiter

Atommüll-Endlagerung im Ausland: Bundesregierung legt sich vor der Niedersachsenwahl nicht fest

18.1.2013 - Umweltminister Peter Altmaier (CDU) will offenbar auf die zuvor angekündigte "definitive Klarstellung" in Atomgesetz-Novelle verzichten (www.presseportal.de) weiter

Hat Atomkraft in Großbritannien überhaupt noch Sinn?

18.1.2013 - 50% des Budgets eines gesamten Ministeriums für eine einzige Atomanlage! (www.oekonews.at) weiter

Sonne statt Atom: 77 Megawatt-Projekt in Japan

18.1.2013 - 223 Millionen Dollar Investition in Megawattkraft-Werk (www.oekonews.at) weiter

Historischer Rückgang der Atomkraft

18.1.2013 - Internationale Atomenergieagentur (IAEA) verändert rückwirkend die 2012 Statistik. (www.sonnenseite.com) weiter

Atomkraftgegner: Atomausstieg auch in NRW!

17.1.2013 - 'Urananreicherung stoppen ? Atommüllexport verbieten' - Scharfe Kritik an Bundes- und Landesregierung - Mahnwache, Fukushima-Demo und Aktionswoche geplant (www.oekonews.at) weiter

IAEA: Langes AUS für 47 japanische Atomreaktoren

17.1.2013 - Weltweit 'offiziell' nur mehr 390 Atomreaktoren in Betrieb (www.oekonews.at) weiter

atomstopp: IAEA geht offenbar von langem AUS für 47 japanische Atomreaktoren aus!

17.1.2013 - Weltweit 'offiziell' nur mehr 390 Atomreaktoren in Betrieb (www.oekonews.at) weiter

Atomstrom teurer als Ökostrom

17.1.2013 - Die Grundversorgung mit konventionellem Strom von EnBW und RWE ist durchweg teurer als alle vier vom Bündnis 'Atomausstieg selber machen' empfohlenen Ökostromanbieter. Auch wer von E.on oder Vattenfall beliefert wird, zahlt für den Atom- und Kohlemix mehr als er für 100-prozentigen Ökostrom eines konzernunabhängigen Ökostromversorgers ausgeben müsste. Umwelt- und Verbraucherschützer fordern Stromkundinnen und -kunden daher zum umgehenden Anbieterwechsel auf. (www.solarportal24.de) weiter

Atomstrom teurer als Ökostrom

17.1.2013 - ?Die Lüge vom billigen Atomstrom ist mit einem Blick auf die Stromrechnung widerlegt.? (www.sonnenseite.com) weiter

Peter Altmaier zu Gast bei Michel Friedman / N24-Talk

16.1.2013 - (www.presseportal.de) weiter

Trotz Atomausstieg: Klimagasausstoß sinkt 2011 um 2,9 Prozent

15.1.2013 - Obwohl im Jahr 2011 acht Atomkraftwerke vom Netz gingen, sinken die Treibhausgasemissionen in Deutschland weiter. (www.sonnenseite.com) weiter

Trotz Atomausstieg: CO2-Ausstoß sinkt 2011 um 2,9 Prozent

15.1.2013 - Obwohl im Jahr 2011 acht Atomkraftwerke vom Netz gingen, sinken die Treibhausgasemissionen in Deutschland weiter. Gegenüber dem Vorjahr 2010 nahmen die Emissionen in 2011 überwiegend witterungsbedingt um 2,9 Prozent ab. Das sind 27 Millionen Tonnen Kohlendioxid-Äquivalente weniger. Dies ergeben Daten aus dem vom Umweltbundesamt (UBA) erstellten Nationalen Inventarbericht, den Bundesumweltministerium (BMU) und UBA jetzt an die Europäische Kommission übermittelt haben. (www.solarportal24.de) weiter

+++ Preview verfügbar +++ PHOENIX-Erstausstrahlung: Endzeit - Sonntag, 24. Februar 2013, 22.30 Uhr

15.1.2013 - Die Energiewende ist als politisches Ziel in aller Munde. Die Reserven der Energiestoffe Kohle, Gas, Erdöl und Uran werden in weniger als 100 Jahren aufgebraucht sein. (www.presseportal.de) weiter

EANS-Adhoc: Nordex schließt 2012 mit Rekord-Auftragseingang ab und kündigt Einmalaufwendungen für nachhaltigen Er-folg in USA und China an,Neugeschäft steigt um etwa 15% auf EUR 1.268 Mio.

