Freitag, 19.7.2024
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen k�nnen! mehr
Anzeige
Suche
Politik - 14704 News verschiedener Anbieter

Ergebnisseite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 (350 Artikel pro Seite)

IndustrialGreenTec zeigt schonenden Umgang mit Ressourcen - Ressource Wasser, nachwachsende Rohstoffe im Zentrum der IndustrialGreenTec als Teil der Hannover Messe

6.4.2014 - Die IndustrialGreenTec ist in nur drei Jahren seit 2012 zu einem festen Bestandteil der Hannover Messe avanciert. Im Rahmen der Ausstellung, die Forum und Konferenz integriert, steht der schonende und kosteneffiziente Umgang mit Ressourcen. Die Ressourceneffizienz wird mit wachsendem Energie-, Wasser- oder Rohstoff-Hunger einem immer bedeutenderen Thema der Ökonomie. Inzwischen gilt die IndustrialGreenTec als internationale Leitmesse für Umwelttechnologien, auf der Industrie, Wissenschaft und Politik neueste Technologien und Konzepte für eine nachhaltige Produktion vorstellen. Hannover / IndustrialGreentec, Hannover Messe News. Mehrere [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Die Biene im Brennpunkt

6.4.2014 - GLOBAL 2000 Bienenschutzkonferenz: Pestizide, Parasiten und Monokulturen setzen Bienen zu. Anreize für bienenfreundlichere Landwirtschaft durch Politik (ÖPUL) und Markt sind notwendig (www.oekonews.at) weiter

SNAM und CEA optimieren die Wiederverwertung von Altbatterien

6.4.2014 - Seit 2006 schreibt die europäische Gesetzgebung (Richtlinie 2006/66/EG) ein Rücknahmesystem von Altbatterien zum Recycling vor. (www.oekonews.at) weiter

Trotz Verurteilungen der SOKO Tierschutz keine Akteneinsicht gewährt

5.4.2014 - Gesetzeswidriges Vorgehen der Behörde (www.oekonews.at) weiter

Strafen bei mangelnder Energieeffizienz

5.4.2014 - Wirtschaftsminister will Sanktionen, wenn Energieversorger Vorgaben zum Energieeffizienzgesetz nicht einhalten (www.oekonews.at) weiter

EEG-Befreiung für Eigenverbrauch weiter auf der Kippe

5.4.2014 - Trotz Gabriels Ankündigung sei die Zukunft des solaren Eigenverbrauchs offen, berichtet das Magazin Photon. Bei der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) werde es bei der Einbeziehung von selbst erzeugtem und verbrauchtem Strom 'eine deutliche Differenzierung in der Höhe der... (www.enbausa.de) weiter

Richter zweifelt an Rechtsstaat, weil trotz dreier Verurteilungen der SOKO Tierschutz diese keine Akteneinsicht gewährte und die Amtsmissbrauchsanzeige zurückgelegt wurde

4.4.2014 - Gesetzeswidriges Vorgehen der Behörde (www.oekonews.at) weiter

Einigung von Bund und Ländern bei der EEG-Reform

4.4.2014 - Am 1. April 2014 haben sich die Bundesregierung und die 16 Ministerpräsidenten der Länder in Berlin auf Maßnahmen bei der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) geeinigt. Der Gesetzentwurf für die Novelle des EEG soll mit kleineren Modifikationen wie geplant am 8. April vom Kabinett beschlossen werden. Die verabredeten Änderungen werden im Jahr 2020 die EEG-Umlage nach ersten Schätzungen um lediglich 0,2 Cent Cent/kWh gegenüber dem ursprünglichen Entwurf des Wirtschafts- und Energieministeriums erhöhen. (www.bmwi.de) weiter

Oettinger fordert Energieeffizienz-Ziel

4.4.2014 - Europäischer Energiekongress in Brüssel: Deutschlands Erneuerbare hängen die EU 'im Schweinsgalopp' ab, kritisiert EU-Energiekommissar Günter Oettinger. Das ist aber gar nicht positiv gemeint. Die Bundesrepublik soll mehr Rücksicht auf ihre europäischen Nachbarn wie Polen und Tschechien nehmen, so seine Kritik. Aus Brüssel Katrin Heeren (www.sonnenseite.com) weiter

Bereits 20.000 ÖsterreicherInnen gegen EU-Förderungen für Atomkraftwerk Hinkley Point

4.4.2014 - Öffentliche Konsultation der EU läuft bis 7.April! Atomkraft ist kein europäisches Zukunftsmodell (www.oekonews.at) weiter

WTK-Germany: Ein erfahrener Neuer unter den Wärmetauscherherstellern auf der Halltec in Karlsruhe

4.4.2014 - Seit 2012 produziert ein erfahrenes und eingespieltes Team um Diplom-Ingenieur Joachim Kunz hochwertige Rippenrohr-Kompakt-Wärmetauscher auf 2000 m² Produktionsfläche am Standort Gießen. Eingesetzt werden sie beispielsweise in der Gebäudetechnik als Luft-/Wasser- oder Luft/Kältemittel-Wärmetauscher und in hoch effizienten Kreislaufverbundsystemen zur Rückgewinnung von Energie. (www.openpr.de) weiter

Deutschland: BBU fordert von Bundes-Umweltministerin Hendricks ein nicht zweideutiges Bekenntnis zu einem Fracking-Verbot

4.4.2014 - Als Sturm im Wasserglas bezeichnet der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) das Aufsehen, das die neuesten Äußerungen von Bundes-Umweltministerin Hendricks zum Fracking hervorgerufen haben. (www.oekonews.at) weiter

Blackout des Monats: Peter Ramsauer: Plakativ statt stichhaltig

4.4.2014 - Der Blackout des Monats März geht an Peter Ramsauer, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Energie des Bundestages. (www.sonnenseite.com) weiter

Bewertung der EEG-Novelle- Teil I: Bioenergien

3.4.2014 - Am 8. April will das Bundeskabinett die EEG-Novelle beschließen. Als Verfasser des Entwurfs des ersten EEG aus dem Jahr 2000 erlaube ich mir, Ihnen in den kommenden Tagen eine fünfteilige Serie von Bewertungen zu den wichtigsten Themenfeldern der Novelle zu schicken: - Bioenergien - Photovoltaik - Windkraft - Geothermie und Wasserkraft - Ausschreibungen, Direktvermarktung, Eigenverbrauch, Umlagemechanismus. Knapp ein Drittel der Öko-Stromerzeugung stammt aus Bioenergien, vor allem aus Biogas, aber auch aus der Holzverstromung. Über die Abwärmenutzung in KWK-Anlagen tragen sie zusätzlich zu einem erheblichen Teil der Wärmeversorgung aus Erneuerbaren Energien bei. Teil I: Bioenergien von Hans-Josef Fell (www.sonnenseite.com) weiter

Montagehilfe ermöglicht Windanlagen-Bau bei jedem Wetter

3.4.2014 - Beim Bau von Offshore-Windanlagen kann zu viel Wind hinderlich sein. Die tonnenschweren Bauteile werden in der Regel mit einem Kran angehoben und schwingen bei starkem Wind gefährlich hin und her. Ganz ohne Kran kommt dagegen das Montagesystem aus, das die Berg-idl GmbH und das Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) entwickelt haben. Auf der Hannover Messe vom 7. bis 11. April stellen sie das System der Öffentlichkeit vor. weiter

Umweltministerin Barbara Hendricks startet Kühlgerätetauschprogramm für einkommensschwache Haushalte

3.4.2014 - - Bundesumweltministerium bezuschusst im Rahmen des Projektes Stromspar-Check PLUS den Ersatz von 16.000 ineffizienten Kühlgeräten - Aktion von Caritas und Energieagenturen hat bereits mehr als 125.000 Haushalten mit geringem Einkommen beim Energiesparen geholfen In Haushalten mit geringem Einkommen führen alte und damit (www.openpr.de) weiter

Lateinamerika: Erfolge im Kampf gegen Gentechnik

3.4.2014 - Positive Präzedenzfälle gesetzt (www.oekonews.at) weiter

Probenahme Trinkwasser - Voraussetzung für die Akkreditierung gemäß §15 TrinkwV 2011

3.4.2014 - Das Institut für Wirtschaft und Umwelt e. V. Magdeburg, veranstaltet am 18. Juni das Seminar ?Probenahme Trinkwasser - Voraussetzung für die Akkreditierung gemäß §15 TrinkwV 2011?. Das IWU Magdeburg ist einer von zwölf Offiziell anerkannten Anbietern der unabhängigen Stelle nach Trinkwasserverordnung (www.openpr.de) weiter

Energiewende auf Abwegen

3.4.2014 - Bis 2022 will Deutschland den Ausstieg aus der Atomkraft vollbringen. Bis dahin gibt es viel zu tun. weiter

Rupprechter präsentiert "Ministerium für ein lebenswertes Österreich"

3.4.2014 - Erstmals grundsatzpolitisches Programm für ein ganzes Ministerium vorgestellt- Bundesweite Partizipations-Kampagne gestartet (www.oekonews.at) weiter

Bewertung der EEG-Novelle

3.4.2014 - Am 8. April will das Bundeskabinett die EEG-Novelle beschließen. Als Verfasser des Entwurfs des ersten EEG aus dem Jahr 2000 erlaube ich mir, Ihnen in den kommenden Tagen eine fünfteilige Serie von Bewertungen zu den wichtigsten Themenfeldern der Novelle zu schicken: - Bioenergien - Photovoltaik - Windkraft - Geothermie und Wasserkraft - Ausschreibungen, Direktvermarktung, Eigenverbrauch, Umlagemechanismus. Knapp ein Drittel der Öko-Stromerzeugung stammt aus Bioenergien, vor allem aus Biogas, aber auch aus der Holzverstromung. Über die Abwärmenutzung in KWK-Anlagen tragen sie zusätzlich zu einem erheblichen Teil der Wärmeversorgung aus Erneuerbaren Energien bei. Teil I: Bioenergien von Hans-Josef Fell (www.sonnenseite.com) weiter

GLOBAL 2000 erneuert Appell an Regionalkommissar Hahn, Einspeisegesetze nicht zu verbieten

2.4.2014 - Diese Woche finden die entscheidenden Verhandlungen statt - auch Wirtschaftsminister Mitterlehner soll sich für Erhalt des Ökostromgesetzes einsetzen. (www.oekonews.at) weiter

Einbremsen des Klimawandels braucht unbedingt ehrgeizige Ziele!

2.4.2014 - Der UN-Weltklimabericht beweist: die Kluft zwischen Wissenschaft und Politik wächst (www.oekonews.at) weiter

Kadenbach: Brauchen selbstbewusstes Auftreten gegen Atomenergie in Europa

2.4.2014 - SPÖ-Europaabgeordnete appelliert an EU-Kommissar Hahn, das Ökostromgesetz nicht zu torpedieren (www.oekonews.at) weiter

Das Umwelthaftungsrecht - Umweltschadensgesetz (USchadG)

1.4.2014 - ?Das Umwelthaftungsrecht - Umweltschadensgesetz (USchadG)? lautet der Titel des Seminars, welches am 17. Juni in Magdeburg stattfindet. Veranstalter ist das Institut für Wirtschaft und Umwelt e. V. Seit dem 14.11.2007 ist das Umweltschadensgesetz (USchadG) in Kraft, das die Haftung für Schäden (www.openpr.de) weiter

Solaren Eigenstromverbrauch für Industrie und Gewerbe NICHT mit EEG-Umlage belasten!

1.4.2014 - Lächerlicher Einspareffekt für Privatkunden: 5,4 Ct. im Monat! Eigenstromerzeugung durch Solarkraftwerke für Industrie und Gewerbe nicht mit EEG-Umlage belasten - bringt dem Bürger keinen Nutzen! weiter

Energy Storage, IRES und Power to Gas-Konferenz: Gemeinsame Expertenplattform für Energiespeicherung

1.4.2014 - Wirtschaft, Forschung und Politik treffen sich in Düsseldorf (www.oekonews.at) weiter

Energiewende: 24 wesentliche Faktoren beeinflussen ihren Erfolg - die Fokussierung auf die EEG-Reform muss überwunden werden

1.4.2014 - Roland Berger analysiert den Umbau des Energiesystems mithilfe der Szenariotechnik 30 Spezialisten aus Wissenschaft und Wirtschaft wurden befragt Energiewende kann nur als Gemeinschaftsprojekt von Bundes- und Landespolitik sowie der Energiewirtschaft ein Erfolg werden weiter

Überraschende Unterstützung für Ministerpräsidenten

31.3.2014 - Zur Vorbereitung auf das Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Thema EEG und Stromtrasse am 1. April 2014 bekommen die Ministerpräsidenten von ihren Bürgern schlagkräftige Argumente frei Haus geliefert. Zahlreiche Briefe mit Informationen und Einwänden gegen die Stromtrassenplanung werden am (www.openpr.de) weiter

Tierschutzministerium will wesentliche Tierschutzstandards nivellieren - VGT kündigt ,,Nötigung" mittels legaler Kampagnen und Dauerproteste an

31.3.2014 - Tierschutzprozess: Nun bereits 627 neue scharfe Selbstanzeigen übergeben! (www.oekonews.at) weiter

Staatssekretärin Gleicke verleiht "Building Future Award"

31.3.2014 - Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Iris Gleicke, hat gestern in Frankfurt am Main auf der Messe 'Light and Building' den Preis 'Building Future Award' verliehen. Die Weltleitmesse für Lichtarchitektur, Design, Gebäude und Elektrotechnik steht dieses Jahr unter dem Motto 'Explore Technology for Life - die beste Energie ist die, die nicht verbraucht wird'. (www.bmwi.de) weiter

Fracking eine klare Absage erteilen!

31.3.2014 - Vorarlberger Grüne fordern Verhandlungen über einen Staatsvertrag zwischen Bodenseeanrainerländern und -kantonen (www.oekonews.at) weiter

Energy Storage, IRES und Power to Gas-Konferenz schließen sich zu gemeinsamer Expertenplattform für Energiespeicherung zusammen

31.3.2014 - Wirtschaft, Forschung und Politik treffen sich in Düsseldorf weiter

Greenpeace befürchtet Neuauflage eines wirkungslosen Energieeffizienzgesetzes

30.3.2014 - Mitterlehner muss mutiges Gesetz verhandeln - Opposition darf billigem Kompromiss nicht zustimmen (www.oekonews.at) weiter

Bundesminister Rupprechter schmiedet Klima-Allianz in Bonn

29.3.2014 - Deutschsprachiges Treffen der UmweltministerInnen im Zeichen von verbindlichen Klimazielen (www.oekonews.at) weiter

Sonnensteuer: Mehr Kosten als Nutzen?

29.3.2014 - Über alle Parteigrenzen hinaus lehnen Politiker die Sonnenstromsteuer ab: Allianz der Vernünftigen stellt sich hinter die Bevölkerung (www.oekonews.at) weiter

Dobrindt will E-Autos fördern

29.3.2014 - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will Elektroautos per Gesetz fördern. (www.sonnenseite.com) weiter

Energieeinsparverordnung 2014: Zeit für Flüssiggas

28.3.2014 - Am 1. Mai 2014 tritt die Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft. Demnach müssen alte Heizkessel auf Basis flüssiger oder gasförmiger Brennstoffe künftig nach 30 Jahren Betriebszeit erneuert werden. Das bedeutet für viele Immobilienbesitzer Investitionen in eine neue Heizung. Aber (www.openpr.de) weiter

Bankrotterklärung der Atomlobby

28.3.2014 - Der frühere Bundestagsabgeordnete der Grünen, Hans-Josef Fell, hat am 28. März auf der Sonnenseite eine Meldung publiziert, die bei vielen Freunden der Erneuerbaren Angst, Wut und Schrecken hervorrief. Die englische Nuklear-Community will neue AKW bauen und dafür über 35 Jahre Einspeise-Vergütungen kassieren, die weit über denen für Sonnen- und Windstrom über 20 Jahre durch das EEG in Deutschland liegen. Hinzu soll auch noch ein voller Inflationsausgleich kommen. (www.sonnenseite.com) weiter

Kanzler Faymann spricht sich als erster Regierungschef gegen "Schattengerichte" aus

28.3.2014 - EU-Kommission muss Worte des Bundeskanzlers ernst nehmen ? Breite Mehrheit im Parlament gegen ISDS - Nationalrat hat Vetomöglichkeit bei TTIP-Investitionsschutzklauseln (www.oekonews.at) weiter

EU will offenbar Mindestpreise für chinesische Module auf 0,53 Euro/Watt senken

28.3.2014 - Nach Informationen von pv magazine sollen zum 1. April die von der EU festgesetzten Mindestpreise für kristalline Solarmodule aus China von 0,56 auf 0,53 Euro pro Watt sinken. (www.sonnenseite.com) weiter

Elektroauto: Einheitlicher Ladestecker für Europa festgelegt

28.3.2014 - Das europäische Parlament, der EU-Rat und die EU-Kommission haben sich für den Typ-2- Anschluss von Mennekes aus Deutschland entschieden (www.oekonews.at) weiter

Schluss für Lobbying für Fracking

28.3.2014 - BBU fordert Ende der Kampagne von Fracking-Lobbyisten aus Politik und Wirtschaft ? Politische Parteien müssen Forschungsbohrungen für Fracking klare Absage erteilen (www.oekonews.at) weiter

500.000 Unterschriften gegen EU-Saatgutverordnung übergeben

27.3.2014 - Gemeinsam mit GLOBAL 2000, ARCHE NOAH und weiteren Unterstützern hat SPAR sich massiv gegen die geplante EU-Saatgut-Verordnung stark gemacht. (www.oekonews.at) weiter

dena bündelt Informationen zur EEG-Reform

27.3.2014 - Die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) ist ein komplexer Prozess, an dem zahlreiche Akteure beteiligt sind. Die dena sorgt nun für Transparenz und stellt die wichtigsten Pressemitteilungen, […] (www.dena.de) weiter

EU will offenbar Mindestpreise für chinesische Module auf 0,53 Cent/Watt senken

26.3.2014 - Nach Informationen von pv magazine sollen zum 1. April die von der EU festgesetzten Mindestpreise für kristalline Solarmodule aus China von 0,56 auf 0,53 Euro pro Watt sinken. (www.sonnenseite.com) weiter

Freihandelsabkommen: Offene Gespräche auf Basis unserer umweltpolitischen und sozialen Standards

26.3.2014 - Das europäisch-US-amerikanische Freihandelsabkommen war heute, Mittwoch, in der Nationalratssitzung Thema der Aktuellen Stunde des Parlaments: Umwelt-und Sozialstandards standen im Mittelpunkt. (www.oekonews.at) weiter

Globale Augenauswischerei

26.3.2014 - Das höchst umstrittene TTIP 'Freihandelsabkommen' auf dem Prüfstand der Umweltsprecher/Innen der Parlamentsparteien (www.oekonews.at) weiter

Dena und ADEME bereiten deutsch-französische Energiewende-Plattform vor

25.3.2014 - Die Energieagenturen von Deutschland (dena) und Frankreich (Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Energie - ADEME) entwickeln eine gemeinsame Plattform für die bilaterale Zusammenarbeit bei der Energiewende. Dies gab die dena im Anschluss an das Treffen des Deutsch-Französischen Ministerrats am 19.02.2014 in Paris bekannt. Damit wird die von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel angekündigte verstärkte Kooperation der Energieagenturen verwirklicht. (www.bmwi.de) weiter

Ökologie zum Anfassen | Musterbeispiel

25.3.2014 - Weit über 14.000 Drucksachen fertigte der Bundestag im letzten Jahr an, erklärte der Präsident des Deutschen Bundestages Norbert Lammert bei der Konstitution des neuen Parlaments. Seit 2005 ist es möglich, Petitionen online einzureichen. Alles neue ist reizvoll, so kam es in (www.openpr.de) weiter

EEG-Novelle: BMWi stellt Stellungnahmen der Verbände bereit

25.3.2014 - Bis zum 12. März konnten Länder und Verbände ihre Stellungnahme zum Referentenentwurf der EEG-Novelle und der Anlagenregisterverordnung abgeben. (www.bmwi.de) weiter

Hendricks: Wir brauchen Effizienz und Erneuerbare

25.3.2014 - Barbara Hendricks kommt als Ministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit eine Schlüsselrolle bei der Energiewende im Gebäudebereich zu. EnBauSa.de-Chefredakteurin Pia Grund-Ludwig hat die Ministerin gefragt, wo sie neue Akzente setzen will. Sie setzt auf bewährte... (www.enbausa.de) weiter

EU-Energiegipfel: Politik des Zauderns und Zögerns verspielt Vorreiterrolle

24.3.2014 - OÖ. Landesrat Anschober: Fatale Folgen- Gefährdung für tausende Grüne Jobs (www.oekonews.at) weiter

Revision der EU-Bio-Verordnung: EU-Kommission greift zu wenig Verbesserungen auf

24.3.2014 - BIO AUSTRIA: Potenzial der Bio-Landwirtschaft zum Schutz von Umwelt und Klima wird nicht ausreichend unterstützt. (www.oekonews.at) weiter

Husum präsentiert sich als Messestandort für die Energiewende von unten

24.3.2014 - New Energy Husum schließt mit positivem Fazit weiter

Ohne Energieeffizienz keine Energiewende

24.3.2014 - EMCplan und rgb Energy Audits auf der DENEFF-Jahresauftaktkonferenz in Berlin Berlin, 14.03.2014 Zur diesjährigen Jahresauftaktkonferenz der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz DENEFF am 12.03. kamen in Berlin rund 250 Entscheider aus Energieeffizienzwirtschaft, Verbänden, Politik und Wissenschaft zum fachlichen Austausch zusammen. Unter dem Motto (www.openpr.de) weiter

Die Praxis der Energiewende ist dezentral und bürgernah!

23.3.2014 - Anlässlich der Debatte um die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes veranstaltete EUROSOLAR e.V am 19. März 2014 gemeinsam mit der EUROSOLAR-Parlamentariergruppe und der Hermann-Scheer-Stiftung das Symposium 'Die Praxis der Energiewende'. (www.oekonews.at) weiter

Wertstoffe aus Abwässern gewinnen

23.3.2014 - Phosphor steckt in Düngern, Getränken und Waschmitteln. Er sammelt sich im Gewässer und belastet es. Die Deutsche Phosphor-Plattform hat sich daher zum Ziel gesetzt, dieses wertvolle und gleichermaßen schädigende Element aus dem Wasser zurückzugewinnen. (www.oekonews.at) weiter

Energiepolitik der Großen Koalition in der Kritik

22.3.2014 - 30.000 fordern: 'Energiewende retten -- Wind und Sonne statt Kohle, Fracking und Atom' (www.sonnenseite.com) weiter

Tierarzneimittel ? ein neues Problem für das Grundwasser?

22.3.2014 - Antibiotika werden in der Intensivtierhaltung in großem Umfang eingesetzt, vor allem bei Schweinen und Geflügel, aber auch bei Rindern. Einen Großteil der Stoffe scheiden die Tiere im Kot und Urin unverändert wieder aus. Kommt derart belastete Gülle auf die Felder, gelangen die Arzneimittel auch in die Umwelt. Wie diese in der Umwelt wirken, ist nicht abschließend geklärt. Aber wie groß ist die Gefahr, dass die Arzneimittel vom Acker in das Grundwasser gelangen? Eine neue Studie des Umweltbundesamtes gibt zunächst Entwarnung: Auch unter besonders ungünstigen Standortbedingungen gelangen die Medikamente nur selten ins oberflächennahe Grundwasser. (www.sonnenseite.com) weiter

Windenergie hilft Wassersparen

22.3.2014 - 44% des gesamten Wasserverbrauchs in EU durch Energieerzeugung in Fossil- und Atomkraftwerken (www.oekonews.at) weiter

Mitterlehner im Gespräch mit Bayerns Staatsministerin Aigner zu aktuellen Wirtschafts- und Energiethemen

22.3.2014 - Treffen im Wirtschaftsministerium in Wien - Stand der Energiewende, effizienter Ausbau Erneuerbarer Energien und Konjunkturlage als Gesprächsthemen (www.oekonews.at) weiter

EU-Staatschefs bei Klima- und Energiepaket noch mutlos: Pläne unfair

22.3.2014 - Unabhängige Energieversorgung von Russland, Einsparungen von 239 Mrd. Euro und 400.000 Arbeitsplätze in Europa nur mit verbindlichen Energieeffizienzzielen möglich (www.oekonews.at) weiter

Bürger machen Wind

21.3.2014 - Bundesweit erste Weiterbildung Projektentwickler/in für BürgerWindGenossenschaften startet. Bürgerwind wird beim weiteren Ausbau der Windenergie an Land wichtige Rolle spielen. weiter

Europa auch in Zukunft abhängig von russischem Öl und Gas?!

21.3.2014 - Bei ihrem heutigen Treffen haben die EU-Staats- und Regierungschefs die Entscheidung über EU-Energie- und Klimaziele bis 2030 auf Oktober verschoben. (www.sonnenseite.com) weiter

Bhutan: 25 Jahre erfolgreiche Entwicklung mit Hilfe Österreichs

21.3.2014 - Österreich begleitet Bhutan seit über 25 Jahren auf seinem Weg zum Bruttonationalglück. Die nachhaltige Entwicklung des Himalaya-Staates wurde in den letzten 20 Jahren mit über 54 Millionen Euro gefördert (www.oekonews.at) weiter

EU-Gipfel stellt Weichen für Klimaschutz und Anti-Atompolitik

21.3.2014 - Standortsicherung und Verteilungsgerechtigkeit mit 100% erneuerbaren Energien machbar (www.oekonews.at) weiter

Messeauftaktveranstaltungen zur Umsetzung der Energiewende - Energieexperten eröffnen die New Energy Husum

20.3.2014 - Husum, 20.03.2014 Mit einer kritischen Schlüsselrede zu den Auswirkungen der geplanten EEG-Novellierung und einer Pressekonferenz zu technischen, politischen und wirtschaftlichen Aspekten der Energiewende haben Messechef Peter Becker und Experten aus Politik, Wissenschaft und Verbänden heute die Leitmesse New Energy Husum (www.openpr.de) weiter

Mietpreisbremse sorgt für Zoff in der Koalition

20.3.2014 - Der Gesetzentwurf zur Mietpreisbremse, den Justizminister Heiko Maas vorgelegt hat, sorgt für ordentlich Zoff in der Koalition. Der CDU-Wirtschaftsrat ist sauer, weil er nicht gehört wurde. Die wohnungswirtschaftlichen Verbände warnen, der Entwurf habe vor dem Bundesverfassungsgericht keinen... (www.enbausa.de) weiter

Trinkwassergewinnung aus Luftfeuchtigkeit - der Maschinenbauer Lohse aus Heidenheim beschreitet neue Wege

20.3.2014 - Gemeinsam mit Entwicklungspartnern aus der Industrie und dem Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik in Stuttgart, ist die Fa. Maschinenbau Lohse an der Entwicklung einer energieautarken, mobilen Anlage zur dezentralen Wassergewinnung aus Luft beteiligt. Die von dem Ministerium für Umwelt, Klima (www.openpr.de) weiter

Umweltorganisationen wünschen Machtwort des Bundeskanzlers zu Klima- und Energiepolitik

19.3.2014 - Studien belegen: Klimaschutz ist wirtschaftlich sinnvoll und schafft Arbeitsplätze. Der Schaden ungebremsten Klimawandels kostet hingegen bis zu 20% des Weltbruttosozialproduktes. (www.oekonews.at) weiter

Wolllen wir ein wettbewerbsfähiges Europa? Dann heißt es Volldampf zu erneuerbaren Energien!

19.3.2014 - Einen Tag vor dem EU-Rat, rufen die europäischen erneuerbaren Energieverbände die EU- Staats-und Regierungschefs dazu auf, die langfristigen Vorteile eines ehrgeizigen Erneuerbaren Energieziels wahrzunehmen. (www.oekonews.at) weiter

Aktuelle Kraftwerksdaten und -karten europäischer Staaten, Europa-Übersichtskarte

19.3.2014 - Europa steht vor der Herausforderung, eine gemeinsame Energiepolitik umsetzen zu müssen. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass eine gemeinsame EU-Politik zwingend für die Sicherung der Energieversorgung ist. Aktuelle digitale Übersichtskarten der Kraftwerke und Verbundnetze Europas und ausgewählter europäischer Länder (www.openpr.de) weiter

Mit dem Ökostrom-Markt-Modell die Bürgerenergiewende stärken

19.3.2014 - Gemeinsame Pressemitteilung der unabhängigen Ökostromanbieter Elektrizitätswerke Schönau, Greenpeace Energy eG und NATURSTROM AG Berlin, 19. März 2014 ? Die drei unabhängigen Ökostromanbieter Elektrizitätswerke Schönau, Greenpeace Energy eG und NATURSTROM AG fordern von der Bundesregierung eine Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), die eine (www.openpr.de) weiter

Die EU könnte sich Vorreiterrolle beim Klimaschutz leisten

19.3.2014 - Diese Woche treffen sich die Regierungs-Chefs der EU Mitgliedsländer in Brüssel, um die Einführung eines ehrgeizigen Reduktionsziels für Treibhausgase bis 2030 zu diskutieren. Obwohl die weltweiten Klimaverhandlungen nur langsam voran kommen, könnte Europa als Pionier des Klimaschutzes die zukünftige globale Erwärmung um mehr als ein Grad verringern ? wenn sein Handeln Signalwirkung für andere Länder hat, so dass diese sich ab 2030 gleichfalls beteiligen. Dies zeigt eine jetzt veröffentliche Studie. (www.sonnenseite.com) weiter

MinisterInnen aus sieben Bundesländern kritisieren EU-Kommission

19.3.2014 - Minister Remmel: ?Geplante Beihilferegelungen der EU-Kommission bedrohen Energiewende?. (www.sonnenseite.com) weiter

Durchsichtiger Teilrückzug beim Fracking in Niedersachsen reicht nicht aus

19.3.2014 - BBU kritisiert niedersächsische Minister Wenzel und Lies (www.oekonews.at) weiter

Klimaziele: Warnung von außen

19.3.2014 - Mehr als 20 Umwelt- und Entwicklungsverbände aus Nordafrika und dem Nahen Osten, der MENA-Region, haben sich in einem offenen Brief an die EU gewandt. (www.sonnenseite.com) weiter

atomstopp: Atomlobby muss sich ihres zerstörerischen Potentials bewusst sein!

17.3.2014 - Atomrelevante Sitzungen des Europäischen Parlaments zur Verschärfung der AKW-Sicherheitsrichtlinie (EU-Ausschuss Energie, Forschung und Energie) und Petition zur Atomhaftung (EU-Ausschuss Petitionen) (www.oekonews.at) weiter

Neuer Strom - alte Mächte

17.3.2014 - Eine echte Energiewende braucht mehr als alte Politik mit neuen Mitteln Zwei Jahre, nachdem Bundeskanzlerin Merkel den Ausstieg aus der Atomkraft und den Umstieg auf erneuerbare Energieträger verkündete, stellt sich heraus, was mit der Energiewende gemeint war: eine Fortsetzung der alten (www.openpr.de) weiter

Mehr als 100 Erneuerbare-Energien-Gesetze weltweit

17.3.2014 - Kein deutsches Gesetz ist wohl weltweit jemals so oft übernommen oder nachgeahmt worden, wie das deutscheErneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). (www.sonnenseite.com) weiter

Wird der Solarbranche in Deutschland das Licht ausgeknipst?

16.3.2014 - Bericht vom 29ten Symposium Photovoltaische Solarenergie im Kloster Banz in Bad Staffelstein vom 12.-14.März 2014. Die Solarkonferenzen im Kloster Banz sind legendär: Jahr für Jahr trifft sich die deutsche Solarbranche für drei Tage im März im Kloster, um sich intensiv auszutauschen. Doch die Stimmung ist trüb, fast surreal. Nach jahrelangen Höhenflügen, nach Produktions- und Preisreduktionsrekorden, nach Massenproduktion und sensationellen Solarstromerzeugungsmengen dreht die Politik der Branche Stück für Stück den Saft ab. Von Astrid Schneider (www.sonnenseite.com) weiter

Geheimdokument: Veto von Österreich gegen Handelspakt zwischen EU und USA möglich

14.3.2014 - Greenpeace fordert Abgeordnete auf, ein Veto gegen die Absenkung von Umweltstandards sowie die Entmachtung von Gerichten einzulegen (www.oekonews.at) weiter

EEG-Novelle: BMWi stellt Stellungnahmen der Verbände bereit

14.3.2014 - Bis zum 12. März konnten Länder und Verbände ihre Stellungnahme zum Referentenentwurf der EEG-Novelle und der Anlagenregisterverordnung abgeben. (www.bmwi.de) weiter

Rückblick auf den Anumar Fachvortrag "SynENERGIE für den Mittelstand"

14.3.2014 - Der Einladung zu einem Vortrag am 26. Februar 2014 im Audi Sportpark in Ingolstadt mit dem Thema ?Photovoltaik zur Eigennutzung? folgten viele Vertreter aus Wirtschaft, Finanzsektor und Politik. Sascha Kapfer, Steuerberater der ZAWI-TREUHAND RAIN Steuerberatungsgesellschaft mbH & Co. KG und (www.openpr.de) weiter

Gabriel trifft tschechischen Ministerpräsidenten und den tschechischen Minister für Wirtschaft und Handel

14.3.2014 - Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, traf in Berlin mit dem tschechischen Ministerpräsidenten Bohuslav Sobotka sowie seinem tschechischen Amtskollegen Jan Mládek zusammen. Das Treffen fand im Rahmen eines zweitägigen Staatsbesuchs der neuen tschechischen Regierung statt. Im Mittelpunkt des Austauschs standen Fragen der bilateralen Energiezusammenarbeit, der europäischen Energie- und Klimapolitik sowie die Entwicklungen in der Ukraine. (www.bmwi.de) weiter

Energiewende statt Gas von Putin

14.3.2014 - Nicht nur der polnische Ministerpräsident Donald Tusk meint, dass Deutschland zu sehr am Tropf der russischen Gaswirtschaft hängt und deshalb durch Putin erpressbar ist. Große Teile der deutschen Wirtschaft teilen diese Befürchtung und warnen deshalb vor Sanktionen gegen Russland in der Krim-Krise. Im Gegenzug könnte Putin der deutschen Wirtschaft den Gashahn zudrehen. (www.sonnenseite.com) weiter

BDR Thermea und Toshiba entwickeln Brennstoffzellen-Heizung - Partner BAXI INNOTECH und Toshiba Fuel Cell Power Systems adressieren damit den europäischen Markt für Brennstoffzellen-Heizsysteme

14.3.2014 - Der Markt für Brennstoffzellen-Heizgeräte wird zunehmend ‘heiß’ – nicht nur, weil einzelne Hersteller wie Vaillant auf Hochtemperatur-Brennstoffzellen setzen, sondern vor allem weil sich die Daten der Produkte sukzessive verbessern: Wirkungsgrade steigen, Wartungsaufwand wird reduziert. Die großen Programme Callux und ene.field wecken Hoffnungen, auf einen baldigen Durchbruch im Heizungsmarkt (vgl. auch unseren Beitrag Brennstoffzellen-Heizung: Fit für die Masse?). Vorausgesetzt, die Preise purzeln ebenfalls. Jetzt steigt auch Toshiba Fuel Cell Power Systems in den europäischen Markt ein. Hamburg / Brennstoffzellen-News. BAXI INNOTECH, [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Wind und Sonne statt Kohle und Atom

14.3.2014 - Protest mit fünf Meter hohem 'Kohlosaurus' in Berlin. BUND und Campact fordern: Länder müssen Ausbremsen der Energiewende entgegentreten. BUND-Position zum EEG-Reformgesetz veröffentlicht (www.oekonews.at) weiter

Kasse machen mit dem Emissionshandel

14.3.2014 - WWF Studie zeigt: Deutsche Unternehmen profitieren signifikant vom EU Emissionshandel. (www.sonnenseite.com) weiter

DAIKIN setzt auf umweltfreundliche Kältemittel zur Reduktion der Treibhausgasemissionen

13.3.2014 - Das Europäische Parlament hat heute neue Regeln für die Verwendung von Kältemitteln in Klimaanlagen, Wärmepumpen, Kühlschränken und Kälteanlagen verabschiedet. Mit der neuen F-Gas-Verordnung, die ab 1.1.2015 in Kraft tritt, will die Europäische Union im Rahmen des europäischen Klimaschutzes zusätzliche 70 (www.openpr.de) weiter

Die deutsche Energiewende ? Wegbereiter einer dritten technologischen Revolution?