15.1.2013 - (www.presseportal.de) weiter

Tschechische Präsidentenwahl: Böhmerwald und AKW Temelin im Fokus

15.1.2013 - Karel Schwarzenberg und Ex-Premierminister Milos Zeman dominierten die erste Runde der Präsidentenwahl - Sie werden gegeneinander um die Burg kämpfen. Was sagen sie zum Böhmerwald und zum AKW Temelin? (www.oekonews.at) weiter

„Endzeit“: Vom Ende des fossilen Energie-Zeitalters und dem Beginn eines Umdenkens

15.1.2013 - Die Energiewende ist als politisches Ziel in aller Munde. Die Reserven der Energiestoffe Kohle, Gas, Erdöl und Uran werden in weniger als 100 Jahren aufgebraucht sein. Auch wenn wir uns eine Welt ohne fossile Ressourcen kaum vorstellen können oder wollen, ist ein Umdenken hin zur Förderung regenerativer Energien auf Dauer unvermeidbar. Der Film 'Endzeit' erzählt in kleinen und menschlichen Geschichten vom Ende des fossilen Energie-Zeitalters und dem Beginn eines Umdenkens. (www.solarportal24.de) weiter

Ontario treibt Ausstieg aus Kohlekraft voran

14.1.2013 - Weitere Kohlekraftwerke in der Provinz werden 2013 geschlossen weiter

PHOENIX-Programmhinweis - UNTER DEN LINDEN Spezial: Bundesumweltminister Peter Altmaier - Sonntag, 27. Januar 2013, 13.00 Uhr

14.1.2013 - In der PHOENIX-Sendung UNTER DEN LINDEN Spezial stellt sich Peter Altmaier den Fragen von Michaela Kolster und Michael Hirz und diskutiert mit ihnen über Fragen der aktuellen Energiepolitik. (www.presseportal.de) weiter

PHOENIX-Erstausstrahlung: Endzeit - Sonntag, 24. Februar 2013, 22.30 Uhr

14.1.2013 - Die Energiewende ist als politisches Ziel in aller Munde. Die Reserven der Energiestoffe Kohle, Gas, Erdöl und Uran werden in weniger als 100 Jahren aufgebraucht sein. Auch wenn wir uns eine Welt ohne fossile Ressourcen kaum vorstellen können oder wollen, ist ein Umdenken hin zur Förderung regenerativer Energien auf Dauer unvermeidbar. Endzeit erzählt in kleinen und menschlichen Geschichten vom Ende des fossilen Energie-Zeitalters und dem Beginn eines Umdenkens. (www.presseportal.de) weiter

Mehr Strom ? weniger Atom

13.1.2013 - Die Vergütung für Solarstrom in Deutschland war noch nie so niedrig wie 2012 ? nämlich um die 17 Cent pro Kilowattstunde. Aber noch nie wurde so viel Solarstrom produziert wie im letzten Jahr. (www.oekonews.at) weiter

Mehr Strom ? weniger Atom

11.1.2013 - Die Vergütung für Solarstrom war noch nie so niedrig wie 2012 ? nämlich um die 17 Cent pro Kilowattstunde. Aber noch nie wurde so viel Solarstrom produziert wie im letzten Jahr. Solarenergie wird immer preiswerter ? vor allem dank der Massenproduktion von PV-Anlagen, die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz initiiert wurde. (www.sonnenseite.com) weiter

2012 Stromüberschuss höher als die Produktion in Deutschlands größtem AKW

11.1.2013 - Deutschland hat im Export einen Rekordüberschuss von 23 Milliarden Kilowattstunden erzielt. (www.sonnenseite.com) weiter

Deutscher Energiekonzern in Bedrängnis

10.1.2013 - Der deutsche Energie- und Atomkonzern EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat Probleme, wie deutsche Medien berichten - Es gibt auch enge Verbindungen nach Österreich (www.oekonews.at) weiter

Österreich atomstromfrei!?

10.1.2013 - Vision und Realität (www.oekonews.at) weiter

BAU 2013: Leben im Mini-Kraftwerk?