13.3.2014 - Plenumsdiskussion mit Jeffrey D. Sachs und weiteren Experten plädiert für sofortige Klimaschutzmaßnahmen. Die Uhr tickt. Der renommierte Weltökonom und Direktor des Sustainable Development Solutions Network Jeffrey D. Sachs aus New York gratuliert Deutschland zur Energiewende und appelliert an die Regierungschefs der einkommensstarken Länder, unverzüglich Klimaschutzmaßnahmen einzuleiten. Die Zeit drängt, denn, so Sachs: ?Die Kohlenstoffrechnung ist brutal: Wir sind kurz davor, die 2° Celsius Grenze zu überschreiten, und die Welt unternimmt kaum nennenswerte Anstrengungen, dies zu verhindern. Der Zynismus, die Ignoranz und die Schwerfälligkeit, die in der globalen Politik vorherrschen, beängstigen mich.? Von Katrin Heeeren (www.sonnenseite.com) weiter

TTIP muss im österreichischen Parlament diskutiert werden

13.3.2014 - Österreichs BürgerInnen fordern den Nationalrat auf, sich für Transparenz und einen demokratischen Prozess einzusetzen (www.oekonews.at) weiter

Haftung bei Überspannungsschäden? IDS entwickelt Lösung für intelligente Steuerung auf Verteilnetzebene

13.3.2014 - Netzbetreiber haften für Schäden an Haushaltsgeräten, die durch eine Überspannung nach einer Störung der Stromversorgung entstanden sind. So entschied der Bundesgerichtshof in einem aktuellen Fall. Die Begründung: Der Netzbetreiber ist als Hersteller des fehlerhaften Produkts "Elektrizität" anzusehen und haftet daher (www.openpr.de) weiter

Novelle des EEG: Bund und Länder ringen um Windkraft, Biomasse und Eigenverbrauch

13.3.2014 - Die politische Diskussion um die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes fokussiert sich derzeit auf die Themen On- und Offshore-Windkraft, Förderung der Biomasse und Beteiligung des Eigenverbrauchs an der EEG-Umlage. Das Bundeswirtschafts- und -energieministerium (BMWi) treibt die legislative Umsetzung der Reform parallel voran. (www.openpr.de) weiter

Umweltministerium: Haushalt für 2014 doppelt so groß wie 2013

13.3.2014 - Hendricks: Haushalt 2014 bringt Rückenwind für Deutschlands Städte und Gemeinden. (www.sonnenseite.com) weiter

Naturschutzgesetz Oberösterreich: VIRUS fordert BM Rupprechter zur Intervention auf

12.3.2014 - Umweltminister soll sich für Europarechtskonformität einsetzen (www.oekonews.at) weiter

Energieeffiziente Fenster dank Klebetechnologie und 3-fach-Verglasung - Eigenen Haushalt energieeffizienter gestalten // Wärmedämmung

12.3.2014 - Die Fenster sind in vielen Gebäuden der Schwachpunkt in Sachen Energieeffizienz. Die verräterischen Tropfen an der Scheibe zeigen bei Frost, dass hier Heizenergie nach draußen entweicht. Veraltete Fenster mit 1-fach-Verglasung und rissigen Holzrahmen sind ein kostspieliges Wärmeleck. Dabei lassen sie sich einfach austauschen und ersparen einem so bis zu 900 Euro Heizkosten, wie die Hellweg Beilage zum Energiesparen 2013 ausgerechnet hat ? vorausgesetzt man setzt auf die energieeffiziente Klebetechnologie und 3-fach-Verglasung. Auch mit simplen Isolierglasfenstern verliert man noch unnötig Energie. [...] (www.cleanthinking.de) weiter

REWE International AG begrüßt Ablehnung der Saatgut-Verordnung durch EU-Parlament

12.3.2014 - 'Wir brauchen ein gesundes Ökosystem und eine entsprechende Arten- und Sortenvielfalt um die Lebensmittelsicherheit zu gewährleisten' (www.oekonews.at) weiter

Neuer Anschlag auf Energiewende durch aggressiven Akt des Finanzministeriums

12.3.2014 - Mit einem Erlass vom 24. Februar diesen Jahres soll der Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Sonnenstrom mit einer Abgabe von 1,5 Cent pro kWh belegt werden. (www.oekonews.at) weiter

Experten diskutieren Aktivhaus versus Passivhaus

12.3.2014 - Gebäude liegen in Deutschland beim Energieverbrauch mit an der Spitze, vor allem für das Heizen wird viel Energie eingesetzt. (www.sonnenseite.com) weiter

Die ukrainischen Anlagen von Activ Solar könnten beschlagnahmt oder verstaatlicht werden

12.3.2014 - Die Solarparks von Crimea Solar (Activ Solar) könnten laut lokaler Medien durch die derzeit unter russischer Kontrolle stehenden Verwaltung der Autonomen Republik Krim verstaatlicht werden. (www.sonnenseite.com) weiter

Klare Absage des EU-Parlaments zur EU-Saatgutverordnung

12.3.2014 - Die EU-Kommission muss beim nächsten Entwurf die Vielfalt zum anerkannten Standard machen (www.oekonews.at) weiter

YADOS auf der Denkfabrik Sachsen

11.3.2014 - Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, begrüßte gestern die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zur zehnten Denkfabrik Sachsen in Dresden! Mehr als 1000 Gäste diskutierten gemeinsam mit der Bundeskanzlerin im Terminal des Flughafens Dresden zu den Themen Wirtschaft, Kultur und Tourismus (www.openpr.de) weiter

3. Jahrestag der Fukushima-Katastrophe: LEE: ?Wahren Wert der Energiewende bewusst machen?

11.3.2014 - +++ Erneuerbare Energien sicher, sauber und generationengerecht +++ Politik steht in der Verantwortung, etwas aus Fukushima gelernt zu haben +++ Geplante Ausbaukorridore und Ausbaudeckel für Erneuerbare Energien stehen schnellem Umbau der Energieversorgung im Weg +++ Vorbildfunktion Deutschlands durch aktuelle Pläne (www.openpr.de) weiter

Die Energiewende beginnt in den eigenen vier Wänden

11.3.2014 - Bündnis aus Politik und Wirtschaft startet Kampagne ?Die Hauswende? zur energiesparenden Sanierung (www.dena.de) weiter

Experten diskutieren Aktivhaus versus Passivhaus

11.3.2014 - Gebäude liegen in Deutschland beim Energieverbrauch mit an der Spitze, vor allem für das Heizen wird viel Energie eingesetzt. Auf der Fachmesse CEB in Stuttgart haben Fachleute diskutiert, ob bei den energiesparenden Gebäudekonzepten das Aktivhaus das Passivhaus ablösen wird. Das Prinzip der... (www.enbausa.de) weiter

Greenpeace schlägt Alarm: Wirtschaftskammer lobbyiert für Gentechnik

11.3.2014 - Wirtschaftsverbände wollen Gentechnik-Zulassungen in EU schleichend durch Anerkennung von US-Bewertungen angleichen - IV will TTIP als 'Abkommen mit Eigenleben' (www.oekonews.at) weiter

Im Finanzministerium geht der Amtsschimmel durch

11.3.2014 - Elektrizitätsabgabe auf Eigenstromverbrauch geplant! (www.oekonews.at) weiter

Schweiz macht Weg frei für Photovoltaik-Eigenverbrauch

11.3.2014 - Der Schweizer Bundesrat hat die Revision der Energieverordnung (EnV) verabschiedet. (www.sonnenseite.com) weiter

Die dünnsten Solarzellen der Welt

10.3.2014 - Atomar dünne Solarzellen - Ultradünne Schichten aus Wolfram und Selen wurden an der TU Wien hergestellt. Messungen zeigen, dass sie als semi-transparente, flexible Solarzellen eingesetzt werden können. Dünner geht es wirklich nicht mehr: Nur aus einer einzigen Atomlage besteht das Kohlenstoff-Material Graphen, das ganz besondere elektronische Eigenschaften aufweist. Nun zeigt sich, dass auch andere Materialien, wenn man sie in einer einzelnen oder in ganz wenigen Atomschichten anordnet, aufregende neue technologische Möglichkeiten eröffnen. (www.sonnenseite.com) weiter

Anschluss- und Benutzungszwang Um- und Durchsetzung in Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung

10.3.2014 - ?Um- und Durchsetzung in Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung? lautet der Titel eines Workshops, der am 21. Mai in Magdeburg stattfindet. Veranstalter ist das Institut für Wirtschaft und Umwelt e. V. Nach § 56 Satz 1 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) ist Abwasser von den juristischen (www.openpr.de) weiter

Neue Kooperation von pit - cup und IngSoft

10.3.2014 - Neue Kooperation von pit - cup und IngSoft unterstützt Unternehmen beim Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 Wer sich als Verantwortlicher für das produzierende Gewerbe seinen Steuervorteil gemäß der gesetzlichen Vorgaben und durch die Umsetzung der ISO 50001 sichern will, kommt (www.openpr.de) weiter

Fukushima und kein Ende?

10.3.2014 - 'Die Lage in Fukushima ist unter Kontrolle', versichert Japans Ministerpräsident Shinzo Abe bei der Vergabezeremonie für die Olympischen Spiele beruhigend. (www.oekonews.at) weiter

Mieter sollen PV besser nutzen können

10.3.2014 - Um Energiekosten für Mieter zu senken, sollen bei der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) auch Projekte unterstützt werden, bei denen Strom dezentral erzeugt und von den Mietern direkt verbraucht werden kann. Das fordern der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), der GdW... (www.enbausa.de) weiter

EU-Saatgutverordnung: Lostag für Neustart schon am Dienstag

9.3.2014 - 40.000 BürgerInnen schrieben innerhalb von drei Tagen an EU-Abgeordnete, denn die Zurückweisung wackelt. (www.oekonews.at) weiter

EU-Saatgutverordnung: Lostag für Neustart schon am Dienstag

8.3.2014 - 40.000 BürgerInnen schrieben innerhalb von drei Tagen an EU-Abgeordnete, denn die Zurückweisung wackelt. (www.oekonews.at) weiter

Trotz Fukushima bleibt Atomkraft in Europa hoffähig

8.3.2014 - Immer noch zu viele Subventionen für Atomkraft in Europa. EU-Politik droht erneuerbare Energien im Strommarkt auszubremsen. (www.sonnenseite.com) weiter

Europäische Kommission eröffnet einmonatige öffentliche Konsultation über mögliche Subventionen für das Atomkraftwerk Hinkley Point C

7.3.2014 - Studie der TU Wien zeigt, dass diese aufgrund der geltenden Beihilferegelungen des EU Vertrags nicht genehmigbar sind. GLOBAL 2000 kündigt europaweite Mobilisierung an. (www.oekonews.at) weiter

Am 22. März die Energiewende retten- Energiewende NICHT absägen!

7.3.2014 - Der deutsche Wirtschaftsminister Gabriel will die Energiewende ausbremsen. Doch die Ministerpräsidenten können ihn im Bundesrat aufhalten. (www.oekonews.at) weiter

Sanierungsfahrplan stößt auf Skepsis

6.3.2014 - Auf der Fachmesse Clean Energy Building in Stuttgart gab es erste Einblicke in die konkreten Planungen zum Sanierungsfahrplan für Baden-Württemberg. Umweltminister Franz Untersteller plant, einen solchen Sanierungsfahrplan als Teilerfüllung des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes EWärmeG anzuerkennen. Das... (www.enbausa.de) weiter

EnEV 2014: Novellierte Energiesparverordnung tritt im Mai in Kraft

6.3.2014 - Gebäude müssen noch mehr Energie sparen Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand in Deutschland zu erreichen. Damit dies gelingt, wurden die in der Energiesparverordnung (EnEV) festgesetzten Anforderungen an Häuser nochmals erhöht. (www.openpr.de) weiter

Fukushima und kein Ende?

6.3.2014 - ?Die Lage in Fukushima ist unter Kontrolle?, versichert Japans Ministerpräsident Shinzo Abe bei der Vergabezeremonie für die Olympischen Spiele beruhigend. Der gegenwärtige Regierungschef Japans hat auch den von seiner Vorgängerregierung angekündigten Ausstieg aus der Atomenergie bis 2040 wieder rückgängig gemacht. Sogar neue Atomkraftwerke sind in Japan geplant. (www.sonnenseite.com) weiter

Gabriel veröffentlicht Gesetzentwurf zur EEG-Reform

5.3.2014 - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat den Entwurf nun online gestellt. (www.sonnenseite.com) weiter

Umsetzung der DIN EN 50581 in RoHS-Software

5.3.2014 - Die tec4U-Solutions GmbH hat in der Material Compliance Software MDS.web die Anforderungen der VDE Norm DIN EN 50581 umgesetzt. Durch Einsatz der Software im Rahmen der Materialdatenkommunikation und in Kombination mit Anpassungen der notwendigen Prozesslandschaft können Hersteller elektronischer Produkte so (www.openpr.de) weiter

atomstopp: Umweltminister Rupprechter must go Europe!

5.3.2014 - Wegweisende Studie zum europäischen Atomausstieg Pflichtlektüre für alle EU-Umwelt- und Energieminister_innen (www.oekonews.at) weiter

WINDFORCE 2014 bringt die internationale Offshore-Branche zusammen

4.3.2014 - Aussteller, Konferenzteilnehmer und Messebesucher treffen sich in Bremen weiter

Russland hat die Ukraine fest im Griff - und auch die Nato und die EU

4.3.2014 - Schneller als viele es ahnen konnten, hat Russland seine militärische Macht in der Ukraine demonstriert. (www.oekonews.at) weiter

Forschungsergebnisse des Fraunhofer ISI bestätigen Innovationswirkung des Erneuerbare Energien Gesetzes

4.3.2014 - Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) erzeugt positive Innovationswirkungen und unterstützt die Erneuerung der Energiesysteme. Dies bestätigen Experten des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI gemeinsam mit Kollegen weiterer Wissenschaftseinrichtungen. (www.sonnenseite.com) weiter

EU-Energieminister beraten über klima- und energiepolitischen Rahmen bis 2030

4.3.2014 - Die EU-Energieminister haben heute erstmals über den klima- und energiepolitischen Rahmen bis 2030 beraten. Im Mittelpunkt der Debatte standen die Politiken zugunsten der Treibhausgasreduktion, des Ausbaus der Erneuerbaren und der Steigerung der Energieeffizienz, für die sich die EU für 2030 Ziele setzen will. Die EU-Kommission hat ein EU-Treibhausgas(THG)-Minderungsziel für 2030 in Höhe von minus 40 Prozent (gegenüber 1990) und ein verbindliches EU-weites Ziel für einen Anteil erneuerbarer Energien von mindestens 27 Prozent am Bruttoendenergieverbrauch für 2030 vorgeschlagen. Energieeffizienz soll ebenfalls ein integraler Bestandteil der zukünftigen EU-Klima- und Energiepolitik bleiben. Die Positionen der Mitgliedstaaten dazu liegen noch deutlich auseinander. (www.bmwi.de) weiter

EnEV 2014 bringt Software-Umstellungen

4.3.2014 - Anfang Mai 2014 tritt die novellierte Energieeinsparverordnung, die EnEV 2014 in Kraft. Planer und Energieberater müssen dann einige Änderungen beachten, auch wenn die nächste Verschärfung für die Gebäudehülle bei Neubauten erst 2016 kommt. Änderungen des Berechnungsverfahrens gibt es aber sofort,... (www.enbausa.de) weiter

Über 160 Biogas-Firmen unterzeichnen offenen Brief an deutschen Bundeswirtschaftsminister Gabriel

4.3.2014 - Mehrere 1.000 Arbeitsplätze und Milliarden-Investitionen in Gefahr +++ Einseitige Kostendebatte gefährdet Energiewende +++ Biogasanlagen leisten wichtigen Beitrag zur Systemstabilität (www.oekonews.at) weiter

Europa wird elektromobiler - LEMnet wird europäischer!

3.3.2014 - Besuch des Vizepräsidenten des Verkehrsausschusses des EU-Parlaments bei LEMnet Europe e.V. Europaabgeordneter Dr. Dieter ? L. Koch informierte sich. (www.oekonews.at) weiter

Staatssekretär Baake zur Klage gegen EU-Verfahren wegen EEG-Umlage: Wir streben eine Verhandlungslösung mit der EU-Kommission an.

28.2.2014 - Die Bundesregierung hat heute beim Gericht der Europäischen Union Klage eingereicht gegen die Eröffnung des EU-Beihilfeverfahrens zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Sie ist weiterhin der festen Überzeugung, dass das System des EEG, also auch die darin enthaltenen Entlastungsregeln für stromintensive Unternehmen, keine staatliche Beihilfe darstellt und mit EU-Recht vereinbar ist. Die Klage muss jetzt erhoben werden, da die Klagefrist am Montag ausläuft. Sie dient aber allein der Wahrung der Rechtsposition Deutschlands, falls es wider Erwarten nicht gelingen sollte, zu einer zielführenden Lösung im Dialog mit der EU-Kommission zu gelangen. (www.bmwi.de) weiter

Anmeldephase des eCarTec Awards 2014 ist eröffnet

27.2.2014 - eCarTec Award wird auch in diesem Jahr als Bayerischer Staatspreis für Elektro- & Hybrid-Mobilität ausgerufen (www.oekonews.at) weiter

Vier Fragen an ? Franz Alt

27.2.2014 - Franz Alt ist mehrfach prämierter Autor und Journalist auf dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Er studierte Politikwissenschaften, Geschichte, Philosophie und Theologie und moderierte über 20 Jahre lang das Politmagazin ?Report?. Gleichzeitig ist Herr Alt Betreiber der Energie-Websiteauf welcher er einen Überblick über zukunftsweisende Alternativen zur Energiegewinnung verschafft. Der Einsteiger in die ?solare Weltrevolution? hat sich die Zeit genommen, unsere ?Vier Fragen an?? zu beantworten. (www.sonnenseite.com) weiter

Kritik an EEG nicht nachvollziehbar

26.2.2014 - Die pauschale Kritik der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI), nach der das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) angeblich weder Klimaschutz noch Innovationen fördert und damit als zentrales Instrument der deutschen Energie- und Klimapolitik versagt hätte, ist nicht nachvollziehbar. (www.bmwi.de) weiter

Arbeitsentwurf, Referentenentwurf, Gesetz? Gabriel macht weiter Tempo bei EEG-Reform

26.2.2014 - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) macht weiter Tempo bei der Reform der Erneuerbaren-Förderung in Deutschland. Wenige Tage nach Bekanntwerden eines ersten Arbeitsentwurfs zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) wurde in der vergangenen Woche nun der Referentenentwurf mit Stand vom 18. Februar publik. (www.openpr.de) weiter

Europäischer Ökoenergie-Kongress mit über 700 Teilnehmern aus 59 Staaten

26.2.2014 - Die Energiewelt trifft sich ab heute in Wels (www.oekonews.at) weiter

EU-Eisenbahnpaket: Trennung von Schiene und Zugverkehr für mehr Wettbewerb

26.2.2014 - Um Zugreisen attraktiver zu machen, diskutierte das Europäische Parlament am 25. Februar Vorschläge für mehr Wettbewerb und eine einheitliche Zulassung neuer Züge. (www.oekonews.at) weiter

Niederländischer Minister Kamp eröffnet die 10.000ste intelligente Ladestation

26.2.2014 - The New Motion erreicht Etappenziel beim Aufbau von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge (www.oekonews.at) weiter

Oppositon äußert große Kritik an UVP-Novelle im Nationalrat

26.2.2014 - Gesetzentwurf wurde mit den Stimmen der Koalitionsparteien beschlossen (www.oekonews.at) weiter

Prozess gegen Atomkraftgegner_innen in Fulda ausgesetzt

26.2.2014 - Am Dienstag waren vor dem Amtsgericht Fulda zwei Anti-Atom-Aktivist_innen angeklagt, die beim Castor-Transport 2011 in der Nähe von Fulda Transparente in den Bäumen an der Transportstrecke aufhängten. (www.oekonews.at) weiter

EU-Ministerrat beschließt Backloading

26.2.2014 - Jetzt ist es offiziell: Der EU-Ministerrat hat dem Backloading im europäischen Emissionshandel zugestimmt. (www.sonnenseite.com) weiter

EU-Parlament stimmt Pkw-Grenzwerten zu

25.2.2014 - Nach langem Hin und Her hat das Europäische Parlament heute dem Kompromiss zu den künftigen CO2-Grenzwerten für Neuwagen in der EU zugestimmt. (www.sonnenseite.com) weiter

Ladestationen in der EU forcieren

25.2.2014 - Ladestationen für Elektrofahrzeuge in einem anderen Land finden? Europaparlament will bis 2020 mehr Ladestationen (www.oekonews.at) weiter

Holzbaupreis 2014 läuft bis September

25.2.2014 - Im Rahmen der Tagung 'Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen' hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, den Bundeswettbewerb 'HolzbauPlus - Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen' ausgelobt. 'Nachwachsende... (www.enbausa.de) weiter

Wut und Mut sind stärker als die Angst

25.2.2014 - Wieder einmal haben hunderttausende Menschen bewiesen, dass ihr Mut und ihre Wut stärker sind als Angst und Polizeiknüppel. Viele Ukrainer haben sogar Folter, Gefängnis und Verletzungen auf sich genommen, um für die Freiheit zu demonstrieren. Ihr Mut wurde belohnt. Der verhasste und korrupte Staatschef musste fliehen. (www.sonnenseite.com) weiter

VIRUS: Neuer Gesetzesmüll zu altem UVP-Pfusch im Umweltausschuss

23.2.2014 - Bundesverwaltungsgerichte: Bald für sämtliche Infrastrukturvorhabenstypen keine aufschiebende Wirkung? (www.oekonews.at) weiter

Ministerium legt Entwurf der EEG-Novelle vor

21.2.2014 - Die Bundesregierung treibt die EEG-Novelle weiter voran. (www.sonnenseite.com) weiter

GLOBAL 2000 bei Umweltminister Rupprechter: Österreich muss wieder Klimaschutz-Vorreiter werden!

21.2.2014 - Umweltschützer übergaben 5.600 Unterschriften und 7 Forderungen für eine bessere Klimapolitik (www.oekonews.at) weiter

Gabriel: Industrie ist Basis der EU

20.2.2014 - Anlässlich der heutigen Sitzung des Wettbewerbsfähigkeitsrats in Brüssel, betonte der Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel die Bedeutung der industriellen Wertschöpfung in Europa. Die Industrie müsse auch angesichts der Kosten der Energiewende wettbewerbsfähig bleiben, so Gabriel. Es sei wichtig, das Erneuerbare Energien-Gesetz weiterzuentwickeln und gleichzeitig die energieintensiven Industrien von Belastungen zu befreien, wenn diese im internationalen Wettbewerb stünden. (www.bmwi.de) weiter

Dena und ADEME bereiten deutsch-französische Energiewende-Plattform vor

20.2.2014 - Die Energieagenturen von Deutschland (dena) und Frankreich (Agence de l'Environnement et de la Maîtrise de l'Energie - ADEME) entwickeln eine gemeinsame Plattform für die bilaterale Zusammenarbeit bei der Energiewende. Dies gab die dena im Anschluss an das Treffen des Deutsch-Französischen Ministerrats am 19.02.2014 in Paris bekannt. Damit wird die von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel angekündigte verstärkte Kooperation der Energieagenturen verwirklicht. (www.bmwi.de) weiter

Den Werkstoffkreislauf bei Titan schließen

20.2.2014 - Titanabfälle recyceln - Im Flugzeugbau wird Titan als leichtes und belastbares Material immer häufiger eingesetzt. Allerdings werden nur zehn Prozent des energieaufwendig gewonnenen Metalls tatsächlich in Flugzeugen eingebaut. Der Rest fällt in Form von technisch minderwertigen, mit Zusatzstoffen belasteten Abfällen an. Ein Forschungsprojekt an der Universität Hannover will die Wiederverwertungsquote für diese Titanabfälle steigern. Künftig soll das recycelte Titan wieder für den Flugzeugbau geeignet sein.© Airbus S.A.S. 2013 (www.bine.info) weiter

Solarthermie profitiert von Energielabeln

20.2.2014 - Im kommenden Jahr will die EU das Energielabel für Heiz- und Warmwassergeräte einführen. Wie bei Haushaltsgeräten soll das Ampelsystem den Verbraucherinnen und Verbrauchern bei ihrer Entscheidung für ein energieeffizientes und sparsames Produkt helfen. Uwe Trenkner, der die Diskussionen über die... (www.enbausa.de) weiter

Kraftwerksaschen gefährden das Grundwasser im Rheinland

20.2.2014 - Im rheinischen Braunkohlerevier entstehen nach Auskohlung der Tagebaue sogenannte rekultivierte Flächen, die zwar nicht die ursprünglich vorhandene Natur dieses Gebietes ersetzen, aber einen land- und forstwirtschaftlichen Neubeginn erkennen lassen. Der schöne Schein täuscht allerdings über das hinweg, was sich unterhalb vieler dieser Flächen verbirgt . Zum Auffüllen der Tagebaulöcher werden dort die toxischen Abfallstoffe, die bei der Braunkohleverstromung entstehen, verwendet. Im Nebeneffekt werden damit die ausgekohlten Tagebaue zu Schadstoffdeponien. Da nach Angaben des Kraftwerkebetreibers 99% der bei der Braunkohleverbrennung freigesetzten toxischen Schwermetalle herausgefiltert werden, macht dies eine Ablagerung der Stoffe in den Deponien erforderlich. (www.sonnenseite.com) weiter

neues Buch: Wege zur Energie-Autarkie

19.2.2014 - Wie kann man heute seine eigene, unabhängige Energieversorgung aufbauen, um sich von Energiekostensteigerungen und Energiekonzernen unabhängig zu machen? Welche Techniken hierzu gibt es bereits heute, welche sind in der Entwicklung und welche stehen noch am Anfang der Forschung. Wer fördert und wer behindert die Energie-Autarkie im Eigenheim? Auf diese und viele weitere Fragen gibt dieses Buch die Antwort. weiter

EEG-Arbeitsentwurf: Biogasbranche sieht Gefahren für Rolle als Systemstabilisator

19.2.2014 - Ein in der vergangenen Woche bekannt gewordener Arbeitsentwurf zur Novelle des Erneuerbare- Energien-Gesetzes (EEG) sorgt für weitere Ernüchterung insbesondere in der Bioenergiebranche. Kritik wird mit Blick auf die deutliche Kürzung der Förderung sowie die geplanten Änderungen im Bereich der Flexibilitätsprämie (www.openpr.de) weiter

Vaillant bezuschusst neue Heizungen

19.2.2014 - Mindestens 30 Jahre alte Gas- und Ölheizungen in Wohngebäuden müssen laut Gesetz spätestens bis zum 1.1.2015 ausgetauscht werden, es sei denn, man nutzt das Haus oder bei einem Zweifamilienhaus eine Wohnung selbst. Das schreibt die Energieeinsparverordnung 2014 (EnEV 2014) vor. Der Hersteller... (www.enbausa.de) weiter

atomstopp: Staatspräsident Milos Zeman besucht morgen Atomkraftwerk Temelin

18.2.2014 - Offene Sicherheitsfragen aus dem Brüsseler Abkommen müssen 100% gelöst werden (www.oekonews.at) weiter

Das Umwelthaftungsrecht - Umweltschadensgesetz (USchadG)

18.2.2014 - Ein Seminar mit dem Titel ?Das Umwelthaftungsrecht - Umweltschadensgesetz (USchadG)? veranstaltet das Institut für Wirtschaft und Umwelt am 9. April in Magdeburg. Seit dem 14.11.2007 ist das Umweltschadensgesetz (USchadG) in Kraft, das die Haftung für Schäden an Boden, Gewässern und Biodiversität (www.openpr.de) weiter

Das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG)

18.2.2014 - Ein Seminar mit dem Titel ?Das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG)? veranstaltet das Institut für Wirtschaft und Umwelt am 3. März in Magdeburg. Am 1. März 2010 trat das neue Bundesnaturschutzgesetz in Kraft. Dieses Gesetz gilt in den Bundesländern unmittelbar, soweit bis dahin keine abweichende (www.openpr.de) weiter

SpaEfV ? wie geht es 2014 weiter?

17.2.2014 - Mitte 2013 trat die Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV) in Kraft. Die Verordnung konkretisiert die Anforderungen an Unternehmen, die vom Antragsjahr 2013 an die Entlastung von Strom- und Energiesteuern in Anspruch nehmen wollen. Die Verordnung unterscheidet dabei zwischen dem Nachweis im Regelverfahren ab 2015 (www.openpr.de) weiter

Biogas: Informationsveranstaltung ?Der Mix macht?s?

17.2.2014 - Veranstaltung am 21.02.2014 - Referenten: TU Berlin, BOGIS, SOTA - Von 21.02.2014 15:00 Uhr bis 21.02.2014 17:30 Uhr Rastede, den 17.02.2014 Nach den Plänen der großen Koalition wird sich das Erneuerbare-Energie-Gesetz maßgeblich in der Biogasbranche verändern. Dazu gehören unter anderem die Absenkung der (www.openpr.de) weiter

Thayatal- und Ybbstal-Bahn-Befürworter im und vor dem Verkehrsministerium

17.2.2014 - Demo und Gespräche in Wien (www.oekonews.at) weiter

Wie die Energiewende retten?

15.2.2014 - In der kommenden Woche, am Donnerstag, gibt es in Berlin vor dem Wirtschaftsministerium wieder eine Demonstration für die Energiewende. Wird das helfen? Es brodelt in der gesamten Energiebranche, hauptsächlich aber in den Bereichen der Erneuerbaren Energien. Denn der Koalitionsvertrag und die bisherigen Ankündigungen von Minister Gabriel zeigen, dass vor allem die Interessen der alten Energiewirtschaft das Ohr des Wirtschaftsministers erreicht haben. (www.sonnenseite.com) weiter

Sanierungsindex DESAX sorgt für Transparenz im Sanierungsmarkt

14.2.2014 - Das Online-Magazin zum energetischen Bauen und Sanieren EnBauSa.de und das Portal Daemmen-und-Sanieren.de starten zur Fachmesse "Dach und Holz" den Deutschen Sanierungsindex DESAX. weiter

Zuckerhersteller Suiker Unie führt mit Siemens Energiemanagementsystem ein - Unterstützt durch Beratungsleistungen der Siemens-Division Building Technologies hat der Zuckerhersteller Suiker Unie an seinem deutschen Standort Anklam ein umfassende

14.2.2014 - In der Zuckerfabrik Anklam, die heute zur niederländischen Unternehmensgruppe Suiker Unie gehört, werden pro Jahr 1,3 Millionen Tonnen Zuckerrüben zu Zucker, Bioethanol, Biomethan und Tierfutter verarbeitet – ein energieintensives Geschäft. So hat das Thema Energiekosteneinsparung für den Zuckerhersteller Suiker Unie eine besonders hohe Bedeutung. Anklam / Energiemanagement-System News. Ziel des seit 2013 aktiven Energiemanagement-Systems ist es deshalb, ungenutzte Energieeffizienz-Potenziale zu erschließen, Energiekosten zu verringern und Treibhausgase zu reduzieren. Das Energiemanagement wurde nach der ISO 50001 Norm umgesetzt. Typischerweise wird so [...] (www.cleanthinking.de) weiter

EEG-Gesetzentwurf nimmt Konturen an

14.2.2014 - Nun wird das Bild klarer: Nach Verhandlungen mit den Ländern zeichnet sich ab, dass die Windkraft weiter stark beschnitten werden soll. (www.sonnenseite.com) weiter

Ohne neue Stromtrassen scheitert die Energiewende - Umwelt- und Entwicklungsorganisationen appellieren an Bayerns und Thüringens Ministerpräsidenten, den für die Energiewende notwendigen Infrastrukturumbau nicht zu gefährden

14.2.2014 - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH), Germanwatch und WWF Deutschland fordern die Ministerpräsidenten der Länder auf, den notwendigen Um- und Ausbau der Stromtrassen für die Energiewende nicht zu behindern. Zugleich müssten die Planung und der begleitende Bürgerdialog für neue Gleichstromtrassen zügig fortgesetzt werden. Berlin / Energiewende News. ?Forderungen nach einem Moratorium bei der Planung neuer, für die Energiewende zentraler Stromtrassen sind kontraproduktiv?, sagt Regine Günther, Leiterin Klima- und Energiepolitik beim WWF Deutschland. ?Eine Energiewende ohne den Ausbau der Windenergie sowie neue und [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Heiko Maas will Mietpreisbremse zügig umsetzen

13.2.2014 - Die Mietpreisbremse ist eines der Themen, das bei Bundesjustizminister Heiko Maas oben auf der Agenda steht. Noch für das erste Quartal kündigte er einen Gesetzentwurf für eine Mietpreisbegrenzung an, die in Ballungszentren den Anstieg der Wohnkosten eindämmen soll. Diese Regelung soll Ländern und... (www.enbausa.de) weiter

Steht die EU-Energiepolitik am Abgrund?

12.2.2014 - EU-Kommission will Einspeisetarif verbieten - Mitgliedsstaaten müssen unbedingt Eigenständigkeit bei Förderung erneuerbarer Energien behalten! Klares Statement des Umweltministers (www.oekonews.at) weiter

Saatgut: EU-Agrarausschuss will Zurückweisung

11.2.2014 - GLOBAL 2000 und ARCHE NOAH appellieren an Parlamentspräsident Schulz, die zwei erforderlichen Abstimmungsdurchgänge zu ermöglichen (www.oekonews.at) weiter

Verkehrforum Waldviertel demonstriert!

11.2.2014 - Resolution soll am Donnerstag an Minister übergeben werden (www.oekonews.at) weiter

Energiewende: SuedLink und Eigenverbrauchs-Umlage auf der Kippe? - Die Pläne von Energieminister Gabriel und der Bundesnetzagentur stoßen zunehmend auf heftigen Protest / Setzt ein Umdenken ein?

11.2.2014 - In Deutschland ereignen sich im Kampf um eine dezentrale Energiewende gerade hoch interessante Dinge. Wenige Wochen nach der Vorstellung von Sigmar Gabriels Plänen für ein EEG 2.0 organisieren immer mehr Gruppierungen ihre Widerstände, so dass sie zunehmend Gehör finden – zum Beispiel in Medien wie der FAZ. Denn während die Industrie, allen voran BASF, Sturm läuft, gegen die EEG-Umlage auf Eigenverbrauch, wehren sich die Bürger in Bayern, Hessen und anderswo gegen die TenneT-Stromautobahn SuedLink. Und: Bis zur Kommunalwahl im März [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Fukushima setzt bei Zukunftsenergien auf Austausch mit NRW - Japanische Delegation besucht E-world energy & water in Essen, die heute beginnt

11.2.2014 - In genau einem Monat, am 11. März 2014, jährt sich die Nuklearkatastrophe von Fukushima zum dritten Mal. Entgegen der Aussage eines Prof. Sinn aus München beispielsweise, hat in Japan tatsächlich ein Umdenken eingesetzt: Die japanische Präfektur Fukushima möchte bis 2040 ihren kompletten Verbrauch an Primärenergie aus erneuerbaren Energien bestreiten. Allerdings, das muss auch gesagt werde, sollte Japan zwischenzeitlich komplett auf Erneuerbare Energien umgestellt werden. Japan, Nordrhein-Westfalen / Cleantech & Energie News. Zumindest die Präfektur Fukushima, hier sind die Folgen der [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Lebensministerium fördert sichere Radabstellanlagen

11.2.2014 - klima:aktiv mobil Förderung zur 'Sanierung Fahrradparken' unterstützt Betriebe und Hauseigentümergemeinschaften (www.oekonews.at) weiter

Deutschland: Atommüll -Politik sollte mit Umweltverbänden reden, nicht über sie

11.2.2014 - Atomkraftgegner warten seit Dezember vergeblich auf Einladung (www.oekonews.at) weiter

Wiener Stadtwerke: Harald Stockbauer übernimmt Leitung der Konzernkommunikation

11.2.2014 - Stockbauer ist seit 1987 in verschiedensten Funktionen des Kommunikations- und PR-Managements in Politik, Wirtschaft und Sozialpartnerschaft tätig. (www.oekonews.at) weiter

?Die Vernunft siegt? - SCS Schneider befürwortet Entscheidung der EU zur langfristigen Klimaschutzpolitik

10.2.2014 - Die Abgeordneten des Europaparlaments haben in der Plenartagung vom 05.02.2014 verbindliche Ziele im Rahmen der langfristigen Klimaschutzpolitik der EU gefordert. Das Parlament verlangt eine Selbstverpflichtung, mindestens 30% des Gesamtendenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen zu produzieren und ein Energieeffizienzziel von 40%, entsprechend (www.openpr.de) weiter

Bürger treiben die Energiewende voran

10.2.2014 - Husumer Messechef und Energieexperten diskutieren die Energiewende „von unten“ weiter

Dezentrale Quellen zu virtuellem Kraftwerk bündeln - Siemens stellt Smart-Grid-Fernwirkgerät auf der E-world energy & water in Essen vor / Technologie der dezentralen Energiewende