10.1.2013 - Leitthema Energie 2.0 auf der BAU 2013: Seit der Atomkatastrophe von Fukushima ist das Wort ?Energiewende? in aller Munde. Es bezeichnet nicht nur die Abkehr von fossilen Energieträgern und die Hinwendung zu regenerativen Energien. Es steht auch allgemein für die Notwendigkeit, Energie zu sparen und Energie zu gewinnen. Wie die politischen Rahmenbedingungen dafür aussehen und wie man sie durch technologischen Innovationen umsetzen kann, zeigt die BAU 2013 unter dem Stichwort ?Energie 2.0?. Im Rahmenprogramm und auf den Ständen vieler Aussteller geht es darum, welche Folgen die Energiewende für das Planen und Bauen hat. (www.sonnenseite.com) weiter

switch eröffnet "Energiespar-Shop"

9.1.2013 - Österreichs führender alternativer Energieanbieter für Strom und Erdgas eröffnet heute einen Energiespar-Shop im Internet. (www.presseportal.de) weiter

China: weltgrößtes AKW wird nun doch weiter gebaut

9.1.2013 - Die Bauarbeiten sollen bereits im Dezember wieder aufgenommen worden sein (www.oekonews.at) weiter

Solarboom in Japan kurbelt europäische Solarproduktion an

8.1.2013 - Der japanische Technologiekonzern Kyocera blickt positiv in die Zukunft der Sonnenenergie. Das europäische Werk im tschechischen Kadan produziert derzeit bei voller Kapazität - und es gibt Pläne zum weiteren Ausbau. Die dort produzierten Photovoltaik-Module sollen unter anderem die boomende Nachfrage in Asien befriedigen. In Japan wächst die Solarbranche nach dem katastrophalen Unglück in Fukushima und der Abschaltung der Kernkraftwerke als Folge dessen weiter, berichtet das Unternehmen. (www.solarportal24.de) weiter

Kyocera Solarwerk Kadan produziert bei voller Kapazität / Solarboom in Japan kurbelt europäische Solarproduktion an

8.1.2013 - Der japanische Technologiekonzern Kyocera blickt positiv in die Zukunft der Sonnenenergie. (www.presseportal.de) weiter

AKW Mühleberg: Land Vorarlberg will in der Schweiz klagen

8.1.2013 - Klagsbetreiber: 'Alle Möglichkeiten ausschöpfen, um die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten' (www.oekonews.at) weiter

Bundesregierung rudert bei Atommüll-Endlagerung im Ausland zurück

8.1.2013 - Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) hat die Ankündigung von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) begrüßt, den Vorrang der Endlagerung hochradioaktiven Atommülls im Inland in der geplanten 14. Atomgesetznovelle 'definitiv' festzuschreiben. Die Umweltorganisation hatte dies im Dezember in ihrer schriftlichen Stellungnahme zu dem Gesetzentwurf und Ende vergangener Woche auch öffentlich gefordert, nachdem die ursprüngliche Fassung der Novelle die Option für den Export und die Endlagerung des Atommülls im Ausland geöffnet hätte. (www.solarportal24.de) weiter

Fukushima - die Wahrheit und die Zukunft der Atomkraft

8.1.2013 - Bis zum 11. März 2011 waren die meisten Japaner von der Sicherheit der Kernenergie fest überzeugt. (www.sonnenseite.com) weiter

Bundesregierung rudert bei Atommüll-Endlagerung im Ausland zurück

8.1.2013 - Atomgesetz-Novelle soll nun doch klaren Vorrang für Endlagerung hochradioaktiven Mülls im Inland sicherstellen - Deutsche Umwelthilfe fordert klare Festlegung noch vor der Niedersachsenwahl (www.presseportal.de) weiter

Atommüll-Exporte finden bereits statt

8.1.2013 - Atom-Lobbyist Hennenhöfer leitet das Verfahren. (www.sonnenseite.com) weiter

Fukushima - die Wahrheit und die Zukunft der Atomkraft

8.1.2013 - Eine interessante Dokumentation (www.oekonews.at) weiter

Vorteile und Nachteile von Kernenergie und Atomstrom

7.1.2013 - Kaum eine Energiegewinnung ist so umstritten und wird intensiver diskutiert als jene mittels Atomkraftwerken. Während Befürworter die Umwelt und deren Schutz in den Vordergrund rücken, beharren Gegner auf die Gefahren die eine solche Energiegewinnung mit (www.oekonews.at) weiter