10.2.2014 - Die Siemens-Division Smart Grid hat mit Sicam SGU ein kommunikationsfähiges Feldgerät (Smart-Grid-Fernwirkgerät) auf den Markt gebracht, mit dem sich verteilte Energieressourcen kommunikationstechnisch an ein Netzleitsystem oder Energiemanagementsystem anbinden lassen. Zur Messe E-world energy & Water, die am morgigen Dienstag beginnt, soll die neue Technologie der Energiewende aus dem Hause Siemens vorgestellt werden. Essen / Cleantech, Smart Grid News. Eingesetzt als Ein-/Ausgangseinheit (E/A) können Stromversorger und Stadtwerke über das Smart-Grid-Fernwirkgerät dezentrale Stromerzeugungsanlagen und -verbraucher steuern und überwachen. Einsetzbar ist Sicam SGU [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Seehofers Energiewende-Wende

10.2.2014 - Eine Ansichtssache von Franz Alt- 'Wendehälse' nannten wir Politiker der alten DDR, die nach 1989 so taten als wären sie schon immer überzeugte Demokraten und gegen die sozialistische Diktatur gewesen. (www.oekonews.at) weiter

Stromtrasse in der Diskussion: SuedLink von TenneT und TransnetBW vorgestellt - Öffentliche Diskussion über SuedLink-Korridor wegen Moratorium der Bayerischen Landesregierung verschoben

10.2.2014 - Die Bayerische Staatsregierung forderte am 4. Februar ein Moratorium für die Errichtung neuer Stromleitungen in Bayern. Dies ist aus der Sicht von TenneT eine erhebliche Zäsur, denn damit wird die politische Grundlage der Energiewende in Frage gestellt. Vor diesem Hintergrund haben sich TenneT und TransnetBW dazu entschlossen, die für die kommenden drei Wochen geplanten Informationsveranstaltungen zu SuedLink ebenso wie die für dieses Jahr geplante Antragsstellung bis auf Weiteres zu verschieben. Bayreuth, Stuttgart / Energiewende. Das größte und längste Netzausbauprojekt der [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Wärmelieferverordnung bremst Contracting aus

10.2.2014 - Mieter können nicht vom Umstieg profitieren. (www.sonnenseite.com) weiter

CDU-Politiker gegen Eigenstrom-Umlage

9.2.2014 - Führende CDU-Politiker rütteln am Meseberger Kabinettsbeschluss zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). (www.sonnenseite.com) weiter

Seehofers Energiewende-Wende

8.2.2014 - ?Wendehälse? nannten wir Politiker der alten DDR, die nach 1989 so taten als wären sie schon immer überzeugte Demokraten und gegen die sozialistische Diktatur gewesen. Was ein Wendehals ist, kann man zurzeit in der bayerischen Landespolitik beobachten. Nach der Atomkatastrophe in Fukushima spielte Horst Seehofer den überzeugten Vertreter des Ausstiegs aus der Atomenergie. Alle bayerischen Ministerpräsidenten von Franz Josef Strauß über Edmund Stoiber bis Horst Seehofer hüteten zuvor die bayerischen Atomkraftwerke wie ihren eigenen Augapfel. (www.sonnenseite.com) weiter

EnEV 2014 legt Bußgelder bei Verstößen fest

8.2.2014 - Der Verband Privater Bauherren weist darauf hin, dass die neue Energieeinsparverordnung, die EnEV 2014, nicht nur regelt, wie viel Energie eine Immobilie verbrauchen darf, sondern auch Bußgelder festlegt, falls Hausbesitzer und Bauherren sich nicht an die Vorgaben der Verordnung halten. Bußgelder... (www.enbausa.de) weiter

Hanwha Q CELLS beliefert eine der größten PV-Anlagen der Schweiz - Solarmodule von Hanwha Q CELLS: Schwachlichtverhalten mit 98 Prozent Nennleistung

7.2.2014 - Das größte Solarprojekt für Gewerbe und Industrie im schweizerischen Kanton Tessin ist mit Q.PRO-G3 Modulen der Marke Q CELLS ausgestattet. Der EPC Anbieter More Engineering hat die 450 KWp Dachanlage für die Geniomeccanica SA geplant und umgesetzt, ein Unternehmen für Präzisionsmechanik der Wullschleger Gruppe. Die Dach-Installation mit 1.810 Q CELLS Q.PRO-G3 Modulen versorgt 110 Haushalte mit sauberer Energie. Nach nur sechs Wochen war die Anlage fertiggestellt und ans Netz angeschlossen. Sant?Antonio, Schweiz, Thalheim / Cleantech & Solar News. Mit diesem [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Baden-Württemberg erleichtert Dämmung mit Überbau

7.2.2014 - Insbesondere in Städten ist das Sanieren von Gebäuden schwierig, weil dicke Dämmung auf das Grundstück des Nachbarn ragt. Was erlaubt ist regelt Landesrecht. In Baden-Württemberg wurde am 31. Januar 2014 ein neues Nachbarschaftsgesetz verabschiedet, das festlegt, dass Überbau durch nachträgliche... (www.enbausa.de) weiter

Umweltministerin Höfken bei Biovegan

6.2.2014 - Ulrike Höfken, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz, besuchte heute die Biovegan GmbH in Ransbach-Baumbach. Die Ministerin besichtigte die Produktion, informierte sich über die Pläne zum Öko-Firmenneubau im ersten ökologischen Gewerbegebiet von Rheinland-Pfalz und probierte (www.openpr.de) weiter

Husumer Messechef und Energieexperten diskutieren die Energiewende ?von unten?

6.2.2014 - Husum, 06.02.2014. Die Messe Husum & Congress hat heute in Kiel eine Pressekonferenz zum Thema ?Energiewende von unten ? Wenn Bürger aktiv werden? veranstaltet. Zu den Referenten auf dem Podium zählten Schleswig-Holsteins Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, (www.openpr.de) weiter

Dezentrale Energieversorgung für Betriebe

6.2.2014 - Blockheizkraftwerke erzeugen Strom und Wärme sup.- Wenn Strom in herkömmlichen Kraftwerken erzeugt wird, liegt der Wirkungsgrad der dafür eingesetzten Energie allenfalls bei 30 bis 40 Prozent. Der Rest verpufft ungenutzt über die Wärmeabstrahlung im Kraftwerk bzw. durch Leitungswegverluste. Dies ist (www.openpr.de) weiter

Windenergie weltweit im Aufwind

6.2.2014 - EU-Parlament zeigt in welche Richtung es gehen soll (www.oekonews.at) weiter

Neuer Brennstoff entsteht aus Alt-Kunststoff und Biomasse

6.2.2014 - Glaubt man Medienberichten, beträgt das Durchschnittsalter von Autos in Deutschland etwas über acht Jahre. Das schließt aber nicht aus, dass es noch wesentlich ältere fahrtaugliche Karossen im Straßenverkehr gibt. Fest steht jedoch: Die Lebenszeit von Automobilen ist begrenzt. Irgendwann werden selbst der flotteste Flitzer und der zäheste Dauerläufer aus dem Verkehr gezogen. Dann steht die Entsorgung an. Dabei sollten laut Altautoverordnung rund 95 Prozent der Bestandteile einer Wiederverwendung bzw. Wiederverwertung zugeführt werden. Für ganz viele Auto-Bestandteile ist Recycling bereits möglich. (www.sonnenseite.com) weiter

Europäisches Parlament für verbindliche Klimaziele bis 2030

6.2.2014 - Klare Forderungen: -40% CO2-Ausstoß, 30% erneuerbare Energie und 40% mehr Energieeffizienz bis 2030 (www.oekonews.at) weiter

Wärmelieferverordnung bremst Contracting aus

6.2.2014 - Mitte 2013 hat der Gesetzgeber die Umstellung auf eine gewerbliche Wärmelieferung für vermieteten Wohnraum neu geregelt. Der § 556 c BGB und die zugehörige Wärmelieferverordnung ermöglichen es Vermietern ab dem 1. Juli 2013 erstmals Contractingverträge auch für Bestandsmietverhältnisse... (www.enbausa.de) weiter

Bayerische Staatsregierung beerdigt die Energiewende

6.2.2014 - Bayerische Staatsregierung beerdigt die Energiewende. (www.sonnenseite.com) weiter

EU-Parlament beschließt Klimaziele nach 2020

5.2.2014 - Das EU-Parlament hat eine Senkung des CO2-Ausstoßes von 40 Prozent, einen Anteil der erneuerbaren Energiequellen von 30 Prozent und eine Verbesserung der Energieeffizienz um 40 Prozent bis 2030 im Rahmen der langfristigen Klimaschutzpolitik der EU gefordert. Ob diese realisiert werden bleibt aber... (www.enbausa.de) weiter

Staatssekretär Baake trifft britischen Energieminister Davey

5.2.2014 - Rainer Baake, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, hat in Berlin den britischen Energie- und Klimaschutzminister Edward Davey zu einem Gespräch getroffen. Baake und Davey tauschten sich dabei über ihre Positionen zu den energie- und klimapolitischen Zielen der Europäischen Union bis zum Jahr 2030 aus. Die EU-Kommission hatte ihren Vorschlag für den europäischen Energie- und Klimarahmen bis 2030 am 22. Januar vorgelegt. Baake und Davey sprachen über Möglichkeiten für ein gemeinsames Vorgehen in der energiepolitischen Diskussion innerhalb der EU. Am 20. und 21. März soll im Europäischen Rat in Brüssel über die künftige Ausgestaltung der Energie- und Klimapolitik verhandelt werden. (www.bmwi.de) weiter

Länder fordern von Gabriel deutliche Nachbesserungen bei der EEG-Reform

5.2.2014 - Zwei Wochen nach Verabschiedung der EEG-Eckpunkte im Kabinett hat Bundesenergieminister Sigmar Gabriel (SPD) noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten. Insbesondere die von ihm angepeilte schnelle Umsetzung der EEG-Reform erfordert Zugeständnisse in Richtung der Bundesländer, um Verzögerungen im Gesetzgebungsprozess zu vermeiden. Vor (www.openpr.de) weiter

Die Zukunft Europas Energiewirtschaft

5.2.2014 - Entscheidung am 21. März - Wind-und-Sonne-Pionier oder Öl- und Kohleimporteur? Werden Windräder und Solarpanels, oder Schornstein-Schlote künftig das Panorama Europas prägen? Am 21. März wird der Europäische Rat über das Schicksal der gesamten europäischen Energiewirtschaft bis zum Jahr 2030 entscheiden. Das höchste Gremium der EU, bestehend aus den Staats- und Regierungschefs aller EU-Staaten, wird die Ziele zu Klimaschutz, erneuerbaren Energien und Energieeffizienz des neuen Energie- und Klimaprogramms der EU für die Dekade 2020 bis 2030 verabschieden. Von Katrin Heeren (www.sonnenseite.com) weiter

Europa nicht mehr alleiniger Vorreiter in der weltweiten Energie- und Klimapolitik

5.2.2014 - Ein internationaler Vergleich zeigt, dass andere Regionen und Länder mittlerweile rasant aufgeholt und in einigen Bereichen bereits die Führung übernommen haben. (www.sonnenseite.com) weiter

Nutzpflanzen: Vielfalt ist ein MUSS

5.2.2014 - EU-Saatgutverordnung droht zum Todesstoß für seltene und alte heimische Sorten von Obst, Gemüse und Getreide zu werden - Neuverhandlungen mit Schwerpunkt Vielfalt - Regionalität bewahren (www.oekonews.at) weiter

Mit dem Stopp der Windenergie läutet Seehofer die Verlängerung der Atomlaufzeiten in Bayern ein

5.2.2014 - BWE-Bayern fordert von Staatsregierung und CSU Rückkehr zu einer soliden und berechenbaren Energiewende-Politik. (www.sonnenseite.com) weiter

Mit dem Stopp der Windenergie läutet Seehofer die Verlängerung der Atomlaufzeiten in Bayern ein

4.2.2014 - BWE-Bayern fordert von Staatsregierung und CSU Rückkehr zu einer soliden und berechenbaren Energiewende-Politik (www.oekonews.at) weiter

EU-Parlament stimmt über Klimaziele ab

4.2.2014 - Die Abgeordneten des Europaparlaments stimmen am 5. Februar 2014 über die Klima- und Energieziele der EU bis 2030 ab. Würde das Parlament dabei ein eigenständiges, verbindliches Energieeffizienzziel ablehnen, könnte eine europäische Energieeffizienzpolitik nach 2020 ihre Grundlage verlieren, warnen... (www.enbausa.de) weiter

Temelin: Engagierte Antiatompolitik Österreichs notwendig

4.2.2014 - Nach differenzierter Linie der tschechischen Regierung zu Temelin-Ausbau muss neue Antiatompolitik durch Österreich starten (www.oekonews.at) weiter

Selbstreinigende Solarmodule von Jurawatt: Saubere Gläser halten länger und bringen mehr Ertrag

3.2.2014 - Neumarkt/Oberpfalz ? Die Solarmodule der Firma Jurawatt punkten mit einem weiteren Qualitätsvorteil: Eine NANO-Beschichtung verhindert die Ablagerung von Verschmutzungen und verlängert die Haltbarkeit der Photovoltaikanlage. Die Glasoberfläche von Solarmodulen ist ständig der Witterung ausgesetzt. Pollen, Staub, Regen, Schnee und Eis mindern (www.openpr.de) weiter

Ramsauer kündigt Widerstand gegen EEG-Reformpläne an

3.2.2014 - Ramsauer ist überzeugt, dass es noch einige Änderungen bis zur Verabschiedung des Gesetzentwurfes für die EEG-Reform geben wird. (www.sonnenseite.com) weiter

Einspeisevergütung für PV-Anlagen sinkt um ein Prozent

3.2.2014 - ?Zubau neuer Anlagen liegt erstmals innerhalb des gesetzlichen Korridors.? (www.sonnenseite.com) weiter

Next Kraftwerke übernimmt Intraday-Handel und regionale Direktvermarktung für Stadtwerke Groß-Gerau

3.2.2014 - Next Kraftwerke übernimmt Intraday-Handel und regionale Direktvermarktung für Stadtwerke Groß-Gerau weiter

Emissionstransfers: Wege zur globalen Klimapolitik

2.2.2014 - Globale CO2-Emissionen haben im Jahr 2013 einen neuen Höhepunkt erreicht. (www.sonnenseite.com) weiter

Liberalismus und Verantwortungslosigkeit

1.2.2014 - Als Angela Merkel einst aufrief die parlamentarische Demokratie so zu gestalten, dass sie marktkonform werde, hielt sich die Empörung in Grenzen. Welche Folgen es jedoch hat, Politik auf Märkte auszurichten, ist oft nur auf den zweiten Blick ersichtlich. So gibt es auch Auswirkungen auf Bereiche, die zunächst gar nicht im Blickfeld lagen. Denn es sind nicht nur Banken, die gerettet werden wollen. Aktuell geht es vermeintlich um eine andere systemrelevante Grundversorgung, die bezahlbare Energie. Kommentar von Matthias Hüttmann (www.sonnenseite.com) weiter

Plastikmüll: Eine Rohstoffquelle von Morgen?

1.2.2014 - Nur 25% des Plastikmülls in der EU wird derzeit recycelt. Das ist alarmierend, bedenkt man die Folgen für Umwelt- und Gesundheit. (www.sonnenseite.com) weiter

Sellafield: Großbritannien mit Atomkraftausbau am Irrweg

31.1.2014 - Erhöhte Strahlungswerte gemessen. Grüne fordern von EU klare Zurückweisung von geförderten Einspeisevergütungen für neue Atomkraftwerke in Großbritannien (www.oekonews.at) weiter

EWC Wetterdaten: Services und Management in höchster Komplexität

31.1.2014 - EWC auf der E-world der international agierender privater Wetterdienstleister stellt auf der E-world energy &water 2014 in Essen in Halle 3, Stand 531 sein erweitertes Wetterdatenmanagement vor. weiter

Wirtschaftsministerium startet Bürger-Hotline zur EEG-Reform

31.1.2014 - Kaum ein anderes Thema wird zurzeit so intensiv diskutiert wie die Energiewende und die damit verbundene gründliche Überarbeitung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). (www.sonnenseite.com) weiter

Neue EU-Regelung führt zu drastischer Senkung klimaschädlicher F-Gase

31.1.2014 - Klimagefährliche fluorierte Gase sollen in der EU bald seltener verwendet werden. (www.sonnenseite.com) weiter

Osram Opto Semiconductors erweitert Kapazitäten bei InGaAlP-LED - Rote und gelbe LED werden etwa als Blinker, Rückleuchte oder in der Architektur eingesetzt

31.1.2014 - Osram Opto Semiconductors trägt dem stetigen Wachstum des LED-Marktes Rechnung und stellt seine Fertigung für rote, orangene und gelbe Leuchtdioden auf 6-Zoll-Wafer um. Damit weitet das Hightech-Unternehmen aus Deutschland die Fertigung sämtlicher LED auf größeren Scheiben auf das Materialsystem Indium-Gallium-Aluminium-Phosphid (InGaAlP) aus und erweitert damit seine Fertigungskapazitäten. Bereits 2011 hatte das Unternehmen mit der Umstellung der Fertigung blauer LED-Chips begonnen. Regensburg / LED News. Die neueste Umstellung betrifft Chips für LED unterschiedlichster Anwendungen. Rote und gelbe LED werden in nahezu [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Plastikmüll: Eine Rohstoffquelle von Morgen?

31.1.2014 - Nur 25 Prozent des Plastikmülls in der EU wird derzeit recycelt. Das ist alarmierend, bedenkt man die Folgen für Umwelt- und Gesundheit. (www.oekonews.at) weiter

Hersteller halten sich bei Energiesparlampen an Vorgaben

31.1.2014 - Die Empa hat untersucht, wie viel Quecksilber in Energiesparlampen enthalten ist und ob sich die Hersteller an die entsprechenden gesetzlichen Vorgaben halten. Getestet wurden insgesamt 75 handelsübliche Lampen. Das Resultat: Alle genügten hinsichtlich Quecksilbergehalt den Vorgaben. Jede... (www.enbausa.de) weiter

BMWi startet Bürger-Hotline zur EEG-Reform

30.1.2014 - Kaum ein anderes Thema wird zurzeit so intensiv diskutiert wie die Energiewende und die damit verbundene gründliche Überarbeitung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Um die zahlreichen Fragen der Bürgerinnen und Bürger rund um die anstehende Reform des EEG zu beantworten, startet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie heute eine Informations-Hotline. (www.bmwi.de) weiter

EnEV 2014 fordert Registrierung für Energieausweise ab Mai

30.1.2014 - Ab 1. Mai 2014 müssen Energieausweise bei einer zentralen Stelle, dem Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) registriert werden. Das ist eine der Neuerungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014. Das soll die Kontrolle erleichtern. Für Energieberater erhöht es Kosten und Aufwand. Die EU... (www.enbausa.de) weiter

Energieminister-Treffen: Bund und Länder stimmen weitere Umsetzung der Energiewende ab

30.1.2014 - Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, hat sich heute in Berlin mit den Energie- und Wirtschaftsministern der Bundesländer getroffen, um die nächsten Schritte zur Umsetzung der Energiewende zu besprechen. Im Mittelpunkt stand dabei die geplante Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). (www.bmwi.de) weiter

Fachkreis Effizient Bauen - Sommerlicher Wärmeschutz bei Nichtwohngebäuden und größeren Wohngebäuden

30.1.2014 - Wohn- und Bürogebäude bestechen oft durch abwechslungsreich gestaltete Fassaden mit großflächig verglasten Südfassaden. Die optimale Ausnutzung solarer Gewinne und interne Wärmequellen sind aber ein einflussreicher Faktor für die Temperatur im Gebäude. Gesetzliche Regelungen gibt es nur zu Gebäuden mit (www.openpr.de) weiter

Das Kreislaufwirtschaftsgesetz - KrWG

30.1.2014 - ?Das Kreislaufwirtschaftsgesetz - KrWG? lautet der Titel eines Seminars, das am 17. März in Magdeburg stattfindet. Veranstalter ist das Institut für Wirtschaft und Umwelt e. V. Am 9. und 10.02.2012 haben Bundestag und der Bundesrat die Novelle des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes (www.openpr.de) weiter

Gabriel: Kosten der Energiewende stabilisieren

30.1.2014 - Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, betonte in einer Rede vor dem Deutschen Bundestag, dass die Energiewende zum Erfolg geführt werden könne und müsse. Sie könne international nur dann Nachahmer finden, wenn sie nicht zu einer Deindustrialisierung Deutschlands führe. 'Wir müssen zumindest zu einer Stabilisierung der Kosten kommen. Denn die Energiekosten haben für private wie gewerbliche Konsumenten mittlerweile die Schmerzgrenze überschritten', so Gabriel. Das Erneuerbare Energien-Gesetz sei eine beispiellose Erfolgsgeschichte: 'Unser Land erzeugt heute rund ein Viertel seines Stroms aus erneuerbaren Energien', betonte der Bundeswirtschaftsminister. Angesichts der mittlerweile jährlichen Belastungen von 22 bis 24 Mrd. Euro, müsse der Ausbau der erneuerbaren Energien jedoch endlich wirksam gesteuert werden, sonst drohe die Energiewende an ihrem Erfolg zu scheitern. (www.bmwi.de) weiter

Renixx World im Januar: wie gewonnen, so zerronnen - Trina, REC Solar, Jinko, Hanergy und Nordex verlieren - Solar City, Canadian Solar und Yingli stark

30.1.2014 - Die Aktien der Regenerativen Energiewirtschaft haben in den ersten beiden Januarwochen ihr bemerkenswertes Comeback des Vorjahres weiter fortgesetzt. Im Vergleich zu den Schlusskursen des Jahres 2013 hat das regenerative Börsenbarometer im zweistelligen Prozentbereich zugelegt. Münster / Erneuerbare Energien News. Bis zum 17. Januar verbucht der Renixx ein Plus von 14,5 Prozent. Insbesondere Solartitel wie Yingli, Canadian Solar, Hanergy oder Solarcity glänzen mit Kursgewinnen von 40 Prozent und mehr. In der zweiten Monatshälfte ist die Börsenstimmung jedoch gekippt. Negative Stimmung an den [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Premiere: Wie das Leben mit der Energiewende weitergeht - "100 Prozent regenerativ" soll er sein, der neue Film von Frank Farenski, Leben mit der Energiewende 2

30.1.2014 - Als “Leben mit der Energiewende”, der Open-Source-Kinofilm von Frank Farenski vor einem Jahr in Berlin seine Premiere feierte, galt es als Medien-Experiment. Farenski hatte sich zum Ziel gesetzt, ohne das Eingreifen von Fernsehsendern zu zeigen, wie es wirklich um die Energiewende in Deutschland steht. Und: Er hat viel beachtete Unternehmer und Energiewende-Köpfe wie Holger Laudeley oder Kurt Krannich vorgestellt, die zu Vorkämpfern für die Energiewende geworden sind. Nach vielen Reisen durch Deutschland, in denen der Film auf Initiative von Parteien, [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Österreichs Naturschützer schlagen Alarm: Agrarpolitik gefährdet Blumenwiesen und Almen

30.1.2014 - Eine breite Allianz der Naturschutzorganisationen protestiert u gegen eine Schlechterstellung von artenreichen Wiesen, Weiden und Almen gegenüber intensiv bewirtschafteten Flächen. (www.oekonews.at) weiter

Grundlagen des Abfallrechts für Einsteiger

29.1.2014 - ?Grundlagen des Abfallrechts für Einsteiger? lautet der Titel eines Seminars, das am 10. März in Magdeburg stattfindet. Veranstalter ist das Institut für Wirtschaft und Umwelt. Das Recht der Abfallwirtschaft ist auch mit dem Inkrafttreten des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes im Juni 2012 zu (www.openpr.de) weiter

Aktuelles Wasserrecht

29.1.2014 - ?Aktuelles Wasserrecht - Neuerungen und praktische Auswirkungen? lautet der Titel eines Seminars, das am 12. März in Magdeburg stattfindet. Veranstalter ist das Institut für Wirtschaft und Umwelt. Das Wasserhaushaltsgesetz und die aktuelle Rechtsprechung sind Gegenstand des Seminars. Wichtige Entscheidungen werden systematisch mit (www.openpr.de) weiter

EU Kommission in der Hand der Atomlobby

29.1.2014 - Beihilfenrecht und 2030 Zielsetzungen der EU weisen in eine strahlende Zukunft (www.oekonews.at) weiter

Verfahren für große Energieprojekte dürfen nicht ohne Umweltministerium festgelegt werden

29.1.2014 - Grüne: Österr. Umweltrat beschloss gestern 'Anregung' an den Wirtschafts- und an den Umweltminister (www.oekonews.at) weiter

EEG-Eckpunkte: Verbände laufen Sturm gegen Belastung der Eigenstromerzeugung

29.1.2014 - Die geplanten Regelungen zur Beteiligung der Eigenstromerzeugung an der EEG-Umlage stoßen auf massiven Widerstand. Vertreter der Solar- und Bioenergiebranche, aber auch die Verbände aus dem Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung laufen Sturm gegen die vom Bundeskabinett in der vergangenen Woche verabschiedeten Regelungen. (www.openpr.de) weiter

?Gabriels Energiepolitik übergeht Interessen von Bürgerinnen und Bürgern?

29.1.2014 - Neu gegründetes Bündnis Bürgerenergie übt scharfe Kritik am Kurs der Bundesregierung. (www.sonnenseite.com) weiter

OLED lassen Algen wachsen - Pilotprojekt: Bioreaktoren zur Kultivierung von Mikroalgen unter Verwendung von organischen Leuchtdioden

29.1.2014 - Welcher Wissenschaftler träumt nicht davon, Abfallstoffe sinnvoll nutzbar zu machen? Einer dieser überflüssigen Abfälle ist zweifelsohne Kohlenstoffdioxid. Warum also nicht den Klimakiller Kohlenstoffdioxid nutzen, um daraus hochwertige Produkte herzustellen? Der dafür benötigte Prozess ist einer der ältesten und effektivsten in der Geschichte unseres Planeten: die Photosynthese. CleanTech & LED News/ Dresden. Wissenschaftler der TU Dresden und des Fraunhofer COMEDD entwickeln in einem vom Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) geförderten, weltweit einzigartigen Pilotprojekt Bioreaktoren zur Kultivierung von Mikroalgen unter Verwendung [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Verbände: Gabriel-Papier gefährdet KWK-Ausbau

29.1.2014 - Der vom Bundeswirtschaftsministerium vorgelegte Eckpunkteplan zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) gefährdet nach einer ersten Verbändeanalyse von B.KWK, VIK und VfW die von der Bundesregierung formulierten Ziele zum Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Die geplante Belastung der... (www.enbausa.de) weiter

EU-Saatgutverordnung: Agrarausschuss verspricht Zurückweisung

28.1.2014 - GLOBAL 2000 und Arche Noah an die Politik: Saatgut-Vielfalt, statt Industrieeinfalt (www.oekonews.at) weiter

Kohler fordert konsequentere Politik für mehr Energieeffizienz im Gebäudebereich

28.1.2014 - Anlässlich der 6. Deutschen Wärmekonferenz in Berlin forderte der Vorsitzende der dena-Geschäftsführung und Sprecher der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) Stephan Kohler die Politik zu […] (www.dena.de) weiter

Bauplanungsrecht - Aktuelle Entwicklungen - Novellierung des BauGB und der BauNVO

28.1.2014 - "Aktuelle Entwicklungen im Bauplanungsrecht - Novellierung des BauGB und der BauNVO und aktuelle Rechtsprechung? lautet der Titel eines Workshops, das am 5. März in Magdeburg stattfindet. Veranstalter ist das Institut für Wirtschaft und Umwelt. Der Bundestag hat am Ende (www.openpr.de) weiter

Dichtheitsnachweise von Grundleitungen

28.1.2014 - "Dichtheitsnachweise von Grundleitungen - Vorgehensweise bei der Umsetzung auf privaten Grundstücken? lautet der Titel eines Seminars, das am 6. März in Magdeburg stattfindet. Veranstalter ist das Institut für Wirtschaft und Umwelt. Gesetzliche Vorgaben fordern die Dichtheitsnachweise aller schmutzwasserführenden Leitungen auf (www.openpr.de) weiter

Ägypten: El Gouna soll C02-neutral werden

28.1.2014 - Ägyptisches Staatsministerium für Umweltfragen unterzeichnet Vereinbarung mit Italien über die Umwandlung von El Gouna in eine CO2-neutrale Stadt (www.oekonews.at) weiter

Fertig-Fassaden erlauben Sanierung ohne Umzug

28.1.2014 - Die Sanierung eines Gebäudes von außen, teilweise im vermieteten und bewohnten Zustand ist eine Strategie, die Kosten und Nerven sparen kann. Im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts E2ReBuild wurde an Lösungen geforscht und einige Projekte umgesetzt. Nun hat sich ein Unternehmen... (www.enbausa.de) weiter

Deutsch-französische Zusammenarbeit in der Energiepolitik vereinbart

27.1.2014 - Bei einem Besuch in Paris trafen sich Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble mit dem französischen Finanz- und Wirtschaftsminister Pierre Moscovici. Außerdem nahmen die Bundesminister bei ihrem Besuch in der französischen Hauptstadt bei einer Tagung des deutsch-französischen Finanz- und Wirtschaftsrats teil. Ein wichtiges Ergebnis der Gespräche war eine Vereinbarung zu einer verstärkten bilateralen Zusammenarbeit in der Energiepolitik. (www.bmwi.de) weiter

Tesla und Green Plains führen RENIXX World Index an - Hanergy gibt Gewinne ab, Nordex bricht ein / Bioethanol-Hersteller Green Plains und Tesla legen zu

27.1.2014 - Der RENIXX World gibt vergangene Woche deutlich um 5,7 Prozent ab. Im Schatten schlechter Konjunkturdaten aus den USA und China sowie den Entscheidungen des Bundeskabinetts zur EEG-Reform auf der Kabinettsklausur in Bad Meseberg büßt der RENIXX die Gewinne der Vorwoche (KW 03) fast vollständig wieder ein. Angeführt wurde die Verliererliste vom PV-Produzenten Hanergy. Hanergy war vorvergangene Woche mit hohen Gewinnen wieder in den Handel gestartet, nachdem die Aktie im Dezember nach starken Kursschwankungen davon ausgeschlossen wurde. Die Kursgewinne gibt Hanergy [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Studie der Agora Energiewende: EEG-Umlage kann auf 5 Cent sinken - Neugestaltung der Befreiungsregelungen im EEG kann EU-Beihilfeverfahren abwenden und Haushalte um 50 Euro pro Jahr entlasten.

27.1.2014 - Würden die Industrie-Sonderregelungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) auf energieintensive und exportorientierte Unternehmen begrenzt und die Eigenstromerzeugung teilweise in die EEG-Finanzierung einbezogen, würde die EEG-Umlage um 20 Prozent von derzeit 6,24 Cent auf etwa 5 Cent pro Kilowattstunde sinken. Ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden würde so (inklusive der Mehrwertsteuer-Effekte) um mehr als 50 Euro jährlich entlastet. Das ist das Ergebnis eines Reformvorschlags, den das Öko-Institut im Auftrag von Agora Energiewende erarbeitet hat. Der Studie liegt der Vorschlag zugrunde, [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Studie: Europakonforme Reform der Industrie-Ausnahmen kann EEG-Umlage deutlich senken

27.1.2014 - Neugestaltung der Befreiungsregelungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz kann EU-Beihilfeverfahren abwenden und Haushalte um 50 Euro pro Jahr entlasten. (www.sonnenseite.com) weiter

Neue Speichergesellschaft für Untergrundspeicher Wolfersberg - bayernugs GmbH sieht sich schwierigen Rahmenbedingungen für Erdgasspeicher ausgesetzt

27.1.2014 - Geeignete Energiespeicher für die Energiewende zu finden, ist eine der entscheidenden Herausforderungen der kommenden Jahre. Die Bayerngas GmbH aus München hat darauf jetzt reagiert und eine eigenständige Speichergesellschaft mit dem Namen bayernugs GmbH ins Leben gerufen. Die Gesellschaft wird den Untergrundspeicher Wolfersberg in der Gemeinde Oberpframmern betreiben, der südöstlich von München angesiedelt ist. Zum Betrieb dazu gehört auch die Vermarktung des Arbeitsgases: Immerhin 365 Mio. Kubikmeter. Der Speicher Wolfersberg ist in einer aufgelassenen Erdgaslagerstätte im Lithothamnienkalk errichtet worden. Er befindet [...] (www.cleanthinking.de) weiter

EEG-Reform gefährdet KWK-Ausbauziele - Verbände sehen Wirtschaftlichkeit der Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen gefährdet / Umlage auf Eigenverbrauch in der Kritik

26.1.2014 - Der für die Energiewende in Deutschland ganz entscheidende Ausbaupfad für Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen wird durch die Pläne zur EEG-Reform von Bundesenergieminister Sigmar Gabriel gefährdet. So lautet die Einschätzung mehrerer Branchenverbände, die sich für die kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung einsetzen. Beispiele wie das Solardorf Norderstedt zeigen, wie effizient BHKWs sein können, wenn sowohl für den Strom als auch für die erzeugte Abwärme Abnehmer in unmittelbarer Nähe des BHKW gefunden werden. Das neue EEG würde die gesetzliche [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Evonik und BASF investieren weiter in saubere Technologien - Jüngstes Investment: FRX Polymers / Insgesamt 100 Mio. Euro will VC-Tochter von Evonik in Cleantech-Unternehmen stecken

26.1.2014 - Evonik Industries und BASF Venture Capital haben sich an einem weiteren Cleantech-Unternehmen beteiligt. Das Unternehmen FRX Polymers ist auf umweltfreundliche Flammschutzmittel auf Polymerbasis spezialisiert. Diese werden unter dem Handelsnamen Nofia vermarktet. Wenngleich das FRX Polymers seinen Hauptsitz in den USA (Chelmsford) hat – zuletzt nahm der Cleantech-Pionier eine Anlage zur Produktion der Flammschutzpolymere im belgischen Antwerpen in Betrieb. Zur Anwendung kommend die Polymere in der Unterhaltungselektronik, im Bauwesen sowie im Transportsektor. Zudem können sie auch selbst als Kunststoff eingesetzt werden. [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Budget für Entwicklungszusammenarbeit gesichert

25.1.2014 - Jugend Eine Welt: Bravo, Minister Kurz/ Kürzungsstopp bei OEZA gut - auch andere Ministerien sollten zur Trendwende in der Entwicklungspolitik beitragen (www.oekonews.at) weiter

EU-Energie und Klimarahmen 2030 - der Ball liegt jetzt bei den Mitgliedstaaten

24.1.2014 - Am 22. Januar 2014 hat die EU-KOM ihren Vorschlag für ein EU-2030-Klima- und Energiepaket vorgestellt. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel begrüßte die klare Richtung des Kommissionsvorschlages und betonte, dass die Verantwortung bei den Mitgliedstaaten liege, daraus ein ambitioniertes Gesamtpaket zu machen. (www.bmwi.de) weiter

Weniger Klimaschutz bedeutet mehr Armut

24.1.2014 - Schade, die EU-Kommission hat eine Chance vertan. Die Klimaziele, die sie bis 2030 erreichen will, sind völlig ungenügend ? und es geht wieder einmal zulasten der Armen in der Welt. Wie will Europa die Schwellenländer zu eigenen Klimaschutzanstrengungen motivieren, wenn die EU selbstihrer Verantwortung nicht gerecht wird? Ein Standpunkt von Thomas Hirsch (www.sonnenseite.com) weiter

EU-Weißbuch zur Klimapolitik: Etappensieg der Bremser, aber kein Ende der Energiewende

24.1.2014 - Eine Ansichtssache von Roger Hackstock (www.oekonews.at) weiter

Elektroauto: BMW Leipzig sucht weitere ActiveE-Tester - Seit Mai 2013 haben 15 BMW ActiveE mehr als 200.000 Kilometer zurückgelegt

24.1.2014 - Seit Mai 2013 sind in und um Leipzig 15 BMW ActiveE bei bisher 29 Berufspendlern im täglichen Einsatz und haben seitdem über 200.000 Kilometer zurückgelegt ? im Durchschnitt waren es rund 105 Kilometer pro Tag. Für die letzten beiden Projektphasen werden wieder Bewerber gesucht. Bei dem Projekt ?LangstreckE? geht es im Kern um die Fragestellung, wie ein Elektrofahrzeug auch im Grenzbereich der verfügbaren Batteriereichweite komfortabel eingesetzt werden kann. Nach Abschluss der ersten beiden Nutzerphasen hat sich gezeigt, dass 90 Prozent der Nutzer [...] (www.cleanthinking.de) weiter

dena veröffentlicht Übersicht zur Förderung erneuerbarer Energien in der EU

24.1.2014 - Einspeisevergütung, Marktprämien und Steuervergünstigungen ? die EU-Staaten fördern erneuerbare Energien auf ganz unterschiedliche Weise. Welche Fördersysteme in den unterschiedlichen Ländern gelten, […] (www.dena.de) weiter

Gabriel streicht Privileg für Eigenstrom bei PV und KWK

24.1.2014 - Energieminister Sigmar Gabriel hat erste Pläne zum Umbau des Erneuerbare-Energien-Gesetzes in die Tat umgesetzt und möchte, dass Gewerbetreibende für PV-Strom vom Dach und aus KWK-Anlagen, den sie selbst verbrauchen, EEG-Umlage bezahlen. Private Hausbesitzer bleiben ausgenommen. Für bereits... (www.enbausa.de) weiter

Deutsches Bundeskabinett will Solarstrom-Erzeuger bestrafen

24.1.2014 - Solarwirtschaft fordert Nachbesserung bei EEG-Reform und Verzicht auf geplante Öko-Abgabe auf selbst genutzten Ökostrom in Industrie, Mittelstand und Gewerbe (www.oekonews.at) weiter

Welt Biomasseverband zu EU Klimazielen bis 2030: Minus 40 Prozent CO2 Ausstoß bis 2030 sind Mindestziel!