China baut weltgrößtes AKW weiter

7.1.2013 - China hat die Bauarbeiten am weltweit größten Atomkraftwerk wieder aufgenommen. (www.sonnenseite.com) weiter

Urenco erhält Uran per LKW aus Russland: Deutsches Bundesamt für Strahlenschutz genehmigt 10 Transporte

7.1.2013 - Atomkraftgegner kritisieren Urantransporte durch Europa (www.oekonews.at) weiter

BBU fordert Abberufung von Energie-Kommissar Oettinger

7.1.2013 - Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) fordert die Abberufung des EU-Energiekommissars Günther Oettinger. Ein Energiekommissar, der so unverblümt die Interessen der Atomlobby vertritt, wie Günther Oettinger, müsse schnellstens abberufen werden. Oettinger habe die Zeichen der Zeit nicht verstanden, die auf eine energetische Zukunft allein auf der Grundlage der Sonnenenergie in ihren verschiedenen Variationen hinweisen, so der BBU. (www.solarportal24.de) weiter

Zweitausenddreizehn Thesen

6.1.2013 - Meine These: die Energiewende geht nur mit einer anderen Gesellschaft. Weihnachten ohne Atom war wieder herrlich. Ich lese im Heimaturlaub zwischen den Jahren immer den Stromzähler meiner Photovoltaikanlage ab, was eine wunderbare Aufgabe ist. Noch schöner ist jetzt der Januar 2013, seit wir unseren eigenen Windstrom in Maastricht zuhause verbrauchen können, womit ich neulich mal so richtig angegeben hatte. Angeben ist bekanntlich eine eher unerfreuliche Charaktereigenschaft, allerdings in der produktfixierten Konsumgesellschaft schlicht systemimmanent. Deshalb auch in Sachen Nachhaltigkeit erste Bürgerpflicht. Kolumne von Martin Unfried (www.sonnenseite.com) weiter

Deutsche Bundesregierung will Atommüll-Endlagerung im Ausland zulassen

6.1.2013 - Regierung nutzt Umsetzung einer EU-Richtlinie zur Aufkündigung des Allparteienkonsenses über den Vorrang der Endlagerung hochradioaktiver Abfälle im Inland (www.oekonews.at) weiter

BBU fordert Abberufung von Energie-Kommissar Oettinger

6.1.2013 - Gleichzeitig unterstützt der BBU Umweltminister Altmaier in Sachen Ende der Atomkraft in Deutschland (www.oekonews.at) weiter

Energieeffizienz als Motor der Energiewende

6.1.2013 - Klare Absage an Atomkraft, Fracking und Agrargas aus Mais. (www.sonnenseite.com) weiter

Altmaier: Regierung alles dafür getan, dass 2013 kein Energie-Blackout droht

5.1.2013 - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) will den Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern sowie der Industrie trotz des Ausstiegs aus der Atomkraft und angesichts der laufenden Energiewende die Angst vor einem Energie-Blackout nehmen. In einem Video-Interview mit der bei der Mediengruppe Madsack erscheinenden 'Leipziger Volkszeitung' (Sonnabend-Ausgabe) versicherte Altmaier: 'Wir haben jedenfalls alles getan, damit es nicht dazu kommt.' (www.solarportal24.de) weiter

Bundesregierung will Atommüll-Endlagerung im Ausland zulassen

5.1.2013 - Regierung nutzt Umsetzung einer EU-Richtlinie zur Aufkündigung des Allparteienkonsenses über den Vorrang der Endlagerung hochradioaktiver Abfälle im Inland. (www.sonnenseite.com) weiter

Altmaier: Atomkraft hat in Deutschland nie wieder eine politische Chance

4.1.2013 - Endlager soll 2030 in Betrieb gehen. Appell an Atomwirtschaft zum Konsens. (www.sonnenseite.com) weiter

Energie: Debatte um Atomenergie, goldenes Kohle-Zeitalter und Leben mit der Energiewende - Energiewende-Ticker und -Presseschau vom 4. Januar 2013 - jetzt als RSS-Feed abonnieren