24.1.2014 - 27 Prozent erneuerbare Energie unakzeptabel! (www.oekonews.at) weiter

EU-Klima- und Energiepolitik "ein Schlag ins Gesicht"

24.1.2014 - Die Kritik am Weißbuch der EU-Kommission zur Klima- und Energiepolitik 2030 reißt nicht ab (www.oekonews.at) weiter

Biogas-Förderung soll spürbar sinken

23.1.2014 - Biogas: Erfolgreich von der EEG profitieren! EEG-Novelle - Geht es nach den Plänen des Bundeswirtschaftsministeriums, wird sich die Biogasbranche auf eine spürbare Schlechterstellung im neuen Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) einstellen müssen. Anlagenbetreiber müssen zukünftig in allen Bereichen der Boni-Förderung mit verstärkten Kontrollen über die (www.openpr.de) weiter

Bundeskabinett will Solarstrom-Erzeuger bestrafen

23.1.2014 - Solarwirtschaft fordert Nachbesserung bei EEG-Reform ... (www.sonnenseite.com) weiter

Biogas: Optimierung - Automatisierung - Kontrolle

23.1.2014 - BOGIS - Die Software für Biogasanlagen - vom Marktführer Optimierung: - Fütterung - Wirtschaftlichkeit - Abrechnung - Service/Wartung - Dokumentation - Automatisierung: - Umweltgutachter - Meldeverordnung - Bankberichte - Versicherung - Kontrolle: - Abrechnung EEG - Zukauf Substrate - Silo - Buchhaltung - Boni - Hintergrundinformation: BOGIS ist (www.openpr.de) weiter

EU Kommission ebnet Weg für neue Atomkraftwerke

23.1.2014 - IG Windkraft kritisiert 2030 Zielsetzungsideen der EU Kommission scharf (www.oekonews.at) weiter

TIPP: EU setzt Verhandlungen über Klagerechte der Konzerne aus, Konsultation angekündigt

23.1.2014 - Öffentliche Konsultation für EU-Bevölkerung geplant (www.oekonews.at) weiter

EU-Kommission vernachlässigt beim Beschluss zur Klima- und Energiepolitik bis 2030 den Straßenverkehr

23.1.2014 - Im Verkehr sind eindeutige Klimaziele und Mindestanteile erneuerbarer Kraftstoffe notwendig. (www.sonnenseite.com) weiter

Kyocera stattet Fußballstadion in Den Haag mit 2.900 Solarmodulen aus

22.1.2014 - Nach dem Stade de Suisse in Bern wird nun das zweite Großprojekt von Kyocera Solar in der europäischen Sportszene umgesetzt: Noch in diesem Jahr beginnt die Ausstattung des KYOCERA Stadions Den Haag mit 2.900 Kyocera-Solarmodulen. Kyoto/Neuss, 22. Januar 2014 ? Heute (www.openpr.de) weiter

Wirtschaftsminister plant Zeitlupen-Energiewende ohne Bürger

22.1.2014 - Die Bundesregierung wird ihrer Verpflichtung zur Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit mit den vorgestellten Eckpunkten nicht gerecht! (www.sonnenseite.com) weiter

Energische Protest-Welle gegen Gabriels EEG 2.0 rollt an - Protest vor Klausurtagung der GroKo in Meseberg / Gegen die "Gabriel-Bremse" für Erneuerbare Energien

22.1.2014 - Zu Beginn der Kabinettsklausur im Schloss Meseberg protestierten heute der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und das Kampagnennetzwerk Campact gegen die Pläne von Energieminister Gabriel (SPD) für eine Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG). Eine Person mit Gabriel-Maske sägte an einem drei Meter hohen Windrad, während Bürger für einen zügigen und dezentralen Ausbau der Erneuerbaren demonstrierten. Aktuelle Studien belegen: Die Pläne für Gabriels EEG 2.0 machen die Energiewende nicht billiger, sondern im Gegenteil: teurer. So bezeichnet auch das Fraunhofer IWES [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Gabriels EEG-Eckpunkte schüren Existenzängste in der Bioenergiebranche

22.1.2014 - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat seine Eckpunkte zu einer umfassenden Reform des EEG vorgelegt. Mit deutlichen Einschnitten bei der Förderung erneuerbarer Energien soll der Anstieg der Strompreise gebremst werden. In den betroffenen Segmenten der Erneuerbaren-Branche stoßen die Pläne des Ministers (www.openpr.de) weiter

Schweiz: Ohne Verbrauchsziele in die Energiezukunft?

22.1.2014 - Die Kommissionen für Umwelt, Raumplanung und Energie UREK des Nationalrat hat bereits an der ersten Sitzung zur Energiestrategie 2050 den Mut verloren und will den Gesetzesentwurf massiv abschwächen. (www.oekonews.at) weiter

Eigenverbrauch wird interessanter als Einspeisung

22.1.2014 - Die neue Bundesregierung hat endlich ihre Arbeit aufnehmen können. Das Thema der Energiewende steht weit oben auf der Agenda. Dabei gibt es zweierlei Aufgaben. Dringend ist die Frage der Umlage aus dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) anzugehen, die den Strompreis erhöht. Die von der schwarz-gelben Koalition eingeführten, sehr großzügigen Ausnahmeregelungen werden von der EU-Kommission als illegale Subventionen betrachtet und bedürfen dringender Revision. Eicke Weber fordert Änderungen bei der EEG-Umlage und mehr Stromerzeugung durch die Verbraucher. (www.sonnenseite.com) weiter

Schweiz: Ohne Verbrauchsziele in die Energiezukunft?

22.1.2014 - Die Kommissionen für Umwelt, Raumplanung und Energie UREK des Nationalrat hat bereits an der ersten Sitzung zur Energiestrategie 2050 den Mut verloren und will den Gesetzesentwurf massiv abschwächen. (www.oekonews.at) weiter

Erste Mietpreisbremse in NRW kommt

22.1.2014 - In Nordrhein-Westfalen komme die erste Mietpreisbremse, berichtet die Westfälische Allgemeine Zeitung. NRW-Bauminister Michael Groschek (SPD) habe angekündigt, dass noch im Frühjahr die 'Kappungsgrenzenverordnung' in Kraft treten soll. Damit lassen sich Mietsteigerungen deckeln. In 59... (www.enbausa.de) weiter

Tausende EU-BürgerInnen gemeinsam gegen FRACKING

21.1.2014 - Offener Brief von 249 NGOs an Vertreter im EU Parlament: 'Warum wir Fracking ablehnen' (www.oekonews.at) weiter

Stade: Air Products liefert Wasserstoff für EU-gefördertes Brennstoffzellen-Projekt ?Power Up? - Eines der weltweit größten Energiesysteme mit alkalischen Brennstoffzellen

21.1.2014 - Der Industriegasespezialist und Anbieter für Wasserstoff, Air Products, liefert den Wasserstoff für eines der weltweit größten Energiesysteme mit alkalischen Brennstoffzellen in Stade, Norddeutschland. Die Installation der Anlage übernimmt der britische Projektpartner AFC Energy im Rahmen des mit 6,1 Millionen Euro durch die EU geförderten ?Power-Up?-Programms. Dabei handelt es sich um ein Projekt im Rahmen des ?Hydrogen and Fuel Cells Joint Undertaking (FCHJU,einer öffentlich-privaten Partnerschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, die hochvolumige Energieerzeugung durch Brennstoffzellen zu demonstrieren. Das [...] (www.cleanthinking.de) weiter

NATURSTROM AG: EEG-Eckpunktepapier weist deutliche Schwächen auf

21.1.2014 - Düsseldorf, 20. Januar 2014. Dr. Thomas E. Banning, Vorstandsvorsitzender der NATURSTROM AG, kommentiert das Eckpunktepapier des Bundeswirtschafts- und Energieministeriums zur kommenden Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes: ?Das Eckpunktepapier zur EEG-Reform enthält Licht und Schatten. Die verpflichtende Direktvermarktung von Ökostrom ist in der (www.openpr.de) weiter

Bundesbürger unterschätzen staatliche Kosten beim Strompreis - Umfrage von Stiebel Eltron / Herstellung von Strom wird immer günstiger, Steuern und Abgaben steigen auf Rekordhoch

21.1.2014 - Die Stromkunden in Deutschland werden 2014 nach jüngsten Berechnungen 51 Cent von jedem Euro für staatliche Abgaben bezahlen müssen ? so viel wie niemals zuvor. Überraschend: Nicht einmal jedem fünften Verbraucher ist die tatsächliche Höhe der staatlichen Kosten an den Strompreisen bekannt. Gut zwei Drittel der Bundesbürger unterschätzen dabei den Abgabeanteil an die öffentliche Hand. Gleichzeitig kritisiert die Mehrheit der Verbraucher, die finanzielle Belastung privater Haushalte durch die Energiewende sei zu groß. Das ist das Ergebnis des Stiebel Eltron Energie-Trendmonitors [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Deutschland: Energieminister Gabriel ist noch auf dem falschen Weg

21.1.2014 - 'Die ‘Eckpunkte‘ beschreiben eine kostenintensive und marktwirtschaftlich problematische Variante der Energiewende' (www.oekonews.at) weiter

Gabriel will aus dem EEG ein Kohlebestandschutzgesetz machen

20.1.2014 - Maximal 60% Ökostrom will Wirtschaftsminister Gabriel bis 2035 gesetzlich verbindlich vorschreiben. (www.sonnenseite.com) weiter

Premiere: Sattelauflieger fahren mit CargoBeamer durch den Gotthard - Deutschland-Italien-Verkehre für vier Meter hohe Sattelauflieger sind jetzt auf dieser Route möglich / Wertvoller Beitrag zur Verkehrsverlagerung im Schweizer Alpentransit

20.1.2014 - Das Leipziger Cleantech-Startup CargoBeamer (mehr dazu auch hier) hat im Rahmen von Pilotfahrten auf der Lötschberg- und Gotthardachse erfolgreich ihre innovativen Waggons eingesetzt, mit denen erstmals auch nicht kranbare vier Meter hohe Sattelauflieger durch den Gotthard transportiert werden können. Bereits 2014 wird CargoBeamer erste reguläre Deutschland-Italien-Verkehre starten und dadurch einen wichtigen Beitrag zur Verkehrsverlagerung im Schweizer Alpentransit leisten. Bis zum vollständigen Ausbau aller Tunnels auf das so genannte ?P400?-Profil (für vier Meter hohe Sattelauflieger) erlaubt die Gotthardstrecke nur eine maximale [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Deubaukom: Wiegand zeigt neues Passivhaus-Fenster

20.1.2014 - Auf der Deubaukom 2014 hat Wiegand ein neues Integral-Fenster mit sehr hoher Dämmleistung vorgestellt. Das Fenster in Holz-Aluminium-Ausführung erreicht die Passivhauszertifizierung ohne Schaum. Die hohe Dämmleistung wird durch ein vorgesetztes Hohlkammerprofil ermöglicht, dessen Luftkammern so... (www.enbausa.de) weiter

IPCC: Staaten müssen schnell handeln

20.1.2014 - In 15 Jahren wird es unmöglich sein, mit den bestehenden Technologien den Klimawandel aufzuhalten ? sofern die Kohlendioxidemissionen nicht sofort deutlich begrenzt werden. (www.sonnenseite.com) weiter

Deubaukom: Weigand zeigt neues Passivhaus-Fenster

20.1.2014 - Auf der Deubaukom 2014 hat Wiegand ein neues Integral-Fenster mit sehr hoher Dämmleistung vorgestellt. Das Fenster in Holz-Aluminium-Ausführung erreicht die Passivhauszertifizierung ohne Schaum. Die hohe Dämmleistung wird durch ein vorgesetztes Hohlkammerprofil ermöglicht, dessen Luftkammern so... (www.enbausa.de) weiter

Europaparlament setzt strenge Grenzen für Hochfrequenzhandel und Nahrungsmittelspekulation durch

20.1.2014 - Einigung bei Finanzmarktrichtlinie MiFID. (www.sonnenseite.com) weiter

Skandal: Ausländer zahlen keine EEG Umlage

19.1.2014 - Die FAZ kommt mit neuen, erheiternden Kostenkalkulationen für EEG Allergiker. Erst ein kurzer Vergleich zum Einbruch der Photovoltaik. Man stelle sich vor, der Verkauf schwerer Dienstwagen wäre im Jahr 2013 um die Hälfte zurückgegangen. Die Politik hätte nämlich die Abschreibungen für große Autos gestrichen und auf wenige kleine, CO2-freundliche Wagen beschränkt. Die deutschen Autobauer, -händler und -werkstätten hätten Millionenumsätze verloren. Man stelle sich vor, die Politik würde dies bejubeln. Dadurch hätte sich nämlich der überhitze Markt wie gewünscht abgekühlt. Potentielle Arbeitsplatzverluste würden in Kauf genommen, wegen der positiven Steuer- und Umwelteffekte. Autoindustrie und ADAC hätten vollstes Verständnis dafür. (www.sonnenseite.com) weiter

Solarwirtschaft fordert Verzicht auf EEG-Umlage auf Solarstrom - Pläne von Vizekanzler Gabriel gefährden die Energiewende für jedermann

19.1.2014 - Nach Angaben des Bundesverband Solarwirtschaft, plan Bundeswirtschafts- und energieminister Sigmar Gabriel, solaren Eigenstromerzeugern bereits ab August 2014 einen Teil der Energiewende-Kosten in Rechnung zu stellen. Dies geht aus dem Entwurf eines Eckpunktepapiers des Bundesministers hervor, das am Wochenende an die Öffentlichkeit durchgesickert war und bereits am Dienstag im Bundeskabinett verabschiedet werden könnte. Danach soll die Eigenstromerzeugung größerer neuer Solarstromanlagen künftig mit der EEG-Umlage belastet werden. Bei einer EEG-Umlage auf Solarstrom drohen erste Angebote im Markt, mit denen Mieter direkt mit günstigem [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Energiewende-Index: Skepsis der Wirtschaft zur Energiewende wächst - Stimungsbarometer von Ernst & Young und dena für das 4. Quartal 2013 veröffentlicht

18.1.2014 - Der Deutsche Energiewende-Index ist auch nach der Bundestagswahl weiter schlecht. Das Stimmungsbarometer zur Energiewende aus Sicht der deutschen Wirtschaft zeigt: Die Wirtschaft ist wegen – oder trotz – der neuen schwarz-roten Bundesregierung im Hinblick auf die Energiewende mehr als skeptisch. Denn der Deutsche Energiewende-Index – ermittelt von Ernst & Young und der dena – ist im 4. Quartal 2013 erneut gesunken und erreicht mit einem Wert von 92,7 auf einer Skala von 0 (sehr negativ) bis 200 (sehr positiv) den [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Studie: Energiepolitik der Bundesregierung setzt falsche Anreize

18.1.2014 - ?Die im Koalitionsvertrag verabredete Energiepolitik wird die steigenden Strompreise nicht eindämmen können ... (www.sonnenseite.com) weiter

Allianz für Klimagerechtigkeit: Positive Signale aus dem Lebensministerium

18.1.2014 - Organisationen für Umwelt- und Entwicklungspolitik sind gesprächsbereit (www.oekonews.at) weiter

Bundesminister Rupprechter: Mehr Umweltschutz und sanfte Mobilität im Tourismus

18.1.2014 - Neue klima:aktiv mobil Partner und Umweltzeichenbetriebe auf der Wiener Ferienmesse ausgezeichnet (www.oekonews.at) weiter

EU could cut emissions by 40 percent at moderate cost

18.1.2014 - The costs of achieving a more ambitious EU climate target are estimated to be moderate (www.oekonews.at) weiter

Gabriel und Hendricks für EU-Klimaziele

18.1.2014 - Gegenwärtig wird in Brüssel und Straßburg heftig um die weitere Klimastrategie der EU gerungen. Umwelt- und Energieausschuss des Europäischen Parlaments hatten sich für verbindliche Klimaziele ausgesprochen, von EU-Präsident José Manuel Barroso kam Widerspruch. Die beiden deutschen Minister Sigmar... (www.enbausa.de) weiter

Photovoltaik: Die Politik ist gefordert!

17.1.2014 - Hans Kronberger: Jetzt über die Energiezukunft reden. (www.oekonews.at) weiter

Franz Alt: EU ? Wo bleibt der Klimaschutz?

17.1.2014 - Zum vierten mal  findet in Graz die mitteleuropäische Biomassekonferenz statt. (www.sonnenseite.com) weiter

Abschließende Kyoto-Bilanz: Neustart der Klimapolitik in Österreich notwendig

17.1.2014 - Hohe Erwartungen an neuen Umweltminister Rupprechter, wieder Vorreiterrolle einzunehmen (www.oekonews.at) weiter

GLOBAL 2000 und Arche Noah: EU-Saatgutverordnung vor dem Scheitern

17.1.2014 - Zivilgesellschaftlicher Protest kann umstrittene Verordnung kippen (www.oekonews.at) weiter

Probenahme Trinkwasser - Voraussetzung für die Akkreditierung gemäß §15 TrinkwV 2011

16.1.2014 - Das Institut für Wirtschaft und Umwelt e. V. Magdeburg, veranstaltet am 20. Februar das Seminar ?Probenahme Trinkwasser - Voraussetzung für die Akkreditierung gemäß §15 TrinkwV 2011?. Das IWU Magdeburg ist einer von zwölf Offiziell anerkannten Anbietern der unabhängigen Stelle nach Trinkwasserverordnung (www.openpr.de) weiter

Betriebsbeauftragte für Immissionsschutz - Erhalt Ihrer Fachkunde

16.1.2014 - Das Institut für Wirtschaft und Umwelt e. V. Magdeburg, veranstaltet am 25. und 26. Februar das Seminar ?Betriebsbeauftragte für Immissionsschutz - Staatlich anerkannter Aufbaukurs gemäß BImSchV zum Erhalt der Fachkunde als Betriebsbeauftragte (2-Tagesveranstaltung)?. Der Gesetzgeber verlangt, dass Immissionsschutzbeauftragte regelmäßig, mindestens alle (www.openpr.de) weiter

Europa könnte Emissionen zu moderaten Kosten um 40 Prozent senken

16.1.2014 - Die EU könnte zu moderaten Kosten ein ehrgeizigeres Klimaziel erreichen. (www.sonnenseite.com) weiter

Gabriel und Hendricks: Europäischer Klimaschutz braucht klare Ziele für den Ausbau erneuerbarer Energien

16.1.2014 - Die Minister fordern klare, verbindliche Ziele für Klimaschutz, erneuerbare Energien und Energieeffizienz, damit Europa weltweit Vorreiter im Klimaschutz bleibt. (www.sonnenseite.com) weiter

Neuer Umweltminister präsentiert aktuellste CO2-Bilanz

16.1.2014 - CO2-Emissionen sind im Vergleich zum Jahr 2011 (leicht) gesunken - 'Heiße Luft'-Zertifikate aber teuer erkauft - und: Umweltminister hat (noch?) keinerlei Ziele (www.oekonews.at) weiter

Bärbel Höhn leitet Ausschuss für Umwelt und Bauen

16.1.2014 - Bärbel Höhn (Bündnis 90/Die Grünen), stellvertretende Fraktionsvorsitzende ihrer Partei, ist neue Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. In der konstituierenden Sitzung des Gremiums am Mittwochvormittag unter Leitung von Bundestagsvizepräsidentin... (www.enbausa.de) weiter

Plastikmüll: EU-Parlament schlägt Alarm

16.1.2014 - EU will Plastik recyceln statt verbrennen. (www.sonnenseite.com) weiter

Energie-Studenten diskutieren Energie-Politik

15.1.2014 - Am 09.01.2014 hielt Dipl.-Ing. Oskar Burkert, Abgeordneter des Landtags in NRW, vor Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Energiewirtschaft im dritten Semester eine Gastvorlesung zum Thema ?Gesellschaftliche Verantwortung in der Energieversorgung?. Nach einem kurzen Rückblick auf seine sechszehnjährige Tätigkeit für namhafte Unternehmen der (www.openpr.de) weiter

Deutschland: Photovoltaik erreicht 4,5 Prozent Anteil an der Stromerzeugung

15.1.2014 - Anteil Erneuerbarer Energien an Stromerzeugung steigt auf 23,4 Prozent. Politik muss Chancen des Energieträgers Erdgas im Wärmemarkt nutzen. (www.sonnenseite.com) weiter

Aufklärungsveranstaltung über Monster-Abkommen zwischen EU und USA

15.1.2014 - VIA-CAMPESINA und ATTAC informieren über 'Freihandelsabkommen' TTIP (www.oekonews.at) weiter

Klagegemeinschaft Pro Windkraft in Bayern gegründet

14.1.2014 - Fell und Friedl initiieren Klagegemeinschaft gegen Verhinderung des Windkraftausbaus durch die Bayerische Staatsregierung. (www.sonnenseite.com) weiter

Erneuerbare legen beim Endenergieverbrauch zu

14.1.2014 - Der Anteil der erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch in der EU ist im Jahr 2012 von 13,1 Prozent auf 14,4 Prozent gestiegen. Das meldet Eurobserver, eine Plattform, die Fortschritte beim Erreichen der Klimaziele und dem Umstieg auf Erneuerbare Energien in der EU erhebt. Auch Zahlen zu... (www.enbausa.de) weiter

Offener Brief der Grünen in Regierungsfunktion an den Wirtschaftsminister zur Beendigung der Sonnenstrommisere

13.1.2014 - Die Landesregierungsmitglieder der Grünen in Österreich sprechen sich in einem offenen Brief an Bundesminister Mitterlehner gegen das Fiasko bei der Ökostromförderung aus und Forderungen zum Förderstart am 16.01.2014 formuliert. (www.oekonews.at) weiter

Parlamentsausschüsse stimmen Klimazielen zu

13.1.2014 - Der Umwelt- und der Energieausschuss des Europäischen Parlaments haben sich mit deutlicher Mehrheit von 66 zu 50 Stimmen für klare Klimaziele bei Treibhausgasen, Erneuerbaren und Effizienz bis 2030 ausgesprochen. Claude Turmes, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der Grünen und deren... (www.enbausa.de) weiter

Frankreich: Atomkraft bleibt! .....meint der Industrieminister

12.1.2014 - 'Meine Antwort ist nein, meine Antwort ist klar'. (www.oekonews.at) weiter

Fukushima: Fass ohne Boden

12.1.2014 - Tepco steht offenbar vor der Pleite. Um die noch abzuwenden, wirbt der japanische Stromkonzern um Gelder vom japanischen Staat. (www.sonnenseite.com) weiter

Geplatzt! Die große (Öko-)strompreislüge

11.1.2014 - ?Ökostrom ist teuer!? war der Schlachtruf der Systembewahrer in der Stromwirtschaft seit der Jahrtausendwende. Das ?Totschlagargument? der Fossilien der Energiebranche wurde von den Medien, vom Spiegel bis zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung jahrelang willig transportiert. Den Verwaltern eines korrodierenden Systems in der Politik kam es ebenfalls wie Honig von den Lippen: ?Ökostrom ist teuer!? Diese Lüge ist im Jahre 2013 geplatzt, wie ein Kirtagsluftballon. Das ist nicht nur ein bedeutendes Ereignis des Jahres am Energiesektor sondern auch die wichtigste Voraussetzung für Unumkehrbarkeit der Energiewende. Kommentar von Hans Kronberger (www.sonnenseite.com) weiter

Schweiz: Energieintensive Unternehmen sind mit geschenkten 70 Millionen nicht zufrieden

11.1.2014 - 'Wer vom Staat Millionen geschenkt kriegt, sollte sich nicht noch beklagen, sondern mithelfen, das brachliegende Stromsparpotential zu heben.' (www.oekonews.at) weiter

Länder setzen stärker auf Fassaden ohne Biozide

11.1.2014 - Biozide, die eingesetzt werden, um Fassaden mit WDVS dauerhaft algenfrei zu halten sind umstritten. (www.sonnenseite.com) weiter

Stromkunden tappen bei den Kosten im Dunkeln

11.1.2014 - Zwei Drittel der Deutschen unterschätzen Abgabenanteil an den Staat. (www.sonnenseite.com) weiter

Ilse Aigners Vorschlag hat Zukunft

10.1.2014 - 1990 begann in Deutschland die Energiewende mit dem Energie-Einspeise-Gesetz. Für eine Kilowattstunde Solarstrom, die ins Netz eingespeist wurde, gab es in vielen Kommunen zwei Mark Einspeise-Vergütung. Damit konnte die Massenproduktion von Photovoltaik-Anlagen beginnen. Im Jahr 2000 konnte dann Solarstrom bereits für 50 Cent pro KWH produziert werden. Heute kostet die Kilowattstunden Solarstrom noch etwa 10 Cent, in großen Anlagen ungefähr acht Cent. Es ist absehbar, dass in Mitteleuropa in absehbarer Zeit Sonnenstrom für fünf Cent gewonnen werden kann. In Südeuropa und Afrika noch weit günstiger. (www.sonnenseite.com) weiter

Betriebsbeauftragte für Abfall - Erhalt der Fachkunde gemäß KrWG (Dauer 2 Tage)

10.1.2014 - Das Institut für Wirtschaft und Umwelt e. V. Magdeburg, veranstaltet am 17. und 18. Februar das Seminar ?Betriebsbeauftragte für Abfall - Erhalt der Fachkunde gemäß KrWG (Dauer 2 Tage)?. Der Vollzug des Kreislaufwirtschaftsgesetzes führt in der betrieblichen Praxis zu vielfältigen Fragen. Der (www.openpr.de) weiter

Abwasserabgabengesetz Teil I ? Grundlagenseminar - Grundzüge und Berechnung der Abwasserabgabe

10.1.2014 - Das Institut für Wirtschaft und Umwelt e. V. Magdeburg, veranstaltet am 30. Januar das Seminar ?Abwasserabgabengesetz Teil I ? Grundlagenseminar - Grundzüge und Berechnung der Abwasserabgabe?. Die Abwasserabgabe ist eine Sonderabgabe, die der Staat für das Einleiten von Abwasser in (www.openpr.de) weiter

EU-Parlamentarier sollen falschen Weg in Richtung CCS beenden

10.1.2014 - Bürgerinitiativen und BBU fordern EU-Parlamentarier auf: Davies-Report zur Wiederbelebung von Carbon Capture and Storage (CCS) am nächsten Montag ablehnen (www.oekonews.at) weiter

EU-Parlament: Für verbindliches Klimapaket bis 2030

10.1.2014 - Umwelt- und Industrieausschuss des Europäischen Parlaments sprechen sich gemeinsam für verbindliche Klimaziele aus: 30 Prozent erneuerbare Energien bis 2030, 40 Prozent weniger Treibhausgase, 40 Prozent mehr Energieeffizienz (www.oekonews.at) weiter

Eurobserver: Nach Rückgang produziert die EU 2012 wieder mehr Energie aus fester Biomasse

9.1.2014 - Nach einem wetterbedingten Rückgang im Vorjahr hat die Primärenergieproduktion aus fester Biomasse in der EU im Jahr 2012 wieder zugenommen. Dem Biomasse-Barometer von Eurobserver zufolge stieg sie im Berichtsjahr um 5,4 Prozent auf 82,3 Mio. Tonnen Öläquivalente (Mtoe). Das Wachstum (www.openpr.de) weiter

Gabriel: EEG geht EU nichts an

9.1.2014 - 'EU-Kommission ist nicht zuständig für nationale Energiepolitik.' (www.sonnenseite.com) weiter

Energiesparhäuser werden europaweit Standard

9.1.2014 - Nicht nur in Deutschland werden mit der Novellierung der EnEV die Vorschriften für energiesparende Häuser schärfer. Im Jahr 2020 soll das Passivhaus in der gesamten EU zum Standard für Neubauten werden. Auch im Nachbarland Frankreich stellen sich daher Anbieter auf energieeffiziente Lösungen ein. Von Nicole Allé (www.sonnenseite.com) weiter

5. Energie-Symposium: ?Kraftwerke der Zukunft? am 10. und 11. März in Berlin

8.1.2014 - Die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) wird das große Projekt der neuen Bundesregierung sein. Bis Sommer 2014 soll das Gesetz überarbeitet werden. Die Branche schaut gespannt nach Berlin: Wie werden sich die Rahmenbedingungen ändern? Wie künftige Förderungen für Erneuerbare Energien aussehen? (www.openpr.de) weiter

Bundeswirtschaftsminister Gabriel spricht sich für ambitioniertes Klimaschutzziel aus

8.1.2014 - Die Bundesminister Barbara Hendricks und Sigmar Gabriel haben sich gemeinsam mit Ministerkollegen aus Großbritannien, Frankreich und Italien gegenüber der Europäischen Kommission für ein ambitioniertes Klimaschutzziel auf EU-Ebene eingesetzt (PDF: 295 KB). (www.bmwi.de) weiter

Der gute Vorsatz fürs neue Jahr ? Strom sparen - mit den LED Leuchten von ChiliconValley

8.1.2014 - Deutschland ärgert sich über die steigenden Strompreise und jeder weiß, wenn die Energiewende wieder auf die Tagesordnung der Politik kommt, wird der Strom mit Sicherheit noch teurer. Ohnmächtig und zähneknirschend werden immer höhere Stromrechnungen bezahlt. Eine Begrenzung der Spirale nach oben (www.openpr.de) weiter

Seehofer lehnt Streckungsfonds für EEG-Umlage ab

7.1.2014 - Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef hat den Vorschlag seiner Wirtschaftsministerin abgebügelt, die Kosten für die Energiewende über Kredite teilweise vorzufinanzieren. (www.sonnenseite.com) weiter

Architekten fordern Staatssekretär für Bauen

7.1.2014 - Die Umsortierung der Zuständigkeiten und vor allem die Ausgliederung des Baubereichs aus dem Verkehrsministerium wird von vielen Akteuren des Bauens und der Gebäudesanierung begrüßt. Die Bundesarchitektenkammer hätte gerne einen Staatssekretär, der sich um die Koordination kümmert. Die... (www.enbausa.de) weiter

Länder setzen stärker auf Fassaden ohne Biozide

7.1.2014 - Biozide, die eingesetzt werden, um Fassaden mit WDVS dauerhaft algenfrei zu halten sind umstritten. Sie werden ausgewaschen und gelangen dann in die Gewässer. Biozidfreie Alternativen sind bei Putzen und Farben verfügbar. Die Länder setzen bei Bauten, für die sie verantwortlich sind aber zunehmend... (www.enbausa.de) weiter

Siemens soll Lokomotiven nach Finnland liefern

6.1.2014 - Großauftrag von Finnischer Staatsbahn im Wert von über 300 Millionen Euro - Option über weitere 97 Lokomotiven und Wartung (www.oekonews.at) weiter

iFIX-Solar GmbH: Photovoltaik-Chaos 2014 - Offener Brief an Wirtschaftsminister Mitterlehner

6.1.2014 - '...., leider folgten danach nur noch Verhinderungs- und Blockadetaten.' 'Bitte machen Sie diesem unwürdigen Spiel endlich ein Ende' (www.oekonews.at) weiter

ATB-Becker Photovoltaik: Photovoltaik-Chaos 2014 - Offener Brief an Wirtschaftsminister Mitterlehner

5.1.2014 - '...dem Wunsch der Bevölkerung nach einer sinnvollen und fairen bzw. transparenten Fördervergabe sollte entsprochen werden.' (www.oekonews.at) weiter

K.u.F. Drack: Photovoltaik-Chaos 2014 - Offener Brief an Wirtschaftsminister Mitterlehner

5.1.2014 - 'Leider wieder nichts - auch 2014' 'Apropos, was ist eigentlich aus den 20 Millionen Euro nicht genutzter Fördermittel aus der KLIEN-Förderung 2013 geworden?' (www.oekonews.at) weiter

Salzachsonne: Offener Brief an Wirtschaftsminister Mitterlehner

3.1.2014 - Es ist einfach unglaublich..... 'Es stellt sich die Frage, ob es vom Wirtschaftsministerium beabsichtigt ist, den Sonnenstrom zu ruinieren um den Energie- und Ölkonzernen dienen zu dürfen???' (www.oekonews.at) weiter

Blackout des Monats: Ilse Aigner

3.1.2014 - Der Blackout des Monats geht für Dezember an Ilse Aigner, bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. (www.sonnenseite.com) weiter

Verein für Energie-Autarkie: Offener Brief an Wirtschaftsminister Mitterlehner

3.1.2014 - Gegen das Trauerspiel im Rahmen der Photovoltaik-Förderung in Österreich!! (www.oekonews.at) weiter

Stromnetz: 50Hertz plant Offshore-Interkonnektor in der Ostsee - 50Hertz und energinet.dk verbinden Offshore-Windparks grenzüberschreitend miteinander / Projekt Kriegers Flak Combined Grid Solution

2.1.2014 - Wie die Deutsche Presse-Agentur heute meldet, ist der deutsche Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz an einem grenzüberschreitenden Pilotprojekt zur Anbindung von Offshore-Windparks an Stromnetze in Skandinavien und Zentraleuropa beteiligt. Im Areal “Kriegers Flak – zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden – soll eine Stromleitung, der so genannte Offshore-Interkonnektor entstehen, die erstmals zwei nationale Offshore-Windparks miteinander vernetzen soll. Das Projekt “Kriegers Flak Combined Grid Solution” wird von der EU mit 150 Mio. Euro gefördert. Partner von 50Hertz im Projekt ist der dänische Netzversorger energinet.dk. Erst [...] (www.cleanthinking.de) weiter

Angriff auf Europas Demokratie

2.1.2014 - Das TTIP-Handelsabkommen zwischen der EU und den USA würde Kohle-, Gas- und Ölkonzernen erlauben, gegen Regierungen zu klagen, die Umweltauflagen erlassen. (www.sonnenseite.com) weiter

PROSIT 2014: DIE ENERGIEWENDE KOMMT- und was macht die Politik?

1.1.2014 - Sie kürzt den Solarstromtarif - Eine OEKONEWS-Ansichtssache von Doris Holler-Bruckner (www.oekonews.at) weiter

Schweizer Greenpeace Aktivist: "Ich bereue es nicht!"

31.12.2013 - Marco Weber: 'Ich bereue nicht, mich in dieser Form für die Arktis eingesetzt zu haben.' (www.oekonews.at) weiter

EEG ist mit europäischem Recht vereinbar

31.12.2013 - Die Europäische Kommission hat kurz vor den Feiertagen verkündet, ein förmliches Hauptprüfverfahren zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zu eröffnen. Der offizielle Beschluss wird Deutschland in Kürze zugestellt. (www.oekonews.at) weiter

Kaminholz für offene Kamine ? natürliche Aromen und Wohlfühlwärme im eigenen Zuhause

30.12.2013 - Wenn es draußen kalt ist und schneit, gibt ein Kamin die richtige Wohlfühlwärme. Das Knistern von Kaminholz und die beim Verbrennen des Holzes freigesetzten ätherischen Öle duften im Raum und wirken entspannend auf Körper und Geist. Jetzt informiert der Lieferservice (www.openpr.de) weiter

Feinstaub auch in kleinen Mengen gefährlich

26.12.2013 - Für Feinstaubpartikel, die bis zu 2,5 Mikrometer groß sind, gilt in der EU ein Grenzwert von 25 Mikrogramm pro Kubikmeter. Dabei kann schon eine deutlich geringere Feinstaubbelastung erhebliche Gesundheitsschäden hervorrufen. (www.oekonews.at) weiter

Neue Ökostrom-Tarife zum weiteren Ausbau Erneuerbarer Energien erlassen

24.12.2013 - Wirtschafts- und Energieminister hat Tarifverordnung erlassen: Ausbauoffensive unterstützt Ökostrom-Projekte auf dem Weg zur Marktreife (www.oekonews.at) weiter

EU-Abgeordnete plädieren für Kennzeichnung von Gentechnikhonig

24.12.2013 - Der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments hat Ende November einen Vorschlag der EU-Kommission abgelehnt, wonach Honig mit Spuren von gentechnisch veränderten Pollen nicht entsprechend gekennzeichnet werden muss. (www.oekonews.at) weiter

Tarifverordnung bringt Stabilität

24.12.2013 - IG Windkraft begrüßt fixe Tarife für zwei Jahre (www.oekonews.at) weiter

Ergebnisseite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 (350 Artikel pro Seite)

Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Anzeigen
Links
Solar-Shop.com - Solar- und Windenergie Umweltenergie-Top100
Energieliga.de