4.1.2013 - Während EU-Kommissar Günther Oettinger der Atomenergie auch noch in 40 Jahren, also im Jahr 2052 und somit 30 Jahre nach dem politisch beschlossenen Atomausstieg eine Zukunft gibt, sagt nun Bundesumweltminister Peter Altmaier, die Atomenergie in Deutschland habe nie wieder eine politische Chance. Damit reagiert der Umweltminister in der Freitagsausgabe der “Leipziger Volkszeitung” auch auf die Aussagen Oettingers. Energie und Energiewende Ticker / Leipzig. “Ich sehe unter keiner denkbaren politischen Konstellation die Chance auf eine Renaissance der Kernkraft in Deutschland”, stellte Altmaier [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Bundesregierung will Atommüll-Endlagerung im Ausland zulassen

4.1.2013 - Im Entwurf eines 14. Gesetzes zur Änderung des Atomgesetzes will die Bundesregierung die Endlagerung hochradioaktiver Abfälle im Ausland faktisch als gleichberechtigte Alternative zur Endlagerung im Inland zulassen. Darauf hat die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) in ihrer Stellungnahme zu dem Gesetzentwurf hingewiesen und die Bundesregierung gleichzeitig aufgefordert, den klaren Vorrang für die Inlandsendlagerung beizubehalten und gesetzlich festzuschreiben. (www.solarportal24.de) weiter

Altmaier schließt Rückkehr zur Atomkraft aus

4.1.2013 - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) gibt der Atomenergie in Deutschland nie wieder eine politische Chance. Gegenüber der 'Leipziger Volkszeitung' (Freitag-Ausgabe) wies Altmaier damit auch einen gegenteiligen Vorstoß des deutschen EU-Energie-Kommissars Günther Oettinger definitiv zurück. 'Ich sehe unter keiner denkbaren politischen Konstellation die Chance auf eine Renaissance der Kernkraft in Deutschland', stellte Altmaier klar. (www.solarportal24.de) weiter

Bundesregierung will Atommüll-Endlagerung im Ausland zulassen

4.1.2013 - Regierung nutzt Umsetzung einer EU-Richtlinie zur Aufkündigung des Allparteienkonsenses über den Vorrang der Endlagerung hochradioaktiver Abfälle im Inland (www.presseportal.de) weiter

Mein Zugticket, meine Kundenkarte, mein Carsharing

3.1.2013 - Fast 50 Prozent der deutschen Bevölkerung nutzt im Alltagausschließlich das eigene Auto. Sogar ein Fünftel aller Wege unter drei Kilometern werden mit dem Auto bewältigt. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Kein Verkehrsmittel scheint besser für alle Wege und Nutzungszwecke im Alltag geeignet. Dabei ist die Kombination verschiedener Fahrzeuge die umweltfreundliche Alternative zum eigenen Auto.  Ein Bericht von Willil Loose (www.sonnenseite.com) weiter

Atomkraft tritt auf der Stelle und wird von Solar- und Windkraft überrannt

2.1.2013 - Auch 2012 wurden weltweit nur zwei neue Reaktoren in Betrieb genommen und mit dem Bau von drei Reaktoren begonnen. Zwei wurden stillgelegt. Zwei AKW-Baustellen wurden endgültig wieder aufgegeben. Die Erneuerbaren Energien überrannten die Atomenergie. (www.sonnenseite.com) weiter

Die Deutschen ziehen sich warm an / DEKRA Umfrage zu Energiekosten

2.1.2013 - Das Energiesparen ist für die Deutschen angesichts der steigenden Kosten ein heißes Thema. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Prüforganisation DEKRA mit 1.100 Teilnehmern hervor. (www.presseportal.de) weiter

Oettinger: Ausstieg aus dem Ausstieg?

1.1.2013 - EU-Energiekommissar Oettinger hält Neubau von Atomkraftwerken in Deutschland für möglich. (www.sonnenseite.com) weiter

Jahresbilanz 2012 – Ein Jahresrückblick in vier Teilen (Teil 2)

31.12.2012 - Vor mehr als 30 Jahren haben die deutschen Umweltverbände zusammen mit dem Öko-Institut eine Energiewende vorgeschlagen. Dieses Konzept für eine sichere und umweltverträgliche Energieversorgung wurde lange Zeit bekämpft oder lächerlich gemacht. Erst durch die Katastrophe von Fukushima wurde das Thema verbal akzeptiert, von den großen Energieunternehmen und den ihnen verbundenen Vertretern in Wirtschaft und Politik wird es jedoch massiv bekämpft. Dabei profitieren von der Energiewende alle: Risiken und Kosten der Kernkraft entfallen, der Ausstoß an klimaschädlichen Treibhausgasen sinkt und Deutschland wird unabhängiger von Energieimporten aus dem Ausland. Zudem werden Arbeitsplätze geschaffen und neue Technologien entwickelt. (www.solarportal24.de) weiter

Die Mär von der Renaissance der Atomkraft

31.12.2012 - Der 'World Nuclear Industry Status Report' ist der Faktencheck der Atomindustrie. (www.sonnenseite.com) weiter

AKW Mühleberg soll länger laufen

29.12.2012 - Land Vorarlberg übt scharfe Kritik an geplanter Fristverlängerung für das Schweizer AKW- LH Wallner und LR Schwärzler: Beunruhigende Entscheidung gegen jede Vernunft (www.oekonews.at) weiter

Greenpeace 2013: Schutz des Klimas bleibt größte Herausforderung, Die Energiewende braucht Pioniere und Macher, keine Blockierer

28.12.2012 - Trotz der vielen Auseinandersetzungen um die Energiewende zieht Greenpeace eine positive Bilanz für das Jahr 2012 (www.presseportal.de) weiter

KfW-Nachhaltigkeitsindikator 2012: Bestes Ergebnis seit sechs Jahren

28.12.2012 - (www.presseportal.de) weiter

Konzentration aufs Kerngeschäft: juwi setzt in stürmischen Zeiten auf Konsolidierung

27.12.2012 - Energiespezialist schließt 2012 mit positivem Ergebnis ab und geht mit neuer Struktur gestärkt in den weltweiten Wettbewerb - Projekt-Pipeline in Deutschland ist gut gefüllt (www.iwrpressedienst.de) weiter

Bundesregierung enttäuscht 2012 bei Umwelt- und Klimaschutz, Gegner des Atomausstiegs auf dem Rückzug. 2013 wird entscheidend für Energiewende und Agrarreform

23.12.2012 - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat sich in einer Bilanz des zu Ende gehenden Jahres enttäuscht über die Arbeit der Bundesregierung gezeigt. (www.presseportal.de) weiter

Mitterlehner: "Vereinbarungen des Atomstromgipfels umgesetzt"

21.12.2012 - Wirtschafts- und Energieminister schickt Regelungen zur Stromkennzeichnung in Begutachtung (www.oekonews.at) weiter

Bürger, an das Atom sollst du glauben!

20.12.2012 - Das Energiemonopol von CEZ wird auch zu einem Informationsmonopol über die Entwicklungen im Energiewesen, sodass Tschechien in diesem Bereich den Anschluss verliert (www.oekonews.at) weiter

Franz Alt: "Atomstrom ist ein Verbrechen an der Schöpfung"

20.12.2012 - Viele Stunden seiner Zeit widmet Franz Alt dem Schreiben, Recherchieren und Werben für Erneuerbare Energien und die Energiewende. Als langjähriger Fernsehjournalist, Rundfunkreporter und Buchautor hat er über Jahre hinweg Erfahrungen und Informationen gesammelt, die ihn zu einem wichtigen Ansprechpartner auch von Politik und Wirtschaft zum Thema Energiewende und Erneuerbare Energien machten und machen. Auf seiner Homepage 'sonnenseite.com' hält er seine Leser mit aktuellen Berichten und Beiträgen zu seinen Tätigkeiten und zur Energiewende auf dem Laufenden. Für Milk the Sun steht er Rede und Antwort. (www.sonnenseite.com) weiter

EU-Richtlinie: Atommülltransfer soll erlaubt werden

19.12.2012 - BBU und BI protestieren gegen 'Dammbruch' (www.oekonews.at) weiter

Ergebnisseite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 (350 Artikel pro Seite)

Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Anzeigen
Links
Solar-Shop.com - Solar- und Windenergie Umweltenergie-Top100
Energieliga.